Oberflächen bearbeiten

Jó szerszám, fele munka

Jetzt werden Sie sich fragen: Was sagt mir diese Überschrift? Das ungarische Sprichwort sollte die Lebensweisheit für alle Handwerker sein: Gutes Werkzeug, halbe Arbeit. So ist es auch mein persönliches Motto, wenn ich mal wieder heimwerke. Und Sie werden im Weiteren merken: Der Autor liebt gutes Werkzeug. Und ja, ich gebe dafür auch Geld aus. Dafür macht das Arbeiten Spaß, es geht voran und das Ergebnis ist super.
Kombination von Exzenter- und Rotationsbewegung für schnelle ErfolgeBild: Festool GmbH

Da die Oberfläche das Aushängeschild eines Möbels ist, gilt es bei der Bearbeitung sorgfältig vorzugehen. Natürlich sollte dabei die Arbeitszeit und damit die Wirtschaftlichkeit im Auge behalten werden. Und der entstehende Staub soll nicht auf dem Werkstück, in der Werkstatt oder gar in der Lunge, sondern möglichst direkt im Sauger landen. Da heute in der Möbelfertigung und in der Tischlerei vielfältige Oberflächen zu bearbeiten sind, ist eine Reihe von Werkzeugen nötig, um immer die gewünschte Oberfläche zu gestalten.

Mit einem Tool: Grobschleifen, Feinschleifen und Polieren

Der Getriebe-Exzenterschleifer Rotex RO 125 FEQ-Plus kann per Kippschalter einfach in den Modus für Grobschliff, Feinschliff und Polieren umgeschaltet werden. Dies wird durch Änderung der Rotations- und Exenterbewegung des Schleiftellers erreicht. Beim Grobschliff wird durch die Überlagerung von Exzenter und Rotationsbewegung und durch den durchzugstarken Motor ein hoher Abtrag erreicht. Für den Zwischen- und Feinschliff wird die klassische Exzenterbewegung gewählt und poliert wird mit der Rotex-Kurvenbahn, die für glänzende Ergebnisse ohne nennenswerte Oberflächenerwärmung sorgt.

In die Ecke schleifen

Das am häufigsten eingesetzte Werkzeug beim Schleifen dürfte der Deltaschleifer sein. Damit lassen sich sowohl große Flächen, wie auch kleine Kanten bis in die Ecken schleifen. Auf Basis des geringen Gewichtes von 1,2kg, der guten ausbalancierten Gewichtsverteilung und der ergonomischen Gestaltung ist ein ermüdungsarmes Arbeiten möglich. Die MMC Regelelektronik überträgt die 250W Motorleistung direkt auf die Arbeitsfläche. Der Schleifstab wird wie bei Festool üblich, direkt auf der bearbeiteten Fläche durch das Schleifpapier abgesaugt. Das setzt das Schleifpapier nicht zu, schmiert nicht auf der Oberfläche und schafft ein optimales Ergebnis. Damit verlängert sich auch die Einsatzzeit des Schleifmittels und sorgt außerdem für eine staubarme Umgebung. Der Schleifstaub kann in einen aufsteckbaren Longlife Staubfangbeutel oder über den mit einem Bajonettverschluss angeschlossenen Saugschlauch direkt abgesaugt werden.

 Deltaschleifer für schwer zugängliche Flächen, Kanten und Ecken
Deltaschleifer für schwer zugängliche Flächen, Kanten und EckenBild: Festool GmbH

Auf Kante geschliffen

Wie viele Stunden haben Sie sich schon mit dem Schleifklotz abgemüht? Wie viele Kanten haben Sie bereits durchgeschliffen? Wie oft mussten Sie eine Kante erneuern und haben so wertvolle Zeit verloren? Jede Kante ist anders. Mal ist sie gesägt oder gefräst, mal roh oder lackiert. Der Kantenschleifer ES-ETS 125 REQ-Plus liegt vollflächig an der Kante an und sorgt für einen einwandfreien Schliff. Damit verhindert er ein Abkippen und Durchschleifen. Gegenüber der manuellen Bearbeitung mit dem Schleifklotz sparen Sie ca. 50% Zeit ein und erzielen gleichbleibend eine optimale Oberfläche. Der Kantenschleifer eignet sich sowohl für gerade oder gebogene, rohe oder lackierte, rechtwinklige oder schräge Kanten.

Wenn’s rustikal sein soll

Rustikale Holzoberflächen werden zunehmend auch in der Möbelherstellung beliebter. Die Bearbeitung ist normalerweise sehr aufwendig. Mit der Bürstmaschine Rustofix BMS 180 können die Arbeitsschritte Strukturieren, Zwischenschleifen und Glätten zeitsparend erledigt werden. Einstellbare Auflagerollen bestimmen dabei zuverlässig die Strukturtiefe. Die integrierte MMC Elektronik steuert die optimale Arbeitsdrehzahl, überwacht die Temperaturen und schaltet im Überlastfall sicher ab. Der Staub wird einfach über den standardisierten Bajonettanschluss über den Saugschlauch direkt aus dem Bürstbereich abgeführt und schafft so ein sauberes Oberflächenergebnis und eine quasi staubfreie Werkstatt.

Mit einer optionalen zweiten Spanneinheit lassen sich auch komplexe Teile sicher spannen. – Bild: Festool GmbH

Einer (oder zwei) halten das Werkstück fest

Jeder kennt das: Werkstücke bearbeiten, heißt auch immer das Teil erst einmal zu fixieren. Oder einer muss festhalten. Den Helfer macht das Vakuum-Spannsystem VAC SYS überflüssig. Mit ihm können Werkstücke in einem Arbeitsschritt von allen Seiten bearbeitet werden. Die Spannelemente können Werkstücke bis 30kg sicher und Oberflächen schonend spannen. Dabei werden sie durch die Vakuum-Ansaugung auf dem Werktisch fixiert und halten das zu bearbeitende Teil mit dem Vakuum-Sauger-Teller fest.

Dabei sind die Werkstücke bis zu 360° dreh- und schwenkbar. Die Bedienung erfolgt einfach über ein Fußventil. Das Vacuum-Spann-Set besteht aus der Vakuumpumpe im Systemcontainer, der Spanneinheit, dem Fußschalter und den entsprechenden Schläuchen. Mit einer optionalen zweiten Spanneinheit lassen sich auch komplexe Teile sicher spannen und ermöglichen damit ergonomisches Arbeiten.

Über den Autor: Dipl.-Ing. (FH) Rüdiger Eikmeier ist Key Account Redakteur bei der HOB und in seiner Freizeit ein begeisterter Heimwerker auf Profiniveau. Und nach seiner Aussage gleichzeitig faul. Deshalb kommt bei ihm nur Profiwerkzeug zum Einsatz.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Bild: KD Busch/Compamedia
Bild: KD Busch/Compamedia
Flex Top-Innovator 2022

Flex Top-Innovator 2022

Ehrung auf dem Deutschen Mittelstands-Summit: Ranga Yogeshwar würdigt Flex-Elektrowerkzeuge aus Steinheim anlässlich ihres Erfolges beim Innovationswettbewerb TOP 100. Die Preisverleihung im Rahmen des Summit hat am Freitagabend, 24. Juni, in Frankfurt am Main für alle Mittelständler stattgefunden, die am Jahresanfang mit dem TOP 100-Siegel ausgezeichnet worden sind.

Bild: VDMA e.V.
Bild: VDMA e.V.
„Kurzarbeit braucht keine Sonderregeln mehr!“

„Kurzarbeit braucht keine Sonderregeln mehr!“

Zu den Plänen von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil, die Sonderregelungen zur Kurzarbeit um weitere drei Monate zu verlängern, erklärt VDMA-Präsident Karl Haeusgen: „Die Kurzarbeit hat sich während der Corona-Krise erneut als wichtiges Instrument bewährt, um den Beschäftigten ihren Arbeitsplatz und den Unternehmen bewährte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu sichern.

Bild: DGM
Bild: DGM
Team 7 tritt Klimapakt bei

Team 7 tritt Klimapakt bei

Der Möbelhersteller Team 7 aus Ried im Innkreis im Westen Oberösterreichs hat sich dem ‚Klimapakt für die Möbelindustrie‘ der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM) angeschlossen.

Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Digitales Auge der modernen Produktion

Digitales Auge der modernen Produktion

Ein wichtiger Faktor bei der Produktivitätssteigerung ist die technische Verfügbarkeit von Produktionsanlagen – das ist wohl für alle eine bekannte Weisheit. Wie aber steigern, wenn wir keine Daten haben auf deren Basis wir analysieren können, wo noch Steigerungspotential in der Produktion vorhanden ist. Diese Daten zu sammeln, aufzubereiten und so zu visualisieren, dass Zusammenhänge in der Fertigung transparenter werden, darauf zielt die neue IoT-Plattform ‚intelligent data analytics‘, kurz ‚ida‘, der G. Kraft Maschinenbau GmbH ab.

Bild: JustLaser GmbH
Bild: JustLaser GmbH
Alleinstellungsmerkmal mit Lichtgeschwindigkeit

Alleinstellungsmerkmal mit Lichtgeschwindigkeit

Spätestens seit 2021 ist jedem bewusst: Holz ist ein kostbarer Werkstoff. So muss in der Produktherstellung auf minimalen Ausschuss mit maximaler Gewinnerzielung geachtet werden. Gleichzeitig versuchen sich gerade kleine und mittelständische Unternehmen im holzverarbeitenden Handwerk und der Industrie vom Markt abzuheben und Alleinstellungsmerkmale zu generieren. Ein solches Merkmal kann die Laser-Bearbeitung des Holzes erzeugen.

Bild: TQ-Systems GmbH
Bild: TQ-Systems GmbH
Kollaborative Roboter

Kollaborative Roboter

Vollholzmöbel-Fertigung und modernste Roboter-Lösungen – im Handwerksbetrieb Holocher im malerischen Waltenhofen im Allgäu zeigt sich, wie sich diese beiden Elemente erfolgreich kombinieren lassen. Die kollaborative Robotik-Lösung von TQ übernimmt monotone, körperlich anstrengende Prozesse wie etwa das Leimen von Holzelementen. Die Mitarbeitenden können sich jetzt verstärkt um das Design, die Qualitätssicherung und die Feinarbeiten kümmern.

Bild: TH Rosenheim
Bild: TH Rosenheim
Mahlplatten für die 
richtige Fasergeometrie

Mahlplatten für die richtige Fasergeometrie

Holzfaserdämmstoffe gehören praktisch selbstverständlich zum Neubau und zur Sanierung von Gebäuden. Als Dämmstoffe kommen z.B. Buchenholzfasern in Frage. Zur Produktion von Holzfasern für die Dämmstoffherstellung stehen jetzt besonders ressourcen- und energieeffiziente Mahlscheiben zur Verfügung, die inzwischen auch industriell eingesetzt werden. Holzfasern lassen sich damit mit reduziertem elektrischen Energiebedarf herstellen und eignen sich besser für die Dämmstoffherstellung.

Anzeige

Anzeige