Anzeige

Lesedauer: 7 min
1. März 2021
Gelungener Return – Vorteil Barbaric
Ein gelungener Return führt nicht nur im Tennis zum Vorteil – der Return on Investment sichert die Leistungs- und Zukunftsfähigkeit einer jeden Firma. Effektives Zeitmanagement, Einsparung von Personalkosten und ein perfektes Preis-/Leistungsverhältnis, alles das sind Faktoren, die den Erfolg eines Unternehmens definieren. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen kleinen Handwerksbetrieb oder ein großes Industrieunternehmen handelt. Mit den Rückführungssystemen der Return-Serie unterstützt Barbaric seine Kunden bei der Optimierung im Umfeld von Kantenanleimmaschinen.
Virtuelles Modell der RTS Performance
Virtuelles Modell der RTS PerformanceBild: Barbaric GmbH

Barbaric bietet ein breites Sortiment an Handlinglösungen für unterschiedliche Branchen und Materialien, wobei der holzverarbeitende Bereich von zentraler Bedeutung ist. Neben Vakuumhebern entwickelt und verkauft der österreichische Systemlieferant im Bereich Platten- und Teilehandling automatische Anlagen für die gewerbliche oder industrielle Produktion. Für eine rationelle Fertigung hat sich im Umfeld von kleineren Maschinen die Notwendigkeit von durchdachten Handlingsystemen als elementar erwiesen. Schon relativ günstige Investitionen wie einfache Rückführungen an Kantenanleimmaschinen (KAM) bringen genau diesen Effekt. Mit einer hohen Rentabilität und nur kurzen Amortisationszeiten nach der Installation verfügen Returnsysteme über ein hervorragendes Preis-/Leistungsverhältnis. Dieser intelligente und kostengünstige Lösungsansatz der Anlagen aus der Return-Serie des Linzer Familienunternehmens optimiert die Arbeitsabläufe rund um die KAM. Das gilt nicht nur für größere Betriebe, in denen die Automatisierung in der Fertigung längst Einzug gehalten hat, sondern auch für kleinere Möbelproduzenten, die vermehrt vollautomatische Beschickungs- und Entladesysteme einsetzen.

Mit den RTS Modellen optimiert sich der Arbeitsprozess.
Mit den RTS Modellen optimiert sich der Arbeitsprozess.Bild: Barbaric GmbH

Konventionell oder vernetzt?

Um Leerlauf zu vermeiden, benötigen konventionelle Rückführungssysteme für eine unterbrechungsfreie Produktion in der Regel zwei Mitarbeiter. Ein Arbeitsgang beschränkt sich auf einen Auftrag, jeder neue Job muss manuell eingegeben werden. Die vernetzten RTS Return-Systeme von Barbaric hingegen funktionieren mit nur einem Bediener und durchfahren bei Bedarf die Kantenanleimmaschine mehrfach. Sie justieren die mit einem Barcode markierten Werkstücke automatisch und transportieren diese entweder zum Bediener oder sortieren die fertigen Teile auf vorher definierte Stapel. Optionale Stücke für die spätere Verarbeitung werden vorausschauend ausgefördert. Verschiedene Aufträge führt RTS zeitgleich aus und verarbeitet bis zu zehn Teile in der Minute – ohne Ausfall- oder Stillstandszeiten. Barbaric liefert seine Rückführungssysteme in drei Klassen, die individuell nach den Kundenbedürfnissen ausgelegt werden. Bestehende Anlagen und bewährte Konzepte bleiben dabei unangetastet.

Ansicht der kompletten RTS Professional als Virtuelles Modell
Ansicht der kompletten RTS Professional als Virtuelles ModellBild: Barbaric GmbH

Universell, einfach – Compact

Das einfache und eigenständige System RTS Compact mit einer Dreheinrichtung für Kleinteile lässt sich unabhängig vom Hersteller an jede KAM anbinden und von nur einem Mitarbeiter materialschonend bedienen. Die Durchlaufgeschwindigkeit passt sich stufenlos an die Geschwindigkeit der Maschine an. Der Montageaufwand des kompletten Systems mit Schaltschrank beschränkt sich auf einen halben Tag und direkt nach der Aufstellung ist sie bereit für den Betrieb.

Das Barbaric Hauptquartier in Linz
Das Barbaric Hauptquartier in LinzBild: Barbaric GmbH

Für Handwerk und Industrie: RTS Professional und RTS Industrial

Mit der RTS Professional stellt Barbaric auf Basis serienmäßiger Komponenten anwendergerecht eine Lösung für das schnelle Handling von Teilen an der Kantenanleimmaschine zusammen. Ihr modularer Aufbau reduziert die Montagezeit erheblich und vereinfacht Anpassungen bei Maschinenumstellungen. Mit der Integration in bestehende Produktionslinien unterschiedlicher Hersteller optimieren sich Materialfluss und Maschinenauslastung. In einer Reihe können bis zu zwölf Abstapelplätze realisiert und mit der Rückführung über 2-Achsen bedient werden. Die im Haus entwickelte Software gestattet Lagenbildung, variable Änderung der Stapelplätze und die flexible Konfiguration von Be- und Entladeplätzen durch den Bediener. Das vollautomatische Teilehandling vermeidet Beschädigungen, die Vakuumsaugtechnologie der Manipulatoren mit 90°/180°-Drehfunktion garantiert einen materialschonenden Transport. An der geteilten Entnahmestation mit Teilevermessung erfasst die Software gleichzeitig zwei Werkstücke, die wahlweise abgestapelt oder rückgeführt werden – mit dem Resultat einer deutlichen Steigerung der Taktzahlen. Mit den gleichen Vorteilen wie der RTS Professional ausgestattet, integriert sich die leistungsfähigere RTS Industrial mit einer Traglast von maximal 100kg optimal in bestehende industrielle Produktionslinien. Barbaric realisiert in enger Abstimmung mit seinen Kunden vielseitige und anwendergerechte Lösungen.

Qualität, von der Planung und Konstruktion bis zum After-Sales-Service

Barbaric betreut seine Kunden weltweit von der Planung und Beratung über die Konstruktion bis zur professionellen Installation der Anlage. Dabei legt das Unternehmen hohen Wert auf langfristige Partnerschaften mit seinen Kunden und Lieferanten. „Optimale Beratung beim Kauf ist genauso wichtig wie eine perfekte Betreuung nach der Realisierung. Als zukunftsorientiertes Familienunternehmen bedeutet uns ein nachhaltiger Service sehr viel“, so Firmengründer Stefan Barbaric. „Jede Anlage wird individuell nach Anforderung gebaut, während dabei auf bestehende Komponenten und bewährte Konzepte zurückgegriffen wird“. Ein besonderes Augenmerk gilt dabei dem deutschen Markt: „Unsere Kunden aus Deutschland sind uns besonders wichtig. Daher setzen wir mit unserem Vertriebsstandort in der Nähe von Stuttgart auf Kundennähe und perfekte Betreuung.“ Das umfasst einen ausgeprägten After-Sales-Service und garantiert neben regelmäßigen Wartungsarbeiten auch die langjährige Verfügbarkeit von Ersatz- und Verschleißteilen. Martin Kress, Sales Manager am bundesrepublikanischen Standort, betont die elementare Bedeutung: „Uns ist besonders wichtig, die Kunden bereits in der Planungsphase aktiv zu unterstützen. Dabei können wir auf bewährte Konzepte zurückgreifen und eine optimale Gesamtlösung mit einem enormen Mehrwert für die Produktion anbieten.“

Von der Garage zum weltweit aktiven Unternehmen

Stefan Barbaric hat sein Unternehmen in nur 25 Jahren vom Ein-Mann-Betrieb in der heimatlichen Garage zum internationalen Unternehmen mit etwa 100 Mitarbeitern entwickelt und als Problemlöser für den Handwerksbereich, kleine Unternehmen und die Möbelindustrie etabliert. Zum Programm des Systemlieferanten für Automatisierungen gehören Plattenlagersysteme, Teilerückführungen an Kantenanleimmaschinen, komplette Automatisierungen mit übergeordneter Steuerung aus dem eigenen Softwarehaus und manuelle Hebesysteme.

Thematik: Möbelfertigung
Barbaric GmbH
http://www.barbaric.at

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: Biesse / Prewi
Bild: Biesse / Prewi
Bearbeiten in einem Durchgang

Bearbeiten in einem Durchgang

Türhersteller haben ein tiefbohrendes Problem. Eine zeit- und kostenoptimierte Produktion erfordert den kompletten Bearbeitungsprozess in einem Durchgang, ohne Drehen des Werkstücks oder Eingreifen eines Bedieners. Für die Ausfräsungen des Schlosskastens bedeutet das eine große Herausforderung. Prewi hat diese angenommen und für Biesse, den Spezialisten für Holzbearbeitungsmaschinen, ein robustes und präzises Aggregat erschaffen.

Bild: Dieffenbacher GmbH Maschinen- und Anlagenbau
Bild: Dieffenbacher GmbH Maschinen- und Anlagenbau
Zwei Produktionslinien mit Leimeinsparsystemen ausgestattet

Zwei Produktionslinien mit Leimeinsparsystemen ausgestattet

Im Januar 2021 haben Finsa aus Santiago de Compostela, Spanien, und der deutsche Maschinen- und Anlagenbauer Dieffenbacher die Verträge über die Lieferung von insgesamt vier Leimeinsparsystemen für die beiden Produktionslinien am Finsa-Standort in Nelas, Portugal, unterzeichnet.

Zwei Projet werden zur Reduzierung des Leimverbrauchs in der MDF-Produktion eingesetzt, während ein weiterer Projet und ein Evojet P in einer ganz speziellen Anlage für Leimeinsparungen sorgen sollen: Finsa produziert Platten mit einer Span-Mittelschicht, die auf beiden Seiten von MDF-Deckschichten umgeben ist.

Bild: Deutscher Holzwirtschaftsrat e. V.
Bild: Deutscher Holzwirtschaftsrat e. V.
„Wir müssen den Waldumbau neu denken.“

„Wir müssen den Waldumbau neu denken.“

Um die Ökosystemleistungen der Wälder und die Rohstoffversorgung der Gesellschaft dauerhaft zu sichern, hat der Deutsche Holzwirtschaftsrat (DHWR) zum internationalen Tag des Waldes (21.3.2021) schnellere politische Maßnahmen für den Waldumbau gefordert. „Wir können uns eine romantische Sicht auf den Wald nicht mehr leisten und müssen alles dafür tun, dass der Wald klimastabil wird.

Anzeige