Anzeige

Anzeige

| News
Lesedauer: 1 min
23. Februar 2021
Paul stellt die Weichen in Richtung Zukunft
Bild: Paul Maschinenfabrik GmbH & Co. KG

Seit dem überraschenden Tod von Werner Paul im Februar letzten Jahres leitet Barbara Hering (links im Bild) die Geschäfte der Paul Maschinenfabrik. Nun erhält sie Unterstützung von der nächsten Generation. Seit dem Jahreswechsel stehen ihr Alexander (mitte) und Maximilian Paul (rechts) zur Seite. Beide sind bereits langjährig im Unternehmen tätig und Branchenkenner mit umfangreichen Erfahrungen und Kenntnissen. Damit bleibt die Paul Maschinenfabrik auch in Zukunft ein schwäbischer Familienbetrieb. Alle drei vereint das Ziel, gute und solide Geschäfte zu machen, sichere Arbeitsplätze mit guter und produktiver Atmosphäre zu schaffen und zu erhalten sowie Maschinen auf Weltmarktniveau zu entwickeln und anzubieten. Während Barbara Hering die Geschäfte der Spannbeton-Sparte leitet, verantworten die beiden Neuzugänge zusammen den Bereich Kreissäge-Technik, wobei der Fokus von Alexander Paul in der Technik und der von Maximilian Paul im Vertrieb liegt. Unter der Führung dieses starken Trios blickt man bei Paul zuversichtlich in die Zukunft.

| News
Paul Maschinenfabrik GmbH & Co. KG
www.paul.eu

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: Deutsche Messe AG
Bild: Deutsche Messe AG
Dipa-Symposium geht in die zweite Runde

Dipa-Symposium geht in die zweite Runde

Im Herbst 2021 geht das Dipa-Symposium in die zweite Runde. Die Konferenz des Dipa-Verbandes zur Oberflächengestaltung mit Digitaldruck (Digital Printing Association) wird als hybrides Event in Hannover oder als reine Digital-Veranstaltung geplant – abhängig vom dann vorherrschenden Infektionsgeschehen im Zuge der Covid-19 Pandemie.

Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
„Innovation ist für uns Tagesgeschäft“

„Innovation ist für uns Tagesgeschäft“

Die fortschreitende Automatisierung und Spezifikation der Steuerungstechnik zählen zu den zentralen Zukunftsthemen im deutschen Maschinenbau für die Holzverarbeitung. Die stark mittelständisch geprägte Branche wird im VDMA durch den Fachverband Holzbearbeitungsmaschinen mit seinem im Januar neu gewählten Verbandsvorsitzen Markus Hüllmann vertreten. Wir haben Herrn Hüllmann, seit 2016 geschäftsführender Gesellschafter des ostwestfälischen Traditionsunternehmens Kraft Maschinenbau, zu Schwerpunkten der Verbandsarbeit, neuen Branchentrends und zur Entwicklung seines eigenen Unternehmens befragt.

Anzeige

Anzeige