Anzeige

Anzeige

Lesedauer: 8 min
27. Oktober 2021
Oberflächenreinigung
Null Chance für den Staub
In der industriellen Produktion sind mit zunehmender Automatisierung und immer kürzeren Taktzeiten Reinigungssysteme mit Schwertbürsten-Technologie in vielen Unternehmen zu einem unverzichtbaren Bestandteil für einen stabilen und ökonomischen Dauerbetrieb geworden. "Wir liefern die beste Reinigungstechnik, wenn Partikel und Stäube auf Oberflächen zu Fehlern und Ausschuss in der Produktion führen", so lautet der Anspruch bei Wandres GmbH micro-cleaning. 2021 feiert das mittelständische Unternehmen sein 40. Firmenjubiläum. Der Beitrag gibt einen Überblick über die Anwendungen der Reinigungstechnik in der industriellen Platten- und Möbelproduktion.
 Der hohe Eigenfertigungsanteil schafft eine Vielzahl interessanter Ausbildungs- und Arbeitsplätze.
Der hohe Eigenfertigungsanteil schafft eine Vielzahl interessanter Ausbildungs- und Arbeitsplätze.Bild: Wandres GmbH micro-cleaning

Hohe Fertigungstiefe

Die Reinigungsmaschinen von Wandres werden mit über 140 Mitarbeitern am Firmensitz im Südschwarzwald entwickelt und produziert. Eine Besonderheit bei Wandres GmbH micro-cleaning ist die ungewöhnlich hohe Fertigungstiefe. Der Eigenfertigungsanteil von mehr als 80% macht das Unternehmen unabhängig und flexibel. Gleichzeitig sichert dies den Kunden aber auch kurze Lieferzeiten und eine hohe Qualität. Die wichtigsten Komponenten werden vor Ort beständig weiterentwickelt. International ist Wandres mit zwei Tochterunternehmen in den USA und in China präsent. Zudem vertreten zahlreiche Vertriebs- und Servicepartner das Unternehmen weltweit und beraten die Kunden bei der Planung und Integration neuer Anlagen. Sie unterstützen vor Ort bei der Inbetriebnahme, Instandhaltung und Wartung. Mehr als 55% der verkauften Anlagen werden derzeit direkt exportiert.

Aufträge aus der Möbelbranche

Vor fast 30 Jahren waren im Privatbereich große, schwarze Lautsprecherboxen in Mode. Die Reinigung der mit schwarzen PVC-Folien beschichteten Oberflächen war schwierig und Wandres erhielt daher mehrere Anfragen aus der Möbelbranche. Die Erfindung des patentierten Ingromat-Verfahrens mit mikrobefeuchten Bürstenfilamenten verhalf schließlich zum Durchbruch. Die Bürstenfilamente der Schwertbürste werden hierbei mit einem dünnen Film des Reinigungs- und Antistatikmittels Ingromat mikrobefeuchtet und können dadurch selbst feinste Staubpartikel binden und zur Absaugung transportieren.

Die drei Schritte des Ingromat-Verfahrens: 1. Mikrobefeuchtung der Filamente, 2. Reinigung der Produktoberfläche mit umlaufender Linearbürste, 3. Selbstreinigung der Bürstenfilamente und Absaugung der Partikel. – Bild: Wandres GmbH micro-cleaning

Marktführerschaft in der Platten- und Möbelindustrie

In der Platten- und Möbelindustrie ist Wandres GmbH micro-cleaning inzwischen seit Jahren Marktführer und stellt mit seinen Kombi-Schwertbürsten ein flexibles System für zahlreiche Anwendungen bereit. Die Inline-Reinigungsmaschinen von Wandres sind aufgrund der geringen Einbautiefe auch in bestehenden Fertigungslinien einfach zu integrieren. Aufgrund des modularen Aufbaus und der damit verbundenen Anpassungsfähigkeit lassen sich Kombi-Schwertbürsten an vielen Stellen im Fertigungsprozess integrieren. Nachfolgend werden exemplarisch drei Anwendungsfälle skizziert.

 Die optimale Reinigung von Platten vor der Kamerainspektion 
verhindert partikelbedingte Falschmeldungen und reduziert 
somit die Ausschussrate deutlich.
Die optimale Reinigung von Platten vor der Kamerainspektion verhindert partikelbedingte Falschmeldungen und reduziert somit die Ausschussrate deutlich.Bild: Wandres GmbH micro-cleaning

Reinigen vor dem Lackauftrag

Profilierte oder geschliffene Oberflächen, wie beispielsweise Küchenfronten oder Türen, können mit dem lufttechnischen Reinigungsaggregat Tornado-Channel TKR in Kombination mit Schwertbürsten sehr effizient gereinigt werden. Durch die gründliche Reinigung kann bei der anschließenden Lackierung oftmals mit einer geringeren Lackschichtdicke gearbeitet werden. Dies spart nicht nur Ressourcen, sondern sorgt auch für brillantere Oberflächen ohne Partikeleinschlüsse.

Reinigen von Transportsystemen

Um eine Verschleppung von Partikeln durch Transportbänder zu vermeiden, empfiehlt es sich, nicht nur die Platten, sondern auch die Fördersysteme mit Schwertbürsten zu reinigen. In der Regel reinigt die Schwertbürste hierbei den Leertrum von Förderbändern unterhalb der Transportebene. Durch diese einfache, aber effektive Methode werden Anhaftungen dauerhaft entfernt und eine Rekontaminierung der Platten wird vermieden.

Keine Falschmeldungen bei der Kamerainspektion

Beim Besäumen direktbeschichteter Spanplatten nach der Kurztaktpresse entsteht eine enorme Menge an Partikeln, Spänen, Kantenbruchstücken und Melamindeckschicht-Streifen, welche zum Teil auf die Platte geschleudert werden. Bei der nachfolgenden optischen Kontrolle der Platten stören diese Verunreinigungen. Sie können bei der Kamerainspektion zu Falschmeldungen und dadurch bedingt zu erhöhten Ausschussraten führen. Eine speziell für diesen Anwendungsfall entwickelte Kombi-Schwertbürste entfernt alle Verunreinigungen vor der optischen Kontrolle zuverlässig. Die beschichtete Spanplatte wird mit einer Kombination aus flexibler Wischtechnik und anschließender berührungsfreier Reinigung mit einem Tornado-Channel beidseitig sehr effektiv gereinigt. Die Reinigung mit der Kombi-Schwertbürste Una H-XFT ermöglicht in vielen Kurztaktpressenlinien eine fehlerfreie Kamerainspektion und sorgt für eine deutliche Reduktion der Ausschussrate.

 Die Kombination aus lufttechnischer Reinigung mit dem Tornado-Channel gefolgt von der wischtechnischen Reinigung mit einer Power-Schwertbürste schafft nach dem Lackzwischenschliff 
die Voraussetzung für brillante lackierte Oberflächen.
Die Kombination aus lufttechnischer Reinigung mit dem Tornado-Channel gefolgt von der wischtechnischen Reinigung mit einer Power-Schwertbürste schafft nach dem Lackzwischenschliff die Voraussetzung für brillante lackierte Oberflächen.Bild: Wandres GmbH micro-cleaning

Die skizzierten Fälle stellen nur einen kleinen Teil der Bandbreite der Anwendungen dar, in denen eine Inline-Reinigung sinnvoll ist. Auch nach dem Sägen, nach der Kantenbearbeitung, nach dem Bohren, nach dem Fräsen, nach dem Nesting, vor dem Wendekegel oder vor dem Abstapeln setzen viele Unternehmen erfolgreich spezielle Kombi-Schwertbürsten ein. Letzten Endes gibt es kaum einen Prozessschritt in der industriellen Möbelfertigung, der sich mit einer effizienten Reinigung nicht optimieren lässt. Der Einsatz geeigneter Reinigungsmaschinen spart in all diesen Fällen oft schon nach kurzer Zeit Kosten ein, da eine konstant hohe Produktqualität gesichert und die Ausschussrate reduziert wird. Zudem sorgen die Reinigungssysteme für eine saubere Arbeitsumgebung.

Meilensteine in der Firmengeschichte

1981 arbeitete der Firmengründer Claus G. Wandres als selbstständiger Programmierer. Er erinnert sich: „Vor 40 Jahren kamen die ersten Personal Computer aus Amerika auf unseren Markt. Beim Abspeichern von Daten auf den damals üblichen Disketten kam es immer wieder zu Störungen. Ich ging der Sache nach und fand heraus, dass Beschichtungsfehler und partikelbedingte Störungen auf Videobändern und ähnlichen Folien auftraten. Dies war mein Startschuss für die Entwicklung von Reinigungsmaschinen.“ Der Bedarf an Reinigungsgeräten bei einem damals führenden Hersteller von Magnetbändern, war vorhanden und somit der erste Auftrag gesichert. So startete die Entwicklung der Reinigungstechnik im Keller des Reihenhauses von Familie Wandres. Zunächst wurden Videobänder mit Hilfe von Lufttechnik gereinigt. Doch der Markt verändert sich beständig: Wer braucht heute noch Videobänder? In der sich wandelnden Welt ist es notwendig, immer wieder die beste Lösung für die jeweilige Anforderung zu entwickeln.

Wandres GmbH micro-cleaning
http://www.wandres.com

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: AS Matek
Bild: AS Matek
Knowhow aus Estland

Knowhow aus Estland

In privaten Haushalten in Deutschland wird die meiste Energie für die Erzeugung der Raumwärme verbraucht, noch vor der Produktion von Warmwasser und der Nutzung von Haushaltsgeräten.

Bild: ©uaPieceofCake/stock.adobe.com
Bild: ©uaPieceofCake/stock.adobe.com
Ein nachhaltiger Kunstharzlack?

Ein nachhaltiger Kunstharzlack?

Stoßfestigkeit, hohes Deckvermögen und gute Verlaufeigenschaften gehören zu den vielen Vorteilen von Kunstharz- bzw. Alkydharzlacken. Und trotzdem stehen sie gelegentlich in der Kritik. Umweltschützer mahnen besonders einen hohen Lösungsmittelanteil und mineralische Öle als Basis dieser Farben an. Dabei bieten Lackexperten wie die Farbenfabrik Oellers schon lange umweltverträglichere Alkydharze aus nachhaltigen Rohstoffen an.

Bild: Homag Group
Bild: Homag Group
Mehr Effizienz – Mehr 
Flexibilität – Mehr Leistung

Mehr Effizienz – Mehr Flexibilität – Mehr Leistung

Moderne Maschinen sollen Ressourcen schonen, effizienter sein und gleichzeitig hoch flexibel. Diesen Wünschen ist Homag gefolgt und hat eine neue Generation Maschinen für Nesting-Anwendungen ins Leben gerufen. Die beiden Modelle Centateq N-210 und Centateq N-510 wurden im 4. Quartal 2021 der Öffentlichkeit präsentiert und in den Markt eingeführt. Beide Maschinen bringen Nachhaltigkeit und Leistung auf den Punkt.

Bild: J. Schmalz GmbH
Bild: J. Schmalz GmbH
Aufgespannt mit Vakuum

Aufgespannt mit Vakuum

Bei der Bearbeitung von Holz treten hohe Kräfte auf. Für den effizienten und zugleich maßhaltigen Fräsprozess spielt daher die sichere Fixierung der Werkstücke eine entscheidende Rolle. Schmalz bietet für alle gängigen Maschinentische am Markt entsprechende Blocksauger an, die trotz hoher Querkräfte, rauer Oberflächen und geschwungener Konturen sicher spannen. Ganz neu: Die Saugerbaureihe S6 für SCM-Maschinen.

Bild: Egger Group
Bild: Egger Group
Neue Methode der 
Holzbeschichtung

Neue Methode der Holzbeschichtung

In der Holzbeschichtung steigen die Anforderungen kontinuierlich – Prozesssicherheit sowie eine effiziente und nachhaltige Produktion gewinnen zunehmend an Bedeutung. Dabei sind Flüssigkeitspumpen in Beschichtungsanlagen ein entscheidender Faktor, denn mit einer modernen Doppelmembranpumpe lassen sich präzise Oberflächenergebnisse erzielen und Farben sowie Lacke ressourcenschonend einsetzen. Dass sich eine Investition dauerhaft lohnt, zeigt das Beispiel des Holzwerkstoffherstellers Egger Holzwerkstoffe am Standort Brilon. Das Unternehmen investierte in mehrere Doppelmembranpumpen von Timmer. Diese sorgen für hochwertige und gleichmäßige Beschichtungen, optimale Prozesse und Effizienz auf höchstem Niveau.

Bild: Atemag
Bild: Atemag
Zerspanen, schleifen, polieren, fräsen …

Zerspanen, schleifen, polieren, fräsen …

Die Aggregate-Spezialisten von Atemag entwickeln und produzieren Hochleistungsaggregate zum Zerspanen von Holz, Aluminium, Composite, Kunststoff und Weichkernmaterialien auf CNC-Bearbeitungszentren und Robotern. Im neu aufgelegten Highlight-Flyer präsentiert das Unternehmen Aggregatetechnologie, die für moderne Produktionen mit verschiedenen Anwendungen im Trend liegen. Eine Auswahl der Neuheiten stellen wir ausführlicher vor.

Anzeige