Terrassensysteme

Holz und Keramik verbinden

Mit dem neuen Cewo-Deck System von Osmo kann die Terrasse durch die Kombination von Holz und Keramik optisch in verschiedene Bereiche unterteilt werden.
Mit dem neuen Cewo-Deck System von Osmo kann die Terrasse durch die Kombination von Holz und Keramik optisch in verschiedene Bereiche unterteilt werden. Bild: Osmo Holz und Color GmbH & Co. KG

Bei der Gestaltung der Terrasse bedarf es einer sorgfältigen Planung, damit der Außenbereich auf lange Sicht den Ansprüchen der Bewohner gerecht werden kann. Grundlegend ist die Wahl der Materialien, welche sich harmonisch in das Gesamtambiente einfügen, gleichzeitig aber auch durch hohe Widerstandsfähigkeit und Lebensdauer überzeugen sollten. Sehr modern und stylish wirkt dabei eine Kombination aus Holzdielen und Keramikplatten. Durch sie lässt sich die gesamte Terrassenfläche optisch gekonnt in verschiedene Bereiche untergliedern und wird somit zu einem echten Highlight. Cewo-Deck ist das neue Terrassensystem von Osmo Holz und Color, welches beide Materialien optimal miteinander verbindet und vielfältige Planungsmöglichkeiten bei der Gestaltung ermöglicht.

Die Terrassengestaltung wird immer individueller und spiegelt den Stil des gesamten Hauses wider. Egal ob helles Holz mit grauen keramischen Terrassenplatten oder dunkle Terrassendielen mit farblich harmonierenden Platten in Graphit – dank des neuen Cewo-Deck Systems lässt sich der persönliche Stil auch im Außenbereich problemlos realisieren. Durch den Materialmix können einzelne Bereiche der Terrasse hervorgehoben und optisch voneinander getrennt werden. Unter der Lounge-Ecke etwa bietet sich ein fußwarmer, Gemütlichkeit ausstrahlender Holzboden an, während der Grill optimal auf Fliesen zum Stehen kommt. Die Kombination von Holz und Keramikbelag schafft ein besonders modernes Terrassenambiente. Dabei sind die ‚made in Germany‘ Cewo-Deck Terrassenplatten UV- und frostbeständig und verfügen über eine hohe Rutschhemmung (R11/B). Sie sind beständig gegen Säuren und Streusalz und haben eine sehr hohe Bruchlast.

Das neue Terrassensystem Cewo-Deck überzeugt mit großer Gestaltungsvielfalt, denn hier können Osmo Terrassendielen mit Keramikplatten in neun Farbtönen sowie zwei Größen kombiniert werden. So gelingt für jede Terrassengröße und -aufteilung die perfekte Verlegung. Gleichzeitig gewährleistet Cewo-Deck größtmögliche Flexibilität, denn die Unterkonstruktion aus langlebigem, witterungsresistentem Aluminium bildet – einmal montiert – die Basis für eine wandlungsfähige Terrassengestaltung, die sich auch nach Jahren noch beliebig den aktuellen Nutzerwünschen anpassen lässt.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: SCM Group Deutschland GmbH
Bild: SCM Group Deutschland GmbH
Wenn die Säge  blitzschnell verschwindet

Wenn die Säge blitzschnell verschwindet

Für SCM ist Digitalisierung der Oberbegriff. „Sie zieht sich durch alle Bereiche hindurch. Wir bringen einen Produktionsflow auf industriellem Niveau ins Handwerk hinein“, sagte Christopher Moore, Vertriebsleiter Deutschland, am 16. November auf den SCM Innovationstagen in Nürtingen. Dort wurden die Neuheiten gezeigt, mit denen das Unternehmen schon in Mailand auf Xylexpo 2022 viel Publikumslob geerntet hat – fürs vorausschauende Sicherheitssystem für Kreissägen bis hin zu einem kompakten Bearbeitungszentrum mit drei Achsen.

Bild: Reichenbacher Hamuel GmbH
Bild: Reichenbacher Hamuel GmbH
Auf Knopfdruck Haus

Auf Knopfdruck Haus

Wohnraum ist knapp und wird immer teurer. Der Holzbau hat sich inzwischen weltweit im Bauwesen einen wichtigen Platz erobert, vor allem mit Blick auf umweltgerechtes Bauen. Bei Reichenbacher Hamuel fand dazu Anfang November ein Expertentreff unter dem Motto „Auf Knopfdruck Haus!“ statt. Die Resonanz war groß, denn zu den Aspekten der Nachhaltigkeit sowie zur Frage, wieviel Individualität sich eine Gesellschaft im Hinblick auf knappe Ressourcen noch leisten kann, gab es viele interessante Statements.

Bild: Leitz GmbH & Co. KG Werkzeugfabrik
Bild: Leitz GmbH & Co. KG Werkzeugfabrik
Eine Frage der Philosophie

Eine Frage der Philosophie

Beim Plattenaufteilen gilt der Einsatz von Kreissägeblättern auf Plattenaufteilsägen als klassische Bearbeitungsvariante. Alternativ können Anwender auch Schaftfräser verwenden. Je nach Fertigungsmenge und Individualisierungsgrad muss abgewägt werden, welches für den individuellen Anwendungsfall das wirtschaftlichere Bearbeitungsverfahren sein kann. Leitz bietet mit seinem breiten Produktprogramm für beide Fertigungsverfahren Lösungen, die durch Qualität, Performance und Produktivität überzeugen.

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
„Die Nesting-Maschine muss her „

„Die Nesting-Maschine muss her „

„Wie lassen sich Fertigungsabläufe optimieren?“ Diese Frage stellen sich Ernestine Jungbeck und ihr Sohn Norbert von der Schreinerei Küchenstudio Jungbeck immer wieder. „Man muss heute so viel automatisieren und digitalisieren, wie es nur geht“, davon sind die Schreinermeisterin und der Schreinermeister überzeugt. Aber das funktioniert nur mit einem gut abgestimmten Maschinenkonzept. „Nesting gehört bei uns unbedingt dazu.“