Möbelfertigung

Highend-HPL-Produkte mit Blauem Engel

Bild: Pfleiderer Deutschland GmbH

Umweltgesichtspunkte werden immer mehr zum kaufentscheidenden Faktor in der Möbelfertigung. Während auf der einen Seite die Konsumenten bewusster entscheiden, fließen auf der anderen Seite Nachhaltigkeitsgedanken in die strategischen Weichenstellungen verantwortungsbewusster Unternehmen ein. Der Holzwerkstoffhersteller Pfleiderer versteht sich hier seit Jahren als ein Vorreiter. Nachweisbare, also überprüfbare, Nachhaltigkeit sowie Produktqualität gehören seit Langem fest zur gelebten Unternehmensphilosophie von Pfleiderer. Nachdem der Holzwerkstoffhersteller bereits seit Jahren zahlreiche Produkte mit dem Blauen Engel in seinem Sortiment führt, können nun auch die Highend-HPL-Produkte zertifiziert erstanden werden. Damit ist Pfleiderer der Branche wieder einen Schritt voraus – und ist der aktuell einzige Hersteller mit Vollsortiment, der Antifingerprint-Produkte und Arbeitsplatten mit dem begehrten Siegel anbieten kann.

Strenger Qualitätsprüfung standgehalten

Produkte, die das Siegel des Blauen Engels tragen, sind umweltfreundlicher als vergleichbare Produkte und geben den Verbrauchern seit 40 Jahren Orientierung. Das unabhängige Siegel legt dabei deutlich strengere Kriterien an als die gesetzlichen Vorgaben. Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft und der Einsatz von Recyclingmaterial gehören ebenso dazu wie die Verringerung von Emissionen aus den Produkten. Dabei werden die Kriterien alle drei bis vier Jahre vom Umweltbundesamt überprüft, um sie auf dem aktuellen Stand der Technik zu halten. „Die Kriterien sind anspruchsvoll und das ist gut so“, sagt Christian Stiefermann, Leiter Produktmanagement HPL und Elemente bei Pfleiderer. „Denn nur über ein glaubwürdiges Umweltsiegel können wir unsere stetigen Verbesserungen der Materialeigenschaften und Herstellungsverfahren transparent kommunizieren.“

Vorteile im Objektgeschäft

Zu den Siegelträgern im Sortiment von Pfleiderer sind im Juli sechs Duropal-Produkte hinzugekommen: HPL Arbeitsplatte P2, HPL Arbeitsplatte Hydrofuge, Duropal XTreme, Duropal XTreme plus sowie Duropal Compact XTreme plus. Diese Erweiterung des zertifizierten Portfolios verschafft Architekten, Innenausbauern und Möbelherstellern vor allem Vorteile im Objektgeschäft; sie können ihren Kunden damit entscheidende Vorteile bieten: Neben LivingBoard, DecoBoard, HPL- und Kompaktschichtstoffen sowie Verbundelementen können nun auch Highend-HPL-Produkte nachgefragt werden. „Wir wollen einerseits Kunden das Angebot machen, mit umweltfreundlichen Produkten arbeiten zu können, und andererseits unserer Verantwortung gegenüber den zukünftigen Generationen nachkommen“, sagt Christian Stiefermann. „Unser Ziel ist es, Planern und Architekten im Innenausbau für die unterschiedlichsten Anwendungen die umfangreichsten Produktlösungen mit dem Blauen Engel anzubieten.“ Mit der Zertifizierung der Highend-HPL-Produkte ist Pfleiderer auf diesem Weg einen großen Schritt weitergekommen.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: SCM Group Deutschland GmbH
Bild: SCM Group Deutschland GmbH
Wenn die Säge  blitzschnell verschwindet

Wenn die Säge blitzschnell verschwindet

Für SCM ist Digitalisierung der Oberbegriff. „Sie zieht sich durch alle Bereiche hindurch. Wir bringen einen Produktionsflow auf industriellem Niveau ins Handwerk hinein“, sagte Christopher Moore, Vertriebsleiter Deutschland, am 16. November auf den SCM Innovationstagen in Nürtingen. Dort wurden die Neuheiten gezeigt, mit denen das Unternehmen schon in Mailand auf Xylexpo 2022 viel Publikumslob geerntet hat – fürs vorausschauende Sicherheitssystem für Kreissägen bis hin zu einem kompakten Bearbeitungszentrum mit drei Achsen.

Bild: Reichenbacher Hamuel GmbH
Bild: Reichenbacher Hamuel GmbH
Auf Knopfdruck Haus

Auf Knopfdruck Haus

Wohnraum ist knapp und wird immer teurer. Der Holzbau hat sich inzwischen weltweit im Bauwesen einen wichtigen Platz erobert, vor allem mit Blick auf umweltgerechtes Bauen. Bei Reichenbacher Hamuel fand dazu Anfang November ein Expertentreff unter dem Motto „Auf Knopfdruck Haus!“ statt. Die Resonanz war groß, denn zu den Aspekten der Nachhaltigkeit sowie zur Frage, wieviel Individualität sich eine Gesellschaft im Hinblick auf knappe Ressourcen noch leisten kann, gab es viele interessante Statements.

Bild: Leitz GmbH & Co. KG Werkzeugfabrik
Bild: Leitz GmbH & Co. KG Werkzeugfabrik
Eine Frage der Philosophie

Eine Frage der Philosophie

Beim Plattenaufteilen gilt der Einsatz von Kreissägeblättern auf Plattenaufteilsägen als klassische Bearbeitungsvariante. Alternativ können Anwender auch Schaftfräser verwenden. Je nach Fertigungsmenge und Individualisierungsgrad muss abgewägt werden, welches für den individuellen Anwendungsfall das wirtschaftlichere Bearbeitungsverfahren sein kann. Leitz bietet mit seinem breiten Produktprogramm für beide Fertigungsverfahren Lösungen, die durch Qualität, Performance und Produktivität überzeugen.

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
„Die Nesting-Maschine muss her „

„Die Nesting-Maschine muss her „

„Wie lassen sich Fertigungsabläufe optimieren?“ Diese Frage stellen sich Ernestine Jungbeck und ihr Sohn Norbert von der Schreinerei Küchenstudio Jungbeck immer wieder. „Man muss heute so viel automatisieren und digitalisieren, wie es nur geht“, davon sind die Schreinermeisterin und der Schreinermeister überzeugt. Aber das funktioniert nur mit einem gut abgestimmten Maschinenkonzept. „Nesting gehört bei uns unbedingt dazu.“