Neues Multitool

Eine Maschine für viele Anwendungen

Mit dem Multitool MT 18.0-EC bringt Flex ein vielseitiges und komfortables Werkzeug für viele Gewerke auf den Markt.
Mit dem Multitool MT 18.0-EC bringt Flex ein vielseitiges und komfortables Werkzeug für viele Gewerke auf den Markt.Bild: Flex-Elektrowerkzeuge GmbH

Mit ihrem neuen Multitool MT 18.0-EC hat die Flex-Elektrowerkzeuge GmbH ihr 18V-Programm um eine vielseitig einsetzbare Innovation erweitert. Die Maschine bietet diverse Anwendungen für professionelle Handwerker in unterschiedlichen Gewerken.

Mit seinen vielseitigen Einsatzmöglichkeiten ist das neue Multitool aus dem Hause Flex ein zuverlässiger Begleiter für Anwender aus den Bereichen Bau, Renovierung, Tischlerei, Schreinerei und Zimmerei sowie im Innenausbau und im Maler-Trockenbau. Auch Fliesenleger, Elektroinstallateure, Schlosser, Metall-Anlagenbauer, Kfz-Werkstätten und Profis aus dem Bereichen Sanitär sowie Heizung und Klimatisierung sind mit der Maschine bestens bedient. Das clevere Werkzeug eignet sich zum Sägen, Schneiden, Ausschneiden oder für Tauchschnitte in Holz, Metall, Kunststoff und Gipskartonplatten ebenso wie zum Abkratzen von Silikonfugen, Farbe und Teppichkleber. Darüber hinaus lassen sich mit dem MT 18.0-EC mühelos Fliesen schneiden sowie alter Fliesenfugenmörtel und Fliesenkleber entfernen. Außerdem können Profile und Flächen bis in die Ecken hinein geschliffen werden.

Schnelles und komfortables Arbeiten

Der kraftvolle, bürstenlose Motor mit bis zu 20.000 Umdrehungen pro Minute erlaubt eine hohe Arbeitsgeschwindigkeit und schnellen Arbeitsfortschritt. Dazu trägt auch das Getriebe mit beidseitig starkem Oszillationswinkel von zwei Grad bei. Je nach Anwendung lässt sich die Geschwindigkeit des Motors stufenweise zwischen 10.000 und 20.000 Umdrehungen pro Minute einstellen. Der Softstart ermöglicht dabei ein besonders komfortables Arbeiten. Die integrierte Temperaturüberwachung und der Überlastschutz schützen den Motor vor Überlastung und Überhitzung.

Einfache, ermüdungsarme Bedienung

Für zusätzlichen Komfort sorgen außerdem die geringen Vibrationswerte von 1,28m/s2 beim Sägen von Holz. Möglich macht dies auch der entkoppelte Griffbereich mit Anti-Vibrations-Design und spezifischen Anti-Vibrations-Puffern. Dieser schützt den Anwender und unterstützt ein ausdauerndes, ermüdungsfreies Arbeiten. Die Klingen lassen sich im Handumdrehen mit einem Hebel zum Öffnen und Fixieren werkzeuglos wechseln. Dank des Starlock Max-Designs können Anwender mit sämtlichen Starlock-Zubehörteilen bis hin zu härtesten Anwendungen arbeiten. Dank des ultrahellen Doppel-LED-Lichts ist der Arbeitsbereich auch bei schwierigen Lichtverhältnissen stets gut zu sehen. Mit dem separat erhältlichen Tiefen-Parallelanschlag lässt sich darüber hinaus die Schnitttiefe perfekt kontrollieren.

Das neue Multitool MT 18.0-EC ist ab April in unterschiedlichen Sets zum Preis von 179 bis 429 Euro im Fachhandel erhältlich. Dazu bietet Flex ein breites Spektrum an praktischem Zubehör.

Flex-Elektrowerkzeuge GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Bild: KD Busch/Compamedia
Bild: KD Busch/Compamedia
Flex Top-Innovator 2022

Flex Top-Innovator 2022

Ehrung auf dem Deutschen Mittelstands-Summit: Ranga Yogeshwar würdigt Flex-Elektrowerkzeuge aus Steinheim anlässlich ihres Erfolges beim Innovationswettbewerb TOP 100. Die Preisverleihung im Rahmen des Summit hat am Freitagabend, 24. Juni, in Frankfurt am Main für alle Mittelständler stattgefunden, die am Jahresanfang mit dem TOP 100-Siegel ausgezeichnet worden sind.

Bild: VDMA e.V.
Bild: VDMA e.V.
„Kurzarbeit braucht keine Sonderregeln mehr!“

„Kurzarbeit braucht keine Sonderregeln mehr!“

Zu den Plänen von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil, die Sonderregelungen zur Kurzarbeit um weitere drei Monate zu verlängern, erklärt VDMA-Präsident Karl Haeusgen: „Die Kurzarbeit hat sich während der Corona-Krise erneut als wichtiges Instrument bewährt, um den Beschäftigten ihren Arbeitsplatz und den Unternehmen bewährte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu sichern.

Bild: DGM
Bild: DGM
Team 7 tritt Klimapakt bei

Team 7 tritt Klimapakt bei

Der Möbelhersteller Team 7 aus Ried im Innkreis im Westen Oberösterreichs hat sich dem ‚Klimapakt für die Möbelindustrie‘ der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM) angeschlossen.

Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Digitales Auge der modernen Produktion

Digitales Auge der modernen Produktion

Ein wichtiger Faktor bei der Produktivitätssteigerung ist die technische Verfügbarkeit von Produktionsanlagen – das ist wohl für alle eine bekannte Weisheit. Wie aber steigern, wenn wir keine Daten haben auf deren Basis wir analysieren können, wo noch Steigerungspotential in der Produktion vorhanden ist. Diese Daten zu sammeln, aufzubereiten und so zu visualisieren, dass Zusammenhänge in der Fertigung transparenter werden, darauf zielt die neue IoT-Plattform ‚intelligent data analytics‘, kurz ‚ida‘, der G. Kraft Maschinenbau GmbH ab.

Bild: JustLaser GmbH
Bild: JustLaser GmbH
Alleinstellungsmerkmal mit Lichtgeschwindigkeit

Alleinstellungsmerkmal mit Lichtgeschwindigkeit

Spätestens seit 2021 ist jedem bewusst: Holz ist ein kostbarer Werkstoff. So muss in der Produktherstellung auf minimalen Ausschuss mit maximaler Gewinnerzielung geachtet werden. Gleichzeitig versuchen sich gerade kleine und mittelständische Unternehmen im holzverarbeitenden Handwerk und der Industrie vom Markt abzuheben und Alleinstellungsmerkmale zu generieren. Ein solches Merkmal kann die Laser-Bearbeitung des Holzes erzeugen.

Bild: TQ-Systems GmbH
Bild: TQ-Systems GmbH
Kollaborative Roboter

Kollaborative Roboter

Vollholzmöbel-Fertigung und modernste Roboter-Lösungen – im Handwerksbetrieb Holocher im malerischen Waltenhofen im Allgäu zeigt sich, wie sich diese beiden Elemente erfolgreich kombinieren lassen. Die kollaborative Robotik-Lösung von TQ übernimmt monotone, körperlich anstrengende Prozesse wie etwa das Leimen von Holzelementen. Die Mitarbeitenden können sich jetzt verstärkt um das Design, die Qualitätssicherung und die Feinarbeiten kümmern.

Bild: TH Rosenheim
Bild: TH Rosenheim
Mahlplatten für die 
richtige Fasergeometrie

Mahlplatten für die richtige Fasergeometrie

Holzfaserdämmstoffe gehören praktisch selbstverständlich zum Neubau und zur Sanierung von Gebäuden. Als Dämmstoffe kommen z.B. Buchenholzfasern in Frage. Zur Produktion von Holzfasern für die Dämmstoffherstellung stehen jetzt besonders ressourcen- und energieeffiziente Mahlscheiben zur Verfügung, die inzwischen auch industriell eingesetzt werden. Holzfasern lassen sich damit mit reduziertem elektrischen Energiebedarf herstellen und eignen sich besser für die Dämmstoffherstellung.

Anzeige

Anzeige