Parkettboten automatisch umrüsten

Einfacher Weg zum Fischgrätparkett

Parkettfußböden waren eine Zeit lang etwas aus dem Fokus geraten. Aber wie bei vielen Dingen kehrt sich der Trend um, und heute sind sie wieder sehr gefragt. Gerade auch die Tendenz, zunehmend auf Natürlichkeit und gesunde Aspekte zu achten, hat erneut die Tür für Parkett in die Häuser geöffnet. Eine beliebte Verlegeart ist das Fischgrätmuster, bei dem die Stäbe so verlegt werden, dass sich im 90°-Winkel ein 'Zickzack-Muster' ergibt. Die Herstellung ist nicht ganz einfach, aber Homag hat eine Lösung parat, die den Rüstaufwand spart und somit Produktionsstillstände und unnötige Kosten vermeidet.
Die Einsteigermaschine in die Fußbodenfertigung ist die Tenonteq D-500 mit einem maximalen Vorschub von 100m/min. – Bild: Homag Group AG

Atmosphäre und Individualität, dafür steht ein Fußboden aus Holz. Holz ist ein Naturprodukt und bei Parkett hat jeder Stab, jedes Einzelteil seinen eigenen Charakter und seine eigene Farbe. Maserung und Oberflächenstruktur verleihen Parkett und auch jedem anderen Holzfußboden seine natürliche, aber auch individuelle Note.

Parkettböden sind auf Bedürfnisse und Wünsche der heutigen Zeit abgestimmt. Fußbodenheizungen stellen wie in früheren Jahren keine Hindernisse mehr dar. Je nach Wunsch und Bedürfnis kann das Parkett mit Trittschalldämmung schwimmend verlegt, oder vollflächig auf dem Untergrund verklebt werden. Für alle Vorschriften in öffentlichen oder privaten Gebäuden werden Lösungen wie z.B. beim Brandschutz gefunden.

Naturprodukt mit Charakter

Nicht außer Acht zu lassen ist der gesundheitliche Aspekt von Parkett. Ein gesundes Wohnklima ist bei einem Echtholzfußboden garantiert. Die versiegelte Oberfläche bietet Keimen und Allergenen nur geringe Chancen, da sie sich gut reinigen lässt. Ein Argument ist auch der Wohlfühlfaktor: Fliesen sind oft fußkalt, Parkett hingegen ist fußwarm.

Eleganz und Charme

Fliesen, Vinyl oder auch Laminat haben dem Parkettboten den Rang abgelaufen und ihn gefühlt in die zweite Reihe verwiesen. Seit dem Aufleben des Retro-Looks hat sich dieser Trend aber komplett gedreht. Gerade das Fischgrätmuster erfreut sich wieder wachsender Beliebtheit. Es ist charakteristisch für die Berliner Altbauten um 1900 und verleiht den Räumen durch sein ausdrucksstarkes Erscheinungsbild Eleganz und Charme. Das spezielle Muster hat sich, ohne optische Veränderung, eine neue Akzeptanz geschaffen und somit den Weg in die moderne Wohnraumgestaltung gefunden.

Profilwechsel mit nur einem Touch

Das Fischgrätmuster erhält sein individuelles Erscheinungsbild durch die Verlegung der einzelnen Stäbe im Winkel von 90°. Aber auch genau dies stellt bei der Produktion die Herausforderung dar. Damit das charakteristische Muster beim Verlegen erzeugt werden kann, müssen die Kopfkanten (kurze Seite) in zwei Ausprägungen (A Teil und B Teil) erzeugt werden. Hierfür hat Homag eine zeitsparende Lösung parat.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Homag Group AG

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Bild: KD Busch/Compamedia
Bild: KD Busch/Compamedia
Flex Top-Innovator 2022

Flex Top-Innovator 2022

Ehrung auf dem Deutschen Mittelstands-Summit: Ranga Yogeshwar würdigt Flex-Elektrowerkzeuge aus Steinheim anlässlich ihres Erfolges beim Innovationswettbewerb TOP 100. Die Preisverleihung im Rahmen des Summit hat am Freitagabend, 24. Juni, in Frankfurt am Main für alle Mittelständler stattgefunden, die am Jahresanfang mit dem TOP 100-Siegel ausgezeichnet worden sind.

Bild: VDMA e.V.
Bild: VDMA e.V.
„Kurzarbeit braucht keine Sonderregeln mehr!“

„Kurzarbeit braucht keine Sonderregeln mehr!“

Zu den Plänen von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil, die Sonderregelungen zur Kurzarbeit um weitere drei Monate zu verlängern, erklärt VDMA-Präsident Karl Haeusgen: „Die Kurzarbeit hat sich während der Corona-Krise erneut als wichtiges Instrument bewährt, um den Beschäftigten ihren Arbeitsplatz und den Unternehmen bewährte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu sichern.

Bild: DGM
Bild: DGM
Team 7 tritt Klimapakt bei

Team 7 tritt Klimapakt bei

Der Möbelhersteller Team 7 aus Ried im Innkreis im Westen Oberösterreichs hat sich dem ‚Klimapakt für die Möbelindustrie‘ der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM) angeschlossen.

Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Digitales Auge der modernen Produktion

Digitales Auge der modernen Produktion

Ein wichtiger Faktor bei der Produktivitätssteigerung ist die technische Verfügbarkeit von Produktionsanlagen – das ist wohl für alle eine bekannte Weisheit. Wie aber steigern, wenn wir keine Daten haben auf deren Basis wir analysieren können, wo noch Steigerungspotential in der Produktion vorhanden ist. Diese Daten zu sammeln, aufzubereiten und so zu visualisieren, dass Zusammenhänge in der Fertigung transparenter werden, darauf zielt die neue IoT-Plattform ‚intelligent data analytics‘, kurz ‚ida‘, der G. Kraft Maschinenbau GmbH ab.

Bild: JustLaser GmbH
Bild: JustLaser GmbH
Alleinstellungsmerkmal mit Lichtgeschwindigkeit

Alleinstellungsmerkmal mit Lichtgeschwindigkeit

Spätestens seit 2021 ist jedem bewusst: Holz ist ein kostbarer Werkstoff. So muss in der Produktherstellung auf minimalen Ausschuss mit maximaler Gewinnerzielung geachtet werden. Gleichzeitig versuchen sich gerade kleine und mittelständische Unternehmen im holzverarbeitenden Handwerk und der Industrie vom Markt abzuheben und Alleinstellungsmerkmale zu generieren. Ein solches Merkmal kann die Laser-Bearbeitung des Holzes erzeugen.

Bild: TQ-Systems GmbH
Bild: TQ-Systems GmbH
Kollaborative Roboter

Kollaborative Roboter

Vollholzmöbel-Fertigung und modernste Roboter-Lösungen – im Handwerksbetrieb Holocher im malerischen Waltenhofen im Allgäu zeigt sich, wie sich diese beiden Elemente erfolgreich kombinieren lassen. Die kollaborative Robotik-Lösung von TQ übernimmt monotone, körperlich anstrengende Prozesse wie etwa das Leimen von Holzelementen. Die Mitarbeitenden können sich jetzt verstärkt um das Design, die Qualitätssicherung und die Feinarbeiten kümmern.

Bild: TH Rosenheim
Bild: TH Rosenheim
Mahlplatten für die 
richtige Fasergeometrie

Mahlplatten für die richtige Fasergeometrie

Holzfaserdämmstoffe gehören praktisch selbstverständlich zum Neubau und zur Sanierung von Gebäuden. Als Dämmstoffe kommen z.B. Buchenholzfasern in Frage. Zur Produktion von Holzfasern für die Dämmstoffherstellung stehen jetzt besonders ressourcen- und energieeffiziente Mahlscheiben zur Verfügung, die inzwischen auch industriell eingesetzt werden. Holzfasern lassen sich damit mit reduziertem elektrischen Energiebedarf herstellen und eignen sich besser für die Dämmstoffherstellung.

Anzeige

Anzeige