Mit geringerem Fehlerrisiko effizient arbeiten

Denkinger Möbelteile ist ein mittelständisches, familiengeführtes Unternehmen, das sich unter anderem mit der Verarbeitung besonderer Werkstoffe einen Namen gemacht hat. Im baden-württembergischen Wehingen beheimatet, hat der Betrieb jüngst mit einer Kantenanleimmaschine von Ott eine Brücke geschlagen.
 Die Bekantungszentren Transedge konzipiert Ott je 
nach Kundenwunsch in verschiedenen Ausführungen.
Die Bekantungszentren Transedge konzipiert Ott je nach Kundenwunsch in verschiedenen Ausführungen.Bild: Denkinger

Als Systemlieferant für Kunden aus der Möbelindustrie, dem Objekt- und Ladenbau, aber auch für Architekten, Bauherren bis zu Privatkunden ist es das ureigenste Bestreben von Denkinger, für Qualität und Vielseitigkeit zu sorgen – und das von der Möbelfront bis zum Gesamtmöbel, von der Serienanfertigung bis zum Unikat. Verarbeitet werden dafür vielfältige Materialien, von denen zahlreiche über die Homepage zur Ansicht angefordert werden können. Die große Bandbreite an Materialien galt es bei einer Neuinvestition und der Implementierung einer digitalen Teileüberwachung zu berücksichtigen.

 Denkinger Möbelteile ist bekannt für die Verarbeitung besonderer Werkstoffe und den breit angelegten Einsatz von Oberflächenlösungen.
Denkinger Möbelteile ist bekannt für die Verarbeitung besonderer Werkstoffe und den breit angelegten Einsatz von Oberflächenlösungen.Bild: Denkinger

Brücke gebaut

Denkinger bietet vielfältige Oberflächenlösungen an, die von Furnier, Aluminium und Lacken bis hin zu speziellen Beschichtungen wie Lachshaut oder Linoleum reichen. Daher war bei der Investition eine Brücke zu schlagen zwischen hohen Kapazitäten, wechselnden Bearbe

itungen, hohen Qualitätsansprüchen und außergewöhnlichen Materialien. Gelungen ist dies mit einer Sonderlösung von Ott, des österreichischen Herstellers von Kantenanleimmaschinen.

„Die besondere Herausforderung an die Maschine begründet sich aus der Vielfalt unserer Materialien und Sondermaße. Außerdem wollten wir auf eigenem Aggregat Barcodes an der Kante, der Rückwandnut in verschiedenen Tiefen und weiteren Sonderbearbeitungen im Durchlauf etikettieren“, heißt es von Geschäftsleitung. „Überzeugt hat uns die schnelle Umsetzung spezieller Wünsche und die problemlose Kommunikation mit Ott.“

Sichere Nachverfolgbarkeit

Die Anlage aus Lambach vereint ein gesundes Maß an Digitalisierung, bewährten Bearbeitungsaggregaten, Pur-Verleimtechnik sowie Sonderlösungen, die Ott speziell für Denkinger entwickelt hat. So hat der Maschinenbauer die Etikettierung an der Kantenanleimmaschine erstmals in dieser Art umgesetzt. Heute kann man am Computer sicher nachvollziehen, welche Teile gerade in Umlauf sind und welche Bearbeitung erfolgt ist. Weil die Daten automatisch zugeordnet werden, lässt sich eine bessere Kostenrechnung pro Auftrag erstellen.

Die Maschinensteuerung kommuniziert zuverlässig mit allen gängigen übergeordneten Softwarelösungen. Ott passt dabei die Anlagenlösungen an die Gegebenheiten und Anforderungen des Kunden an. Auch Beschickungslösungen für weitere Maschinen wurden wiederholt umgesetzt, genauso wie das Abstapeln und Ausschleusen, die Integration eines Roboters oder Ausrüstung einer Maschine mit mehreren Verleimaggregaten.

Stets auf dem aktuellen Stand

Mit der Ott-Anlage ist man bei Denkinger sehr zufrieden. „Durch die Digitalisierung erhalten wir einen schnellen Überblick über den aktuellen Stand der Lagerhaltung wie auch der Fertigung. Das Barcode-Scannen erleichtert die Arbeit des Bedieners, weil ihm die nötigen Informationen angezeigt werden, das Fehlerrisiko verringert wird und die Maschine sich automatisch in der Lücke rüstet“, lautet das Fazit der Geschäftsführung.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Bild: KD Busch/Compamedia
Bild: KD Busch/Compamedia
Flex Top-Innovator 2022

Flex Top-Innovator 2022

Ehrung auf dem Deutschen Mittelstands-Summit: Ranga Yogeshwar würdigt Flex-Elektrowerkzeuge aus Steinheim anlässlich ihres Erfolges beim Innovationswettbewerb TOP 100. Die Preisverleihung im Rahmen des Summit hat am Freitagabend, 24. Juni, in Frankfurt am Main für alle Mittelständler stattgefunden, die am Jahresanfang mit dem TOP 100-Siegel ausgezeichnet worden sind.

Bild: VDMA e.V.
Bild: VDMA e.V.
„Kurzarbeit braucht keine Sonderregeln mehr!“

„Kurzarbeit braucht keine Sonderregeln mehr!“

Zu den Plänen von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil, die Sonderregelungen zur Kurzarbeit um weitere drei Monate zu verlängern, erklärt VDMA-Präsident Karl Haeusgen: „Die Kurzarbeit hat sich während der Corona-Krise erneut als wichtiges Instrument bewährt, um den Beschäftigten ihren Arbeitsplatz und den Unternehmen bewährte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu sichern.

Bild: DGM
Bild: DGM
Team 7 tritt Klimapakt bei

Team 7 tritt Klimapakt bei

Der Möbelhersteller Team 7 aus Ried im Innkreis im Westen Oberösterreichs hat sich dem ‚Klimapakt für die Möbelindustrie‘ der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM) angeschlossen.

Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Digitales Auge der modernen Produktion

Digitales Auge der modernen Produktion

Ein wichtiger Faktor bei der Produktivitätssteigerung ist die technische Verfügbarkeit von Produktionsanlagen – das ist wohl für alle eine bekannte Weisheit. Wie aber steigern, wenn wir keine Daten haben auf deren Basis wir analysieren können, wo noch Steigerungspotential in der Produktion vorhanden ist. Diese Daten zu sammeln, aufzubereiten und so zu visualisieren, dass Zusammenhänge in der Fertigung transparenter werden, darauf zielt die neue IoT-Plattform ‚intelligent data analytics‘, kurz ‚ida‘, der G. Kraft Maschinenbau GmbH ab.

Bild: JustLaser GmbH
Bild: JustLaser GmbH
Alleinstellungsmerkmal mit Lichtgeschwindigkeit

Alleinstellungsmerkmal mit Lichtgeschwindigkeit

Spätestens seit 2021 ist jedem bewusst: Holz ist ein kostbarer Werkstoff. So muss in der Produktherstellung auf minimalen Ausschuss mit maximaler Gewinnerzielung geachtet werden. Gleichzeitig versuchen sich gerade kleine und mittelständische Unternehmen im holzverarbeitenden Handwerk und der Industrie vom Markt abzuheben und Alleinstellungsmerkmale zu generieren. Ein solches Merkmal kann die Laser-Bearbeitung des Holzes erzeugen.

Bild: TQ-Systems GmbH
Bild: TQ-Systems GmbH
Kollaborative Roboter

Kollaborative Roboter

Vollholzmöbel-Fertigung und modernste Roboter-Lösungen – im Handwerksbetrieb Holocher im malerischen Waltenhofen im Allgäu zeigt sich, wie sich diese beiden Elemente erfolgreich kombinieren lassen. Die kollaborative Robotik-Lösung von TQ übernimmt monotone, körperlich anstrengende Prozesse wie etwa das Leimen von Holzelementen. Die Mitarbeitenden können sich jetzt verstärkt um das Design, die Qualitätssicherung und die Feinarbeiten kümmern.

Bild: TH Rosenheim
Bild: TH Rosenheim
Mahlplatten für die 
richtige Fasergeometrie

Mahlplatten für die richtige Fasergeometrie

Holzfaserdämmstoffe gehören praktisch selbstverständlich zum Neubau und zur Sanierung von Gebäuden. Als Dämmstoffe kommen z.B. Buchenholzfasern in Frage. Zur Produktion von Holzfasern für die Dämmstoffherstellung stehen jetzt besonders ressourcen- und energieeffiziente Mahlscheiben zur Verfügung, die inzwischen auch industriell eingesetzt werden. Holzfasern lassen sich damit mit reduziertem elektrischen Energiebedarf herstellen und eignen sich besser für die Dämmstoffherstellung.

Anzeige

Anzeige