Verbindungstechnik

Holzdübel, Holzstäbe und Verbindungsplättchen

Mit dem Korpusbau ist das so eine Sache … Je nachdem, über welche Maschinen ein Betrieb verfügt und wie und wo die Möbel später zum Einsatz kommen, werden unterschiedliche Verbindungsmaterialien benötigt. Bei Ostermann erhalten Tischler/Schreiner eine große Auswahl an klassischen Holzdübeln, Holzstäben und Verbindungsplättchen. Natürlich mit den passenden Leimen. Besonders beliebt sind hier die Produkte der Marke Redocol. Das Unternehmen bietet auch zahlreiche Lösungen für die automatisierte Verarbeitung. Hierzu zählen vorbeleimte Dübel genauso wie die Lamello-Produkte. Speziell geschulte Techniker bieten kompetente Beratung bei der Auswahl der passenden Verbindungstechnik an. Alle Infos zu den Produkten findet man auch unter dem Suchbegriff ‚#Verbindungstechnik‘ auf der Ostermann-Website www.ostermann.eu.

Bild: Rudolf Ostermann GmbH

Lamello P-System

Zum Lamello-Sortiment gehören alle Produkte aus dem P-System sowie zahlreiches Zubehör. Mit Clamex P, Tenso P und Divario P stehen drei Verbindersysteme mit jeweils unterschiedlichen Eigenschaften und Produktvorteilen zur Verfügung. Basis ist immer ein und dieselbe hinterfräste Nut für das P-System, die entweder mit der CNC oder auch manuell mit der Handfräse Zeta P2 hergestellt wird. Doch was sind die Unterschiede? Clamex P ist das Produkt der Wahl, wenn es um wiederlösbare Möbelverbindungen geht. Es wird kein zusätzlicher Leim benötigt. Die fertigen Werkstück-Elemente mit den bereits vormontierten Verbindern sind problemlos stapelbar. Der selbstspannende Tenso P wurde speziell als Hilfe für das Verleimen entwickelt. Seine Stärke ist gefragt, wenn der Einsatz von Zwingen oder Pressen zum Aushärten des Leims nicht oder nur schwer möglich ist. Es werden keine zusätzlichen Holzdübel benötigt. Das dritte Produkt der P-Familie, der selbstspannende, wiederlösbare Divario P, ist eine Speziallösung für Regalböden. Mit ihm werden Tablarböden oder Trennwände ohne große Fugen und ohne sichtbares Verbindungselement in einen bereits verbundenen Korpus eingeschoben.

Lamello Cabineo

Der Cabineo von Lamello ist ein Verbindungssystem für die reine Flächenbearbeitung und steht für unterschiedliche Plattenstärken zur Verfügung. Er kann bei allen CNC-Maschinen (CNC-Bearbeitungszentren mit Konsolen, mit Nesting-Technologie oder vertikale Bearbeitungszentren) eingesetzt werden. Man drückt ihn gleich in der Werkstatt oder vor Ort in die mit der CNC gefertigten Bohrungen bzw. Fräsungen ein. Die vormontierte Schraube im Verbinder wird mit einem Akkuschrauber in die Bohrung des Gegenstücks eingeschraubt. Fertig ist die 90°-Verbindung. Der zeitsparende Korpusverbinder bietet höchste Spannkraft und steht für unterschiedliche Plattenstärken in den Farben Weiß und Schwarz zur Verfügung. Wer das System erstmalig testen möchte, erhält bei Ostermann ein praktisches Starterset mit je 40 Cabineo 8 und 12, Sechskantbit und passenden Abdeckkappen.

Vorbeleimte Dübel

Dübelautomaten für vorbeleimte Dübel sind auf dem Vormarsch. Für diese Art der Verarbeitung gibt es von Redocol vorbeleimte Dübel aus ungedämpfter Buche. Die Holzdübel sind geriffelt, beidseitig gefast, wurden mit Leim ummantelt und danach getrocknet. Durch das Einbringen von Wasser in die Dübellöcher während der Produktion wird der aufgebrachte Kleber aktiviert. Um die Dübel von klassischen Holzdübeln zu unterscheiden, sind diese wahlweise in den Farben Blau oder Rot erhältlich. Betriebe, die mit einem Dübelautomaten für unbeleimte Dübel arbeiten, erhalten die klassischen Redocol Riffeldübel als praktisches 10kg-Gebinde.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
Maschine läuft auf Knopfdruck

Maschine läuft auf Knopfdruck

Maschinen mit hohem Automatisierungsgrad und möglichst großem Kundennutzen liegen in der Holzbearbeitung im Trend. Davon ist Denis Lorber, Leiter Forschung & Entwicklung von Holz-Her in Nürtingen, überzeugt. Ein Programmwechsel der Maschine sollte im Prinzip per Knopfdruck möglich sein. „Der Kunde möchte in der Regel die fertig eingestellte vorpositionierte Maschine. Früher war das ein Alleinstellungsmerkmal großer Industriemaschinen. Heute gilt das für alle Baureihen – runter skaliert bis hin zu Einstiegsmaschinen. Nicht zuletzt sorgt ausgeklügelte Antriebstechnik dafür, dass Holz-Her-Maschinen weltweit in der Topklasse der Holzbearbeitung spielen.