Fensterkantelproduktion im Handwerk

Bild: Homag Group AG

Mit der neuen Profilverwaltung ,Profilecenter‘ zur vereinfachten Produktion von Fensterkanteln und zugehöriger Glasleisten bietet Homag, Schopfloch, jetzt die Hobelmaschine Moulteq M-300 an. In der Steuerung lassen sich sämtliche Produktionsschritte visualisieren. Dargestellt werden neben den Fertigmaßen der Fensterkanteln und Glasleisten auch die Werkzeugkonturen in 2-D. Dies kann bei der Auswahl des richtigen Werkzeugs helfen und die Programmierung der Maschine vereinfachen. Das Werkzeugmesssystem ,Tool Master Wood‘ der Firma Evoset ist neu an die Moulteq angeschlossen und dient als Datenlieferant für die Werkzeugverwaltung im Profilecenter. Vermessen werden die Werkzeugkonturen mit einer Digitalkamera. Tool Master Wood kommuniziert mit der Maschinensteuerung, sodass die Werkzeugverwaltung stets in den aktuellen Stand versetzt wird. Die Moulteq M-300 ist mit sechs Bearbeitungsspindeln ausgestattet, die jeweils über einen separaten Antrieb verfügen und damit individuell in der Drehzahl einstellbar sind. Für den schnellen Wechsel sind die Spindeln mit der prolock-Klemmung ausgestattet, was ein schnelleres und einfacheres Rüsten gestattet.

www.homag.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
Maschine läuft auf Knopfdruck

Maschine läuft auf Knopfdruck

Maschinen mit hohem Automatisierungsgrad und möglichst großem Kundennutzen liegen in der Holzbearbeitung im Trend. Davon ist Denis Lorber, Leiter Forschung & Entwicklung von Holz-Her in Nürtingen, überzeugt. Ein Programmwechsel der Maschine sollte im Prinzip per Knopfdruck möglich sein. „Der Kunde möchte in der Regel die fertig eingestellte vorpositionierte Maschine. Früher war das ein Alleinstellungsmerkmal großer Industriemaschinen. Heute gilt das für alle Baureihen – runter skaliert bis hin zu Einstiegsmaschinen. Nicht zuletzt sorgt ausgeklügelte Antriebstechnik dafür, dass Holz-Her-Maschinen weltweit in der Topklasse der Holzbearbeitung spielen.