Industrielle Möbelfertigung im Handwerk

Nadelöhr CNC

Plattenverarbeiter im Handwerk haben ihren Zuschnitt mit einer Druckbalkensäge in der Regel im Griff. Eine Kantenanleimmaschine mit Fügefräs-Aggregat und Abrundaggregat bietet ihnen ebenfalls Fertigqualität. Nur die CNC ist das Nadelöhr zwischen Maschinen- und Bank- bzw. Montageraum. Hier findet die Masterwood TF 600 S ihren perfekten Einsatz. Seitens der Software gibt es Schnittstellen zu allen gängigen Branchenlösungen auch in der 6-Seiten Bearbeitung.
 Die Masterwood TF 600 S ist mit 45 Bohrspindeln, einer Nutsäge sowie je einer Frässpindel von oben und unten ausgestattet.
Die Masterwood TF 600 S ist mit 45 Bohrspindeln, einer Nutsäge sowie je einer Frässpindel von oben und unten ausgestattet. Bild: Masterwood Deutschland GmbH

Die Masterwood TF 600 S trägt dieser Situation mit 45 Bohrspindeln, einer Nutsäge sowie je einer Frässpindel von oben und unten Rechnung. Die Bohrspindeln sind auf zwei unabhängige Bohrköpfe von oben sowie einem von unten aufgeteilt. So werden die Lochreihen mit beiden Bohrköpfen parallel gebohrt. Die Front kann als Doppelteil von oben und unten gleichzeitig gebohrt werden.

Der Korpusboden erhält in einer Aufspannung die 6 seitige Bearbeitung. Dadurch sind zum Beispiel Bohrungen für Sockelfüße von unten möglich sowie horizontale Dübelbohrungen – auch von der Zangenseite bei Schmalteilen – sowie die RW-Nut von oben.

 Auf dem Bild sind die beiden oberen Bohrköpfe zu sehen. Es zeigt, dass beide Köpfe unabhängig voneinander arbeiten können. So wird z.B. die vordere und hintere Lochreihe gleichzeitig gebohrt.
Auf dem Bild sind die beiden oberen Bohrköpfe zu sehen. Es zeigt, dass beide Köpfe unabhängig voneinander arbeiten können. So wird z.B. die vordere und hintere Lochreihe gleichzeitig gebohrt. Bild: Masterwood Deutschland GmbH

Schnelle Bearbeitungszeit

Die Bearbeitungszeit einer 2.000mm langen Seite incl. 8,5mm Rückwandnut, zwei durchgehenden Lochreihen sowie Verbinder Bohrungen liegt unter 40 Sekunden. Eine herkömmliche CNC benötigt hierfür in der Regel die vierfache Zeit.

Das Teilespektrum reicht von 100x50mm (5 Seitenbearbeitung) über 200x50mm bis 2.800×1.200mm in der 6-Seitenbearbeitung.

Die Maschine mit 9 gesteuerten Achsen verfügt über höchste Beschleunigungswerte, wobei die X-Achse 130 m/min und die Y-Achse mit 75m/min verfährt. Die beiden unabhängigen Zangen können selbstverständlich während der Bearbeitung umgreifen.

Maschinentisch für perfekte Werkstückauflage

Der Maschinentisch ist komplett als Luftkissentisch ausgeführt. Er besteht aus verschiedenen Segmenten, die sich, je nach Bearbeitung, dem Werkzeug ausweichen, so dass immer eine perfekte Auflage des Werkstückes gewährleistet ist.

Im Lieferumfang ist der Werkstückquerförderer im Auslauf enthalten. Getreu dem Masterwood-Slogan „Alle Optionen im Standard“ gehört auch der kabellose Barcodescanner zum Lieferumfang der Maschine.

Umfangreiche Softwareimportschnittstellen

Auch in der Software hat Masterwood ein Sorglos-Paket geschnürt. Die Maschine kann unterschiedliche Datenformate in der Maschinensoftware Trepan verarbeiten.

Die importierten Daten werden sowohl graphisch dargestellt, als auch in einer Simulation incl. der Positionierung der Zangen visualisiert.

Die umfangreichen Software-Importschnittstellen reichen von .dxf, .xml bis hin zu .mpr. Besonderes letztgenanntes Datenformat ermöglicht somit die Schnittstelle zu allen gängigen Branchenlösungen auch in der 6-Seiten Bearbeitung.

Trepan erfaßt und verwaltet die bearbeiteten Teile die über die Exportschnittstelle der Nachkalkulation dienen. Der in Trepan enthaltene Editor ermöglicht auch Fremd Daten händisch zu ändern.

Zum Standard gehört auch die CAD/CAM Software Masterwork in der 6-Seiten-Version. Diese ermöglicht dem Bediener parametrisch ein Werkstück von allen 6 Seiten einfach und komfortabel zu programmieren. Eine Büroversion ist optional erhältlich.

Die Maschine wird ebenfalls als vollautomatische Version mit automatischer Be- und Entschickung angeboten.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: SCM Group Deutschland GmbH
Bild: SCM Group Deutschland GmbH
Wenn die Säge  blitzschnell verschwindet

Wenn die Säge blitzschnell verschwindet

Für SCM ist Digitalisierung der Oberbegriff. „Sie zieht sich durch alle Bereiche hindurch. Wir bringen einen Produktionsflow auf industriellem Niveau ins Handwerk hinein“, sagte Christopher Moore, Vertriebsleiter Deutschland, am 16. November auf den SCM Innovationstagen in Nürtingen. Dort wurden die Neuheiten gezeigt, mit denen das Unternehmen schon in Mailand auf Xylexpo 2022 viel Publikumslob geerntet hat – fürs vorausschauende Sicherheitssystem für Kreissägen bis hin zu einem kompakten Bearbeitungszentrum mit drei Achsen.

Bild: Reichenbacher Hamuel GmbH
Bild: Reichenbacher Hamuel GmbH
Auf Knopfdruck Haus

Auf Knopfdruck Haus

Wohnraum ist knapp und wird immer teurer. Der Holzbau hat sich inzwischen weltweit im Bauwesen einen wichtigen Platz erobert, vor allem mit Blick auf umweltgerechtes Bauen. Bei Reichenbacher Hamuel fand dazu Anfang November ein Expertentreff unter dem Motto „Auf Knopfdruck Haus!“ statt. Die Resonanz war groß, denn zu den Aspekten der Nachhaltigkeit sowie zur Frage, wieviel Individualität sich eine Gesellschaft im Hinblick auf knappe Ressourcen noch leisten kann, gab es viele interessante Statements.

Bild: Leitz GmbH & Co. KG Werkzeugfabrik
Bild: Leitz GmbH & Co. KG Werkzeugfabrik
Eine Frage der Philosophie

Eine Frage der Philosophie

Beim Plattenaufteilen gilt der Einsatz von Kreissägeblättern auf Plattenaufteilsägen als klassische Bearbeitungsvariante. Alternativ können Anwender auch Schaftfräser verwenden. Je nach Fertigungsmenge und Individualisierungsgrad muss abgewägt werden, welches für den individuellen Anwendungsfall das wirtschaftlichere Bearbeitungsverfahren sein kann. Leitz bietet mit seinem breiten Produktprogramm für beide Fertigungsverfahren Lösungen, die durch Qualität, Performance und Produktivität überzeugen.

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
„Die Nesting-Maschine muss her „

„Die Nesting-Maschine muss her „

„Wie lassen sich Fertigungsabläufe optimieren?“ Diese Frage stellen sich Ernestine Jungbeck und ihr Sohn Norbert von der Schreinerei Küchenstudio Jungbeck immer wieder. „Man muss heute so viel automatisieren und digitalisieren, wie es nur geht“, davon sind die Schreinermeisterin und der Schreinermeister überzeugt. Aber das funktioniert nur mit einem gut abgestimmten Maschinenkonzept. „Nesting gehört bei uns unbedingt dazu.“