Mike Piqeur wird Deventer-Chef

Bild: Roto Frank Fenster- und Türtechnologie GmbH

Einen Wechsel an der Führungsspitze gibt es beim Dichtprofil-Spezialisten Deventer. Wie die Roto Frank Fenster- und Türtechnologie GmbH (FTT) meldet, übernimmt Mike Piqeur am 1. Juli 2020 die Leitung des Herstellers. Der bisherige Geschäftsführer Lüder Pflügner geht in den Ruhestand.

Die Deventer-Gruppe als Mitglied der Division FTT verfügt neben dem Stammsitz in Deutschland (Berlin-Spandau) über weitere Produktionsstätten in den Niederlanden, Polen und Russland. Insgesamt beschäftigt der Anbieter von Dichtungen aus Thermoplastischen Elastomeren (TPE), spezifischen PVC-Rezepturen und Silikonkautschuk derzeit rund 200 Mitarbeiter. Sie sind Teil des ‚leistungs- und differenzierungsstarken Mehrwert-Systems‘ von Roto, das sich im Zusammenwirken von Beschlag und Dichtung zeigt.

Der neue Deventer-Chef ist ein profunder Markt-, Branchen- und Roto-Kenner. Der in Amsterdam geborene Piqeur trat bereits 1985 als Produktmanager Export bei dem Bauzulieferer in Leinfelden-Echterdingen ein. Seit Ende 2000 führte er das Geschäftsgebiet Westeuropa mit den Ländern/Regionen Großbritannien, Irland, Skandinavien und BeNeLux. Durch die langjährige Kooperation mit Deventer in den Niederlanden kennt er die konkreten Vorteile und großen Marktchancen des Systemverbundes ‚Beschlag und Dichtung‘ sehr genau.

Roto Frank Fenster- und Türtechnologie GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: OTH–Oberflächentechnik Hagen GmbH & Co. KG
Bild: OTH–Oberflächentechnik Hagen GmbH & Co. KG
Katharina Gensowski steigt ins Familienunternehmen OTH Hagen ein

Katharina Gensowski steigt ins Familienunternehmen OTH Hagen ein

Udo Gensowski leitet das Familienunternehmen nun mit seiner Tochter Katharina. Die Werkstoffwissenschaftlerin hat an der TU Ilmenau studiert, ihre Promotion am Fraunhofer-Institut ISE Freiburg fast abgeschlossen, und sie setzt nun ihren Berufsweg in Hagen fort. Ihre Strategie für den Stammsitz in Hagen und die Zweigniederlassung OTG Gronau: ein Mix aus traditionellen Werten, gewohnter Kompetenz und innovativen Plänen. Ein Interview mit Katharina Gensowski.

Bild: Leantechnik AG
Bild: Leantechnik AG
Zahnstangengetriebe 
optimieren Zimmereikreissägen

Zahnstangengetriebe optimieren Zimmereikreissägen

Holz ist in den vergangenen Jahren als Baustoff immer
beliebter geworden. Bei der Verarbeitung des Materials kommt oft Sägetechnik von Avola aus Hattingen zum Einsatz. In der neuesten Generation seiner Zimmereimaschinen hat das Unternehmen Zahnstangengetriebe von Leantechnik verbaut, denn sie sorgen für eine besonders präzise Positionierung der Werkstücke.