Gut aufgestellt und fokussiert in die Zukunft

Bild: Robert Bürkle GmbH

Die Robert Bürkle GmbH wird 100 Jahre alt. „Das Jahr unseres 100-jährigen Firmenjubiläums ist für unsere Unternehmensgruppe ein in jeder Hinsicht einzigartiges Jahr. Das Jubiläum macht uns natürlich ein wenig stolz und vor allem dankbar gegenüber unseren Marktpartnern für die teilweise jahrzehntelange Zusammenarbeit. Gleichzeitig ist 2020 auch das Jahr der Corona-Pandemie. Sie stellt weltweit heute die wohl größten Herausforderungen für die Wirtschaft und unser soziales Miteinander dar“, erklärt Olaf Rohrbeck, Sprecher der Bürkle-Geschäftsleitung.

Bürkle sieht in der Krise aber auch die Chance zur Veränderung und erweiterten Orientierung. Mit Mut wolle man neue Wege gehen und bereits eingeschlagene noch konzentrierter verfolgen. „Daher sind Nachhaltigkeit und eine weitere, strategische Internationalisierung für uns das Gebot der Stunde‘‘, so Rohrbeck. Die anerkannt hohe Leistungsfähigkeit sichert man nachhaltig ab und verfolgt konsequent die bereits eingeleitete Wertschöpfungs- und Standortstrategie, optimiert Strukturen und bündelt Kompetenzen. Vor allem bedeutet dies einen guten Ausbau der Wettbewerbsfähigkeit und weiteren Nutzen für die Marktpartner.

Bürkle verfügt über eine breite Produkt- und Leistungspalette. Weltweit sieht man dafür vor allem drei zentrale, wachstumsfähige Geschäftsfelder: Nachhaltigkeit & Ökologie, Haus & Wohnen, HighTech & Sicherheit. Sei es die Pressentechnologie für die Leiterplatten-Industrie, das Kernsegment der Oberflächenveredelungs-Anlagen für die Möbel-, und Türen-Industrie oder hochautomatisierte Aufdopplungs- und Nachfolgeanlagen für die Dämmstoff-Industrie, in allen Bereichen gibt es im Portfolio intelligente Lösungen.

„Engineering ist und bleibt unsere DNA. Darin liegt insbesondere die treibende Kraft bei der nachhaltigen Weiterentwicklung unserer Kerntechnologien. Wir sind gut aufgestellt, blicken fokussiert in die Zukunft und packen die kommenden Herausforderungen konsequent und motiviert an.“. Rohrbeck blickt mit realistischem Optimismus in die kommenden Jahre.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: OTH–Oberflächentechnik Hagen GmbH & Co. KG
Bild: OTH–Oberflächentechnik Hagen GmbH & Co. KG
Katharina Gensowski steigt ins Familienunternehmen OTH Hagen ein

Katharina Gensowski steigt ins Familienunternehmen OTH Hagen ein

Udo Gensowski leitet das Familienunternehmen nun mit seiner Tochter Katharina. Die Werkstoffwissenschaftlerin hat an der TU Ilmenau studiert, ihre Promotion am Fraunhofer-Institut ISE Freiburg fast abgeschlossen, und sie setzt nun ihren Berufsweg in Hagen fort. Ihre Strategie für den Stammsitz in Hagen und die Zweigniederlassung OTG Gronau: ein Mix aus traditionellen Werten, gewohnter Kompetenz und innovativen Plänen. Ein Interview mit Katharina Gensowski.

Bild: Leantechnik AG
Bild: Leantechnik AG
Zahnstangengetriebe 
optimieren Zimmereikreissägen

Zahnstangengetriebe optimieren Zimmereikreissägen

Holz ist in den vergangenen Jahren als Baustoff immer
beliebter geworden. Bei der Verarbeitung des Materials kommt oft Sägetechnik von Avola aus Hattingen zum Einsatz. In der neuesten Generation seiner Zimmereimaschinen hat das Unternehmen Zahnstangengetriebe von Leantechnik verbaut, denn sie sorgen für eine besonders präzise Positionierung der Werkstücke.