Planen, präsentieren, fertigen

Die OS Datensysteme GmbH aus Ettlingen liefert gleich mehrere Werkzeuge für die professionelle Planung, Präsentation bis hin zur Fertigung von Möbeln. Das CAD-System OSD-Spirit bietet ein Maximum an Funktionalität und ist dabei mit weiteren OSD-Programmen, wie z.B. dem Korpusgenerator OSD-Corpus+ kombinierbar. Das Baukastensystem OSD-RoomConCeption z.B. enthält mehrere Software-Bausteine zum Planen, Präsentieren und Fertigen.
Varianten Korpusmöbel in einer Dachschräge mit OSD-Corpus+ und Zusatzwerkzeugen erstellt
Varianten Korpusmöbel in einer Dachschräge mit OSD-Corpus+ und Zusatzwerkzeugen erstellt Bild: OS Datensysteme GmbH

Als Bestandteil der OSD-CAD/CAM-Technologie bietet die CAD-Software OSD-Spirit durch die enge Verzahnung des CAD/CAM- mit dem ERP/PPS Bereichs (OSD-Branchenprogramm) erhebliche Rationalisierungspotenziale im Unternehmen. Das Fertigen individueller Projekte wird durch weitere CAD- und CAM-Werkzeuge/OSD-CNC-Generator optimiert. OSD-Spirit steht als 2D- oder 3D-Version zur Verfügung.Die 3D Softwarelösung OSD-Spirit 3D, bietet das Maximum an Funktionalität/Professionalität und ist mit den OSD-Programmen individuell kombinierbar. Mehr Durchgängigkeit geht nicht. Die 3D Variante kann unter anderem durch OSD-visualPRO, einem High-End-Visualisierungsprogramm mit vielfältigen Visualisierungsmöglichkeiten für die fotorealistische Projektpräsentation erweitert werden, d. h. Kunden können das Ergebnis mit virtualReality „erleben“.

Individuelle Korpusmöbelkonstruktion

Für die Erstellung von 3D-Möbelvarianten bietet OS Datensysteme mit dem Korpusgenerator OSD-Corpus+ eine intuitive Software an. Holz verarbeitende oder planende Unternehmen konstruieren individuelle Schränke, Schrank-wände, Regale, Küchen- oder Büromöbel damit besonders wirtschaftlich – nicht Strich für Strich, sondern über Parameter-Eingaben. Das verkürzt die Entwurfs- und Planungsphase erheblich und sorgt dafür, dass sich auch die Realisierung individueller Kundenwünsche rechnet. Diese werden einfach über ihre Abmessungen, die Art und Anzahl der Regalböden, Schubkästen und Beschläge sowie die Sockel-, Front-, Seiten- und Rückwandausbildung definiert. Materialien werden über die OSD-Datenbank zugewiesen, die bereits alle materialspezifischen, kaufmännischen und fertigungstechnischen Informationen enthält. Dadurch liefert OSD-Corpus+ alle für die Planung, Visualisierung, Kalkulation, Bestellung und Fertigung relevanten Informationen.Mit dem OSD-Branchenprogramm (ERP/PPS) stehen alle weiteren Werkzeuge von der Kalkulation über Angebotserstellung, Stücklisten, Zeiterfassung, Lagerverwaltung, Produktionsplanung, Materialwirtschaft, CNC-Programmgenerierung, Produktionssteuerung bis hin zur Auftragsabrechnung zur Verfügung.

Raumplaner für Handwerk und Handel

Zu den Bausteinen des im Produktportfolio der OS Datensysteme integrierten Baukastensystems OSD-roomConCeption gehören der Raumplaner „pCon.planner PRO“, der Korpusgenerator „OSD-Corpus+“ für die parametrische Korpusmöbelkonstruktion, die Schnittstelle zur OSD-Kundenauftragsabwicklung sowie die Ausgabe maßstäblicher Fertigungspläne.

Aus diesen ineinander greifenden Modulen entsteht ein neues, durchgängiges Werkzeug für Handwerk und Handel. Eine schnelle grafische Raumplanung in 2D und 3D, fotorealistische Visualisierungen erweiterte Im- und Exportfunktionen, ein professionelles Layout sowie die dialoggeführte Konstruktion von Sondermöbeln mit dem Korpusgenerator OSD-Corpus+ machen OSD-roomConCEPTION multifunktional. Dank intuitiver Bedienung können Anwender auch ohne CAD-Kenntnisse in kurzer Zeit komplette Einrichtungsvorschläge erstellen. Der komfortable Zugriff auf Möbelkataloge, hochwertige 3D-Modelle und Accessoires namhafter Hersteller ermöglichen überzeugende, professionelle Präsentationen und effiziente Arbeitsabläufe.

In Kombination mit einer VR-Brille vermittelt OSD-visualPRO aber auch OSD-roomConCeption Kunden das Gefühl, mitten im Raum und direkt vor dem realen Objekt zu stehen.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: SCM Group Deutschland GmbH
Bild: SCM Group Deutschland GmbH
Wenn die Säge  blitzschnell verschwindet

Wenn die Säge blitzschnell verschwindet

Für SCM ist Digitalisierung der Oberbegriff. „Sie zieht sich durch alle Bereiche hindurch. Wir bringen einen Produktionsflow auf industriellem Niveau ins Handwerk hinein“, sagte Christopher Moore, Vertriebsleiter Deutschland, am 16. November auf den SCM Innovationstagen in Nürtingen. Dort wurden die Neuheiten gezeigt, mit denen das Unternehmen schon in Mailand auf Xylexpo 2022 viel Publikumslob geerntet hat – fürs vorausschauende Sicherheitssystem für Kreissägen bis hin zu einem kompakten Bearbeitungszentrum mit drei Achsen.

Bild: Reichenbacher Hamuel GmbH
Bild: Reichenbacher Hamuel GmbH
Auf Knopfdruck Haus

Auf Knopfdruck Haus

Wohnraum ist knapp und wird immer teurer. Der Holzbau hat sich inzwischen weltweit im Bauwesen einen wichtigen Platz erobert, vor allem mit Blick auf umweltgerechtes Bauen. Bei Reichenbacher Hamuel fand dazu Anfang November ein Expertentreff unter dem Motto „Auf Knopfdruck Haus!“ statt. Die Resonanz war groß, denn zu den Aspekten der Nachhaltigkeit sowie zur Frage, wieviel Individualität sich eine Gesellschaft im Hinblick auf knappe Ressourcen noch leisten kann, gab es viele interessante Statements.

Bild: Leitz GmbH & Co. KG Werkzeugfabrik
Bild: Leitz GmbH & Co. KG Werkzeugfabrik
Eine Frage der Philosophie

Eine Frage der Philosophie

Beim Plattenaufteilen gilt der Einsatz von Kreissägeblättern auf Plattenaufteilsägen als klassische Bearbeitungsvariante. Alternativ können Anwender auch Schaftfräser verwenden. Je nach Fertigungsmenge und Individualisierungsgrad muss abgewägt werden, welches für den individuellen Anwendungsfall das wirtschaftlichere Bearbeitungsverfahren sein kann. Leitz bietet mit seinem breiten Produktprogramm für beide Fertigungsverfahren Lösungen, die durch Qualität, Performance und Produktivität überzeugen.

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
„Die Nesting-Maschine muss her „

„Die Nesting-Maschine muss her „

„Wie lassen sich Fertigungsabläufe optimieren?“ Diese Frage stellen sich Ernestine Jungbeck und ihr Sohn Norbert von der Schreinerei Küchenstudio Jungbeck immer wieder. „Man muss heute so viel automatisieren und digitalisieren, wie es nur geht“, davon sind die Schreinermeisterin und der Schreinermeister überzeugt. Aber das funktioniert nur mit einem gut abgestimmten Maschinenkonzept. „Nesting gehört bei uns unbedingt dazu.“