Möbelrollläden

Beliebte Gestaltungselemente

Hier im Bild sieht man einen modernen Rollladenschrank mit der Rollladenmatte Poly-Color 25 mm in Graphitschwarz
Hier im Bild sieht man einen modernen Rollladenschrank mit der Rollladenmatte Poly-Color 25 mm in GraphitschwarzBild: Rudolf Ostermann GmbH

Immer wenn wenig Raum zur Verfügung steht und gleichzeitig viel Schrankinhalt vor neugierigen Blicken verborgen werden soll, sind Möbelrollläden die erste Wahl. Ostermann hat hierfür vielfältige Lösungen. Optisch besonders elegant ist das System Poly-Color 25. Die Kunststoffmatte verfügt über gerade, 25mm hohe Lamellen und steht u. a. mit einer beliebten matt-schwarzen Oberfläche zur Verfügung.

Ob in der Küche, im Büro oder im gewerblichen Möbelbau – Rollläden sind ein beliebtes Gestaltungselement. Sie bieten selbst bei großem Stauraum und bei wenig Raum einen einfachen, schnellen und barrierefreien Zugriff auf den Schrankinhalt. Ostermann hat für jede Anwendung und jeden Stil die passende Lösung im Sortiment. Bei dem System Poly-Color 25 x 8mm mit einer hochwertigen Kunststoffmatte fügen sich die Lamellen flächig aneinander und ergeben so eine homogene Optik. Die Matte steht in fünf Farben sowie mit verschiedenen Griffleisten zur Verfügung. Welche Möglichkeiten es bei der Gestaltung gibt, sehen Handwerker am besten im Ostermann-Rollladenkonfigurator auf www.ostermann.eu.

Mit den Farben Anthrazitgrau, Lichtgrau, Reinweiß, Graphitschwarz (schwarz-matt) und Aluminium-Optik passt die Matte sowohl in angesagte Küchenwelten als auch in das moderne Büro. In gewerblichen Objekten wie Arztpraxen, Krankenhäusern, Laboren oder im Ladenbau macht Poly-Color 25 ebenfalls eine gute Figur. Dank der Ostermann-Vielfalt bei den Laufwegen und Mechaniken sind verschiedenste Anwendungen möglich. Passend zur Matte gibt es vier verschiedene Griffleisten und viele verschiedene Schlossvarianten.

Um jedem Betrieb eine passende Lösung zu bieten, erhalten Handwerker bei Ostermann wahlweise die Lagerware, auf Maß vorkonfektionierte Einzelelemente oder einbaufertige Rollladenboxen. Für die Maßanfertigungen wählt man im Rollladenkonfigurator Schritt für Schritt Wunschmaß, Korpusausführung und Details wie Mechanik, Führungsprofile und Lisenen aus. Anschließend wird das Möbel in der Ostermann-eigenen Werkstatt nach diesen Angaben gefertigt.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Homag GmbH
Bild: Homag GmbH
„Auch die Qualitätsprüfung wird automatisiert“

„Auch die Qualitätsprüfung wird automatisiert“

In der Evolution des Losgröße-1-Zuschnitts macht die Homag Plattenaufteiltechnik den nächsten Schritt. Der Sägenspezialist bietet für seine Robotersägen jetzt auch eine vollautomatisierte Überwachung der Schnittqualität an. MSQ heißt die neue Technologie – sprich: Messsystem Schnittqualität. Über diese Innovation und den praktischen Nutzen, den sie bringt, hat die HOB Redaktion mit den beiden Homag Experten Jörg Hamburger, Leiter Produktmanagement, und Sven Wirth, Leiter Entwicklung, gesprochen. Ein Interview.

Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen der Universität Stuttgart
Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen der Universität Stuttgart
Steuerbare 
Aufspannung gefragt

Steuerbare Aufspannung gefragt

Roboter besitzen ein großes Potential, die Fertigung in handwerklichen Betrieben der Holzbearbeitung effizienter und flexibler zu gestalten. In einem Verbundprojekt am ISW der Uni Stuttgart entsteht eine Pilotanlage. In der HOB berichten die Projektpartner regelmäßig über die Fortschritte. Dieser Artikel befasst sich mit den Anforderungen an die Spanntechnik und einer möglichen Lösung in Form von automatisiert rekonfigurierbaren Systemen.

Bild: Krüsi Maschinenbau AG
Bild: Krüsi Maschinenbau AG
Individuelle Bauteile 
effizient gefertigt

Individuelle Bauteile effizient gefertigt

Das Maschinencenter PowerCut MC-15 von Krüsi Maschinenbau kann in einer Aufspannung Holzbauteile von allen sechs Seiten komplett bearbeiten. Das Ergebnis: Bis zu 15 Prozent schnellere Bearbeitungen und niedrigere Kosten im Vergleich zu bisherigen Abbundcentern. Die Hydraulik der Durchlaufmaschine hat das Unternehmen gemeinsam mit seinem langjährigen Partner Bosch Rexroth ausgelegt.