Bild: Hyster
Hyster legt innovative Automatisierungslösungen vor

Angesichts der steigenden Nachfrage nach vernetzten Abläufen hat Hyster Europe Automatisierungslösungen entwickelt, die die gesamte Logistikkette unterstützen. Die kostengünstigen Entwicklungen beruhen auf einem staplerbasierten Ansatz und können ohne großen Aufwand an die jeweilige Infrastruktur angepasst werden.


„Die enge Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Händlern hat uns gezeigt, dass das Thema Automatisierung eine neue Herangehensweise verlangt“, betont Paul Smith, Manager Integrated Solutions von Hyster Europe. „Die im Logistiksektor üblichen teuren Automatisierungslösungen wurden zwar großflächig implementiert, sie erfüllen aber nicht die Anforderungen bei sporadisch wiederkehrenden Aufgaben.“ Die Hyster-Lösung, die gemeinsam mit Experten auf dem Gebiet der Automatisierungstechnologie entwickelt wurde, begegnet dieser Herausforderung mit einem kostengünstigen, staplerbasierten Ansatz. Erhältlich ist sie momentan für ausgewählte Schlepper, Gehgabelhochhubwagen mit Gegengewicht und Niederhubkommissionierer.

 

Lösung bei Änderungen der Nachfrage


Die staplerbasierte Lösung erfordert keine komplexen Änderungen, um logistische Abläufe zu automatisieren. Stattdessen bildet sie die Umgebung mithilfe der natürlichen Gebäudemerkmale ab. So lassen sich die automatisierten Abläufe mühelos anpassen, wenn sich die Infrastruktur am Standort ändert. Zudem ist es möglich, den Stapler als vollautomatische Maschine für Wiederholaufgaben oder für unterstützende, teilautomatische Aufgaben wie die Kommissionierung einzusetzen. Bei Bedarf lässt sich das Automatisierungssystem abschalten und der Stapler wird wie gewohnt vom Fahrer gesteuert.

„Diese Automatisierungslösung erfüllt die Anforderungen bei Nachfrageschwankungen oder -spitzen deutlich besser“, so Smith. „Was unsere Lösung jedoch von anderen unterscheidet, ist ihr Ansatz.“ Anstelle eines festen Technologiepaketes stellt der Flurförderzeughersteller die Automatisierungslösung individuell zusammen. Gemeinsam mit dem Kunden und den Hyster-Händlern, die über weitreichende Branchen- und Anwendungskenntnisse verfügen, werden zunächst die operativen Herausforderungen ermittelt. Anschließend führen die Experten von Hyster Europe Simulationen durch und erarbeiten eine passende Lösung, sodass der Kunde ohne Mühe einen Business Case aufstellen und präsentieren kann. Die Umsetzung erfolgt, ohne dass eine komplexe Integration in Software- oder Lagerverwaltungssysteme notwendig ist. „Im Mittelpunkt unseres Ansatzes steht die Unterstützung des Kunden während des gesamten Prozesses, um die passende Lösung für seine aktuellen und künftigen Anwendungen bereitzustellen“, sagt Smith.

 

Fortschrittliches Energiemanagement


Für verschiedene Lagertechnik- und Gabelstapler von Hyster wie den Elektro-Gegengewichtsstapler J1.6XN sind außer Verbrennungsmotoren und Bleisäurebatterien jetzt auch Lithium-Ionen-Batterien erhältlich. Lithium-Ionen-Batterien werden immer beliebter, da sie den Stromverbrauch optimieren. Sie ermöglichen es, die Energiekosten gegenüber Bleisäurebatterien um bis zu 30 Prozent zu senken. Zudem ist sie emissionsfrei. Aufgrund der kurzen Ladezeit, der Möglichkeit des Zwischenladens und der bis zu dreimal längeren Lebensdauer gegenüber Bleisäurebatterien fördern Lithium-Ionen-Batterien die Effizienz im Logistikbetrieb. Sie eignen sich insbesondere für längere Betriebszyklen und den Mehrschichtbetrieb. Der erste emissionsfreie Containerstapler von Hyster, der von einer Lithium-Ionen-Batterie und einem Elektromotor angetrieben wird, befindet sich derzeit in der Testphase. Hyster Europe plant, den Stapler nach Abschluss der Entwicklungsphase mit verschiedenen Stromversorgungsoptionen anzubieten, die Lithium-Ionen-Batterien parallel zu Brennstoffzellen verwenden.


Neben den verschiedenen Stromversorgungsoptionen bietet Hyster Europe eine Reihe von Batteriemanagementlösungen für Elektrostapler der J-Serie bis 3,5 t. Insgesamt werden jetzt fünf verschiedene Möglichkeiten für den seitlichen Batteriewechsel angeboten. So können Gabelhochhubwagen, Gabelstapler, Krane, Gabelhubösen und Rollengestelle für den Austausch der Batterie verwendet werden. Dank der seitlichen Batterieentnahme ist der Wechsel in wenigen Minuten vollzogen.

 

Vernetzter Fuhrpark


Um im Zeitalter von Industrie 4.0 einen reibungslosen Betrieb zu garantieren, setzen intelligente Logistikanwendungen vermehrt auf die Vernetzung des Staplerfuhrparks. Mit der Telemetrielösung Hyster Tracker unterstützt Hyster Europe Unternehmen auch bei der Datenerfassung – von der täglichen Wartungsdurchsicht bis zur Nutzungsanalyse. Hyster Tracker kann in verschiedenen Flurförderzeugen und Containerstaplern nachgerüstet werden. Damit lassen sich die Betriebskosten, die regelmäßige Wartung, Fehlercodes und Aufpralldaten überwachen und bei bestimmten Fehlern oder bei einem Aufprall automatisch per E-Mail versenden. So können Schäden leichter aufgezeichnet und ausgewertet werden. Mithilfe der GPS-Überwachung lassen sich zudem Bereiche identifizieren, in denen die Wahrscheinlichkeit von Unfällen erhöht ist – etwa besonders stauanfällige Strecken.


Hyster Tracker lässt sich auch mit RFID-Karten verwenden, sodass bestimmte Maschinen nur von befugten Fahrern genutzt werden können. Zur Senkung der Kraftstoff- oder Stromkosten lässt sich die Leerlaufabschaltung so einstellen, dass der Stapler nach einem voreingestellten Zeitraum abgeschaltet wird. Zu Schichtbeginn kann der Fahrer eine Checkliste durchgehen und so Staplerprobleme erkennen, die sich unverzüglich bearbeiten und beheben lassen. Alle vom Hyster Tracker aufgezeichneten Daten werden im Online-Portal Hystertracker.com gespeichert. Dieses einfach zugängliche Portal ermöglicht eine übersichtliche, individuelle Berichterstattung mit einer direkten Darstellung der wichtigsten Kennzahlen.


„Unsere Technologien und Innovationen basieren auf einem tiefen Verständnis für die Bedürfnisse der Logistikbranche“, sagt Smith. „Dank der intelligent konzipierten, zuverlässigen Stapler und des umfassenden Service und Supports durch unsere Händler vor Ort profitieren unsere Kunden von einer Komplettlösung auf jeder Stufe der Lieferkette.“


www.hyster.de

 


 

 

Diesen Beitrag und weitere interessante Beiträge finden Sie in HOB 5.2018:

18_5_TS_HOB_188.jpg
 
Gerne können Sie HOB 5.2018 bestellen:

per mail:  cedra@agt-verlag.de  
oder über das Kontaktformular


agt agile technik verlag gmbh
Teinacher Straße 34
71634 Ludwigsburg

Vertrieb, Frau Beate Cedra
Tel.: 07141/22 31-56

 

agt_logo_200_60.png

spacer
VORSCHAU >>>

 


SONDERTEIL

18_at2_180_86.jpg

 

IM FOKUS

18_7-8_IF_Homag_154.jpg

Lösung für den erstklassigen Schliff
-
70 Jahre Erfahrung im Schleifen von Massivholz und Holzwerkstoffen hinterlassen Spuren: Die Breitbandschleifmaschinen der Homag-Baureihen Sandteq W-100 bis W-900 sorgen heute im Handwerksbetrieb wie in der industriellen Fertigung für den hochwertigen Schliff.  ...


 [weiter lesen] 

spacer
Mediadaten 2018
TS_HOB_Mediadaten_2018_154.jpg
spacer
Marktübersicht Plattenaufteilsägen 2018
12_1_Tabellenausschnitt.jpg
spacer
Marktübersicht  2017
CNC-Stationär-bearbeitungstechnik
13_TABELLE_CNC_start_154_10.jpg
spacer
Marktübersicht Breitbandschleifen
13_7_SCHLEIF_TABELLE_154_11.jpg
spacer
Social Bookmarks
Hier können Sie diese Seite Ihrem Portal dazufügen
Diese Seite zu Mister Wong hinzufügenDiese Seite bei del.icio.us hinzufügenBei Linkarena verlinkenBei Windows Live verlinkenBei Blinklist verlinkenBei digg verlinkenBei Furl verlinkenBei Google Bookmarks verlinkenBei Webnews verlinkenBei Yahoo My Web 2.0 verlinken

HOB Die Holzbearbeitung online - Fertigungstechnische Fachzeitschrift für die Holzbearbeitung

Online Werbung @ HOB