Logo: IfW - Institut für Werkzeugmaschinen Universität Stuttgart
Logo: IfW - Institut für Werkzeugmaschinen Universität Stuttgart

Nachhaltigkeit durch Digitalisieren

Das IfW und die HOB wollen an diesem Tag einen kompakten Überblick über aktuelle Entwicklungen und Trends in der Holzbearbeitung bieten. Im Vordergrund stehen dabei Aspekte der Nachhaltigkeit sowie die zunehmende Digitalisierung.

Bilder: © IfW – Institut für Werkzeugmaschinen Universität Stuttgart

Worum geht es

Beim HOB Day 2023 geht es um komplette Maschinen-Konzepte in der Holzbearbeitung, aber auch um innovative Fertigungskomponenten, Werkzeuge, Softwaresysteme sowie um nachhaltige Bearbeitungsstrategien. Diskutiert wird u.a. auch die Frage, wie strategisch künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen in der Holzbearbeitung für eine nachhaltige Produktion eingesetzt werden können.

Ein besonderes Augenmerk gilt am 21. September der vertikalen Integration, der Wertstromoptimierung und der Effizienzsteigerung durch das Zusammenspiel von Maschinen, digitalen Lösungen und Service.

Die praktischen Beispiele reichen von der handwerklichen bis hin zur industriellen Fertigung von Möbeln, Fenstern und Türen sowie anderen Elementen aus dem ökologisch nachhaltigen Werkstoff Holz. Auch praxisorientierte Forschung aus dem Bereich der Holzbearbeitung kommt zu Wort.

Zielgruppe

Der HOB Day richtet sich insbesondere an industriell orientierte, aber auch maschinell gut ausgestattete handwerkliche Fertiger und Ausstatter von Möbeln, Fenstern, Türen und anderen Elementen auf Basis des ökologisch nachhaltigen Werkstoffs Holz.

Referenten & Themen

Die Themensammlung zu den Automatisierungslösungen in der Holzbearbeitung umfasst neben künstlicher Intelligenz in der Holzbearbeitung auch Nachhaltigkeit im Umgang mit Holz sowie Roboter im Holzhandwerk. Im Einzelnen geht es z.B. um Smart-Factory-Lösungen fürs Nesting, CNC-Stationärbearbeitung, Maschinenwerkzeuge, Software für Konstruktion und Planung in der Möbelfertigung und CNC-Softwarelösungen. Ein Gesprächsschwerpunkt in Stuttgart wird auch die Rolle der digitalen Tools für effiziente und nachhaltige Fertigung in der Holzbranche sein.

IfW – Institut für Werkzeugmaschinen

Prof. Hans-Christian Möhring (IfW) stellt das SmartLab wood, eine vernetzte Produktionsumgebung als Spielwiese für Hersteller, Anwender und Studierende, vor.

Leuco AG

Dr. Martin Dressler stellt ein neues Werkzeugprogramm vor, das auf die zukünftigen Herausforderungen der Holzbearbeitung ausgerichtet ist. Insbesondere Fragen zur Bearbeitungsqualität, zum Energieverbrauch sowie zur Nachhaltigkeit werden dabei diskutiert.

HOMAG GmbH

Bastian Schulz von SCHULER Consulting mit dem Thema: Transparenz gewinnen, Verschwendung erkennen, Ressourcen optimal nutzen mit der Digitalen Wertstromoptimierung.

HOLZ-HER GmbH

Bendeguz Füredi von Holz-Her spricht über Smart-Factory-Lösungen fürs Nesting. Das Erfolgsgeheimnis einer smarten Produktion liegt in der konsequenten Umsetzung des digitalen Datenflusses, denn der Engpass liegt meistens im Workflow.

SCM Group

Christopher Moore stellt Smart & Human Factory vor. Das ist das Konzept von SCM für die Digitalisierung der Arbeitsabläufe.  Digitalisierung kompletter Fertigungsabläufe wird damit auch für alle Handwerksbetriebe möglich.

Altendorf GmbH

Karl-Friedrich Schröder zum Thema: Digitale Produkte und Lösungen zur Steigerung von Sicherheit und Effizienz am Arbeitsplatz.

ATEMAG

Maximilian J. Schmidt spricht über Softwareentwicklung: von der Idee zum Produkt. Das Motto lautet: Kind sein im Digitalen Bereich – probieren und spielen.

Anmeldung zum HOB Day

Die Teilnahmegebühr beträgt 275 € zzgl. der gesetzlichen MwSt inkl. Verpflegung während den vorgesehenen Pausen

Anfahrt

Quelle: OpenStreetMap