Neuer Termin für Holz-Handwerk und Fensterbau Frontale

Neuer Termin für Holz-Handwerk und Fensterbau Frontale Angesichts der zunehmenden Verbreitung des Corona-Virus und unter Berücksichtigung der vom Krisenstab der Bundesregierung beschlossenen Prinzipien zur Risikobewertung von Großveranstaltungen sowie der aktuellen Empfehlung der Bayerischen Staatsregierung für internationale Messen haben der VDMA Holzbearbeitungsmaschinen und die Nürnbergmesse beschlossen, die Holz-Handwerk und die Fensterbau Frontale auf den 16. bis 19. Juni 2020 zu verschieben. Dr. Bernhard Dirr, Geschäftsführer VDMA Holzbearbeitungsmaschinen: „Natürlich ist es bedauerlich, dass wir die 20. Ausgabe der Holz-Handwerk nicht zum geplanten Termin durchführen können. Für uns ist es wichtig, die Messe trotz aller Unwägbarkeiten bezüglich des Corona-Virus nicht abzusagen. Klar ist aber auch, dass die kommende Holz-Handwerk in einem besonderen Umfeld mit speziellen Herausforderungen stattfinden wird. Dennoch sind wir überzeugt, gemeinsam mit der Nürnbergmesse den bestmöglichen Alternativtermin gefunden zu haben.“ Dr. Christian Wenzler, Hauptgeschäftsführer Fachverband Schreinerhandwerk Bayern: „Als Vertreter des Schreinerhandwerks halten wir den neuen Termin vor der Sommerpause für eine sinnvolle Alternative. Aussteller und Besucher erhalten so noch im ersten Halbjahr 2020 die Möglichkeit, sich über Neuheiten auszutauschen.“

www.holz-handwerk.de www.frontale.de

NürnbergMesse GmbH
www.frontale.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
Maschine läuft auf Knopfdruck

Maschine läuft auf Knopfdruck

Maschinen mit hohem Automatisierungsgrad und möglichst großem Kundennutzen liegen in der Holzbearbeitung im Trend. Davon ist Denis Lorber, Leiter Forschung & Entwicklung von Holz-Her in Nürtingen, überzeugt. Ein Programmwechsel der Maschine sollte im Prinzip per Knopfdruck möglich sein. „Der Kunde möchte in der Regel die fertig eingestellte vorpositionierte Maschine. Früher war das ein Alleinstellungsmerkmal großer Industriemaschinen. Heute gilt das für alle Baureihen – runter skaliert bis hin zu Einstiegsmaschinen. Nicht zuletzt sorgt ausgeklügelte Antriebstechnik dafür, dass Holz-Her-Maschinen weltweit in der Topklasse der Holzbearbeitung spielen.