Deutscher Gemeinschaftsstand auf der KBIS

Fokus: Nordamerikanischer Möbelmarkt

Unter der Flagge 'Made in Germany': Der Infostand der deutschen Gemeinschaftsfläche auf der Küchen- und Badfachmesse KBIS in Florida.
Unter der Flagge ‚Made in Germany‘: Der Infostand der deutschen Gemeinschaftsfläche auf der Küchen- und Badfachmesse KBIS in Florida.Bild: Verband der Deutschen Möbelindustrie e. V. (VDM)

Die deutsche Möbelindustrie präsentiert sich in diesen Tagen erstmals mit einem offiziellen deutschen Gemeinschaftsstand auf der Fachmesse KBIS in Orlando. Die vom 8. bis 10. Februar 2022 stattfindende KBIS – The Kitchen & Bath Industry Show – ist die größte nordamerikanische Branchenschau für Küche und Bad.

Vier deutsche Aussteller zeigen dem amerikanischen Fachpublikum auf dem vom Bund geförderten Gemeinschaftsstand unter der Flagge ‚Made in Germany‘ ihre Produktneuheiten. Neben den Küchenmöbelherstellern Häcker, Nobilia und Siematic ist das Softwarehaus Dein Konfigurator vertreten. Der Verband der Deutschen Möbelindustrie (VDM) präsentiert sich mit einem Informationsstand.

Auf der diesjährigen KBIS stellen rund 450 Anbieter aus, darunter auch der ostwestfälische Küchenmöbelspezialist Ballerina. Die Veranstalter rechnen mit rund 60.000 Besuchern. „Da wir für unsere Hersteller ein großes Wachstumspotenzial auf dem nordamerikanischen Markt sehen, freuen wir uns außerordentlich über die deutsche Gemeinschaftsbeteiligung auf der KBIS – und den ersten deutschen Möbel-Gemeinschaftstand im Ausland seit Ausbruch der Pandemie“, sagt VDM-Geschäftsführer Jan Kurth.

Die Vereinigten Staaten stellen seit Jahren den wichtigsten Exportmarkt der deutschen Möbelindustrie außerhalb Europas dar. Von Januar bis September 2021 wurden Möbel ‚Made in Germany‘ im Wert von 180,4Mio.€ in die USA exportiert und damit rund 7% mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Der Gesamtwert der deutschen Küchenmöbelexporte in die USA belief sich auf 26,2Mio.€ (+6%). Die Vereinigten Staaten sind der zweitgrößte Möbelmarkt nach China, ihr Anteil am weltweiten Möbelverbrauch beträgt aktuell rund 21%.

Vor dem Hintergrund der wachsenden Bedeutung des US-Marktes für die Branche wurde die KBIS 2022 auf Antrag des Hauptverbands der Deutschen Holzindustrie (HDH) und des VDM ins Auslandsmesseprogramm des Bundes aufgenommen. „Auch in den kommenden Jahren soll die KBIS fester Bestandteil des Auslandsmesseprogramms bleiben. Das Projekt soll langfristig ausgebaut und die Zahl der deutschen Aussteller gesteigert werden“, sagt Kurth. Mit der Durchführung des German Pavilion auf der KBIS wurde die Koelnmesse GmbH beauftragt. Die Organisation erfolgte in Zusammenarbeit von Koelnmesse, Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche e.V. (AMK) und VDM. Die nächste Ausgabe der KBIS wird vom 31. Januar bis 2. Februar 2023 in Las Vegas stattfinden.

Verband der Deutschen Möbelindustrie e. V.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: SCM Group Deutschland GmbH
Bild: SCM Group Deutschland GmbH
Wenn die Säge  blitzschnell verschwindet

Wenn die Säge blitzschnell verschwindet

Für SCM ist Digitalisierung der Oberbegriff. „Sie zieht sich durch alle Bereiche hindurch. Wir bringen einen Produktionsflow auf industriellem Niveau ins Handwerk hinein“, sagte Christopher Moore, Vertriebsleiter Deutschland, am 16. November auf den SCM Innovationstagen in Nürtingen. Dort wurden die Neuheiten gezeigt, mit denen das Unternehmen schon in Mailand auf Xylexpo 2022 viel Publikumslob geerntet hat – fürs vorausschauende Sicherheitssystem für Kreissägen bis hin zu einem kompakten Bearbeitungszentrum mit drei Achsen.

Bild: Reichenbacher Hamuel GmbH
Bild: Reichenbacher Hamuel GmbH
Auf Knopfdruck Haus

Auf Knopfdruck Haus

Wohnraum ist knapp und wird immer teurer. Der Holzbau hat sich inzwischen weltweit im Bauwesen einen wichtigen Platz erobert, vor allem mit Blick auf umweltgerechtes Bauen. Bei Reichenbacher Hamuel fand dazu Anfang November ein Expertentreff unter dem Motto „Auf Knopfdruck Haus!“ statt. Die Resonanz war groß, denn zu den Aspekten der Nachhaltigkeit sowie zur Frage, wieviel Individualität sich eine Gesellschaft im Hinblick auf knappe Ressourcen noch leisten kann, gab es viele interessante Statements.

Bild: Leitz GmbH & Co. KG Werkzeugfabrik
Bild: Leitz GmbH & Co. KG Werkzeugfabrik
Eine Frage der Philosophie

Eine Frage der Philosophie

Beim Plattenaufteilen gilt der Einsatz von Kreissägeblättern auf Plattenaufteilsägen als klassische Bearbeitungsvariante. Alternativ können Anwender auch Schaftfräser verwenden. Je nach Fertigungsmenge und Individualisierungsgrad muss abgewägt werden, welches für den individuellen Anwendungsfall das wirtschaftlichere Bearbeitungsverfahren sein kann. Leitz bietet mit seinem breiten Produktprogramm für beide Fertigungsverfahren Lösungen, die durch Qualität, Performance und Produktivität überzeugen.

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
„Die Nesting-Maschine muss her „

„Die Nesting-Maschine muss her „

„Wie lassen sich Fertigungsabläufe optimieren?“ Diese Frage stellen sich Ernestine Jungbeck und ihr Sohn Norbert von der Schreinerei Küchenstudio Jungbeck immer wieder. „Man muss heute so viel automatisieren und digitalisieren, wie es nur geht“, davon sind die Schreinermeisterin und der Schreinermeister überzeugt. Aber das funktioniert nur mit einem gut abgestimmten Maschinenkonzept. „Nesting gehört bei uns unbedingt dazu.“