Bild: SCM Group Deutschland GmbH
Bild: SCM Group Deutschland GmbH
SCM auf der Ligna

SCM auf der Ligna

Im Rampenlicht der Ligna stehen viele neue Lösungen von SCM. Beispiele sind CNC-Bearbeitungszentren, wie das neue System FlexDrive für eine Minimierung der Rüstzeiten bei den CNC-Bearbeitungszentren für die Plattenbearbeitung, oder speziell für das Handwerk die neuen, gesteuerten Kantenanleimmaschinen der Handwerker Baureihe: die Olimpic 500 und Olimpic 300. In Sachen Oberflächenbearbeitung gibt es viele Eye-Catcher ebenso wie die
Neuheiten im Holzbau, der Massivholzbearbeitung sowie einiges, was insbesondere das Tischlerhandwerk brennend interessieren dürfte. Ein Highlight am SCM-Stand wird sicherlich das Sicherheitssystem für Kreissägen Bade Off sein.

Bild: Eplan GmbH & Co. KG
Bild: Eplan GmbH & Co. KG
Digitaler Zwilling für Elektrotechnik und Mechanik

Digitaler Zwilling für Elektrotechnik und Mechanik

Ein Kostentreiber im Maschinenbau sind die Kabel im Feld: mal zu kurz, mal zu lang. Grund ist das Trial-and-Error-Prinzip. Eplan schafft mit der Software Eplan Harness ProD Abhilfe. Bislang zur Kabelbaumerstellung eingesetzt, wurde sie mit Blick auf die Maschinenverkabelung erweitert. Der digitale Zwilling lässt sich jetzt in der mechanischen Konstruktion nutzen oder mit Kabelinformationen in das elektrotechnische Projekt übertragen.

Bild: Gottfried Joos Maschinenfabrik GmbH & Co. KG
Bild: Gottfried Joos Maschinenfabrik GmbH & Co. KG
Laborpressen

Laborpressen

Vor der Serie steht die Entwicklung – auch in der Materialherstellung. Laborpressen von Joos dienen in Branchen wie der Holz-, Automobil- oder Kunststoffindustrie nicht nur dazu, Verbundwerkstoffe zu entwerfen und Materialien zu erproben, sondern auch der Grundlagenforschung und Untersuchung der Materialreaktion. Die einwandfreie Funktionalität der äußerst flexibel einstellbaren Pressen garantieren Sensoren und Steuerungskomponenten von Gefran.

Bild: Leitz GmbH & Co. KG
Bild: Leitz GmbH & Co. KG
Spannzangenfutter

Spannzangenfutter

Hohe Qualität am Werkstück lässt sich nur mit hochwertiger Werkzeugspanntechnik sicherstellen. Das Spannmittel hat dafür gleichbleibende hohe Haltekräfte mit großer Präzision zu verbinden. Diese Anforderungen bewegen sich jedoch im Spannungsfeld ständig komplexer werdender Arbeitsaufgaben, bei denen das Gesamtsystem aus Spannmittel und Werkzeug selbst bei widrigen Fertigungsbedingungen langfristig hohe Bearbeitungsergebnisse gewährleisten soll. So muss etwa die Funktionalität eines Spannmittels auch bei hoher Luft- und/oder Materialfeuchte garantiert sein. Schließlich soll die Bearbeitungsgüte dauerhaft und gleichbleibend hoch und die Werkzeugstandzeit maximal erhalten bleiben und den Bruch des Werkzeuges und damit die Beschädigung des Werkstückes gilt es ebenso zu verhindern.

Bild: Optris GmbH / ©Daniel Schwarz
Bild: Optris GmbH / ©Daniel Schwarz
Infrarotkameras überwachen Hobelanlagen

Infrarotkameras überwachen Hobelanlagen

„Wo gehobelt wird, da fallen auch Späne“, sagt ein bekanntes Sprichwort. Beim österreichischen Unternehmen Binderholz GmbH werden verschiedene Produkte auf modernsten Hobelmaschinen bearbeitet. Wenn Teile einer solchen Maschine zu heiß werden, könnten sich im ungünstigsten Fall die Späne entzünden und so zu einem Brand führen. Infrarotkameras von Optris detektieren überhitzte Teile sofort und bannen so wirkungsvoll die Brandgefahr.

Bild: Aug. Winkhaus GmbH & Co. KG
Bild: Aug. Winkhaus GmbH & Co. KG
Dreh-Kipp-Fensterbeschlag

Dreh-Kipp-Fensterbeschlag

Angesichts hoher Energiepreise sind Lösungen gefragt, die helfen, Wärmeverluste zu minimieren. Fenster mit Dreifachverglasungen gehören dazu – häufig auch in großen Formaten, damit sie mehr Licht ins Haus lassen. Doch diese wünschenswerten Funktionen haben auch eine Schattenseite: hohe Flügelgewichte. Das Beschlagsystem Winkhaus ActivPilot eröffnet komfortable Spielräume bei der Herstellung schwerer Fenster. Denn dessen starke Bandseite trägt ohne Zusatzbauteile bis zu 150kg Flügelgewicht.

Bild: Fraunhofer-Institut IPA
Bild: Fraunhofer-Institut IPA
Handerkennung bei 
Formatkreissägen

Handerkennung bei Formatkreissägen

Die Entwicklung und Anwendung innovativer Schutzeinrichtungen zur kontaktfreien und robusten Handerkennung gewinnt immer mehr an Bedeutung. Besonders im Fokus stehen hierbei Sägemaschinen, wie z.B. Formatkreissägen. Da aktuell immer mehr Sensorsysteme und KI-Modelle für Handerkennung auf dem Markt erscheinen, kann eine allgemeine und flexible Testvorrichtung bei der Untersuchung im praxisnahem Umfeld hilfreich sein. Wir stellen eine Untersuchung des Fraunhofer Instituts für Produktionstechnik (IPA) vor.

Bild: Pilz GmbH & Co. KG
Bild: Pilz GmbH & Co. KG
Retrofit macht Fräsmaschinen energieeffizienter

Retrofit macht Fräsmaschinen energieeffizienter

Neu anschaffen oder nachrüsten? Eine Frage, die der österreichische Fertigparketthersteller Scheucher Parkett heute einfach beantworten kann. Er setzte gemeinsam mit dem Automatisierer Pilz auf ein Retrofit seiner Fräsmaschine. Jetzt ist diese nicht nur für die nächsten zehn Jahre gut und sicher (aus)gerüstet, sondern darüber hinaus wesentlich energieeffizienter, sprich nachhaltiger.

Bild: Alfred Kärcher SE & Co. KG.
Bild: Alfred Kärcher SE & Co. KG.
Späne und Stäube 
sicher entfernen

Späne und Stäube sicher entfernen

Ob beim Möbelschreiner in der Werkstatt oder dem Zimmerer auf der Baustelle – bei Arbeiten mit Holz fallen Späne und Stäube an. Diese sorgen nicht nur für Verunreinigungen des Arbeitsplatzes. Die brennbaren Stäube bilden mit Luftsauerstoff ein explosionsfähiges Gemisch, das durch Zündquellen wie heiße Oberflächen oder einen Funkenschlag schnell zum Risiko werden kann. Zudem können die feinen Holzstäube über die Atemwege in den menschlichen Körper eindringen und damit die Gesundheit gefährden. Geräte wie Industriesauger,
Nass-/Trockensauger und Entstauber helfen, die gefährdenden Stäube aus der Umgebung zu entfernen.

Bild: Karl Heesemann
Bild: Karl Heesemann
Schleiftechnik im Fokus

Schleiftechnik im Fokus

Es hat noch etwas gefehlt, nachdem sich Homag 2022 von der Entwicklung und Herstellung von Schleifmaschinen zurückgezogen und die Partnerschaft mit dem Schleifmaschinenspezialisten von Heesemann intensiviert hat. Beide Unternehmen legen großen Wert auf die Abdeckung der gesamten Prozesskette in der Holzbearbeitung und da sollen auch Handwerker und kleine bis mittelständige Betriebe nicht außen vor bleiben – speziell diese Zielgruppen dürfen sich von der industriebewährten Qualität und Leistung der drei neuen Schleifmaschinen von Heesemann angesprochen fühlen.

News

Bild: Plantag Coatings GmbH
Bild: Plantag Coatings GmbH
Aquastain Wasserbeizen

Aquastain Wasserbeizen

Das neue, im Baukastenprinzip aufgebaute Hydrostain- Modular Beizsystem von Jordan Lacke, einer Marke der Plantag Coatings, ersetzt künftig die bekannten Aquastain Wasserbeizen (Aquastain AS 331, Aquastain-Positiv ASP 431 und Aquastain-Color ASC-531), die nach und nach aus dem Sortiment genommen werden.

Produktneuheiten

SPECIALTHEMEN – AKTUELLEN BEITRÄGE
Bild: Leuco Ledermann GmbH & Co. KG
Bild: Leuco Ledermann GmbH & Co. KG
Innovativ aus Leidenschaft, nachhaltig aus Überzeugung

Innovativ aus Leidenschaft, nachhaltig aus Überzeugung

Die Besucher erwartet auf der Ligna 2023 eine Vielzahl von Werkzeuginnovationen, von denen die Anwender in der Praxis profitieren. Federführend wird Leuco erstmalig auf der Weltleitmesse der holzbe- und verarbeitenden Branche ein völlig neues, zum Patent angemeldetes Konzept zur Schneidenanordnung auf Werkzeuggrundkörpern vorstellen. Ein weiteres Novum wird dort die Regeneration festbestückter Dia-Fügefräser sein. Die Vorteile der unterschiedlichen Neuheiten sind breitgefächert, sei es eine reduzierte Leistungsaufnahme, ein längerer
Standweg, bessere Kantenqualität oder das Einsparen von Ressourcen.

Bild: Homag Group AG
Bild: Homag Group AG
Ganzheitliche Lösungen 
fürs Fenster

Ganzheitliche Lösungen fürs Fenster

Der seit Jahren anhaltende Trend in der Fensterherstellung, weg von der Winkelanlage hin zum CNC-Bearbeitungszentrum setzt sich weiter fort. Die Vorteile einer CNC-gestützten Fensterbearbeitung sind an sich hinlänglich erörtert worden. Auf Basis der Fertigungsmöglichkeiten und Einsatzbedingungen wurden auch sämtliche neuartigen Eckverbindungen, wie PlugTec, Prüller-Zapfen, Hybrid-Ecken oder auch die Connect-Ecken in Fachbeiträgen bewertet und diskutiert. Wir ziehen ein Fazit und beschreiben, was maschinentechnisch machbar ist.

Bild: Leitz GmbH & Co. KG
Bild: Leitz GmbH & Co. KG
Spannzangenfutter
Spannzangenfutter

Hohe Qualität am Werkstück lässt sich nur mit hochwertiger Werkzeugspanntechnik sicherstellen. Das Spannmittel hat dafür gleichbleibende hohe Haltekräfte mit großer Präzision zu verbinden. Diese Anforderungen bewegen sich jedoch im Spannungsfeld ständig komplexer werdender Arbeitsaufgaben, bei denen das Gesamtsystem aus Spannmittel und Werkzeug selbst bei widrigen Fertigungsbedingungen langfristig hohe Bearbeitungsergebnisse gewährleisten soll. So muss etwa die Funktionalität eines Spannmittels auch bei hoher Luft- und/oder Materialfeuchte garantiert sein. Schließlich soll die Bearbeitungsgüte dauerhaft und gleichbleibend hoch und die Werkzeugstandzeit maximal erhalten bleiben und den Bruch des Werkzeuges und damit die Beschädigung des Werkstückes gilt es ebenso zu verhindern.

Bild: IMA Schelling Deutschland GmbH
Bild: IMA Schelling Deutschland GmbH
Komplexe 
automatisierte Fräsungen
Komplexe automatisierte Fräsungen

Türen geben einem Raum Charakter, sie bestimmen den Look einer Wohnung oder eines Hauses und sind ständige Begleiter der Bewohner. Für die Flächenbearbeitung seiner Innentüren aus Holz setzt die Blanke Türenwerke GmbH aus dem niedersächsischen Bad Iburg auf die modular aufgebaute Fahrportalmaschine BIMA Gx50 von IMA Schelling. Sie ermöglicht es, den Türen eine ganz besondere Gestaltung zu verleihen.

Bild: Homag Plattenaufteiltechnik GmbH
Bild: Homag Plattenaufteiltechnik GmbH
Kleine Säge voller Überraschungen
Kleine Säge voller Überraschungen

Qualität, Tempo und Flexibilität sind Eigenschaften, die auf die Tischlerei Valentin im nordrhein-westfälischen Höxter und ihre neue Homag Plattenaufteilsäge gleichermaßen zutreffen. So war die Säge nur drei Wochen nach der Kaufentscheidung schon in der Fertigung im Einsatz. Und das mit deutlich mehr Power und Output als die Vorgängerlösung. Kein Wunder, schließlich ist das Aggregat mit modernsten Technologien wie dem Homag Power Concept und der innovativen Bedienerführung intelliGuide ausgestattet.

Fertigungstechnik
Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
„Die Nesting-Maschine muss her „

„Die Nesting-Maschine muss her „

„Wie lassen sich Fertigungsabläufe optimieren?“ Diese Frage stellen sich Ernestine Jungbeck und ihr Sohn Norbert von der Schreinerei Küchenstudio Jungbeck immer wieder. „Man muss heute so viel automatisieren und digitalisieren, wie es nur geht“, davon sind die Schreinermeisterin und der Schreinermeister überzeugt. Aber das funktioniert nur mit einem gut abgestimmten Maschinenkonzept. „Nesting gehört bei uns unbedingt dazu.“

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
Maschine läuft auf Knopfdruck

Maschine läuft auf Knopfdruck

Maschinen mit hohem Automatisierungsgrad und möglichst großem Kundennutzen liegen in der Holzbearbeitung im Trend. Davon ist Denis Lorber, Leiter Forschung & Entwicklung von Holz-Her in Nürtingen, überzeugt. Ein Programmwechsel der Maschine sollte im Prinzip per Knopfdruck möglich sein. „Der Kunde möchte in der Regel die fertig eingestellte vorpositionierte Maschine. Früher war das ein Alleinstellungsmerkmal großer Industriemaschinen. Heute gilt das für alle Baureihen – runter skaliert bis hin zu Einstiegsmaschinen. Nicht zuletzt sorgt ausgeklügelte Antriebstechnik dafür, dass Holz-Her-Maschinen weltweit in der Topklasse der Holzbearbeitung spielen.

Bild: Felder Group KG
Bild: Felder Group KG
5-Achs-Nesting für 4.0-Möbelproduktion

5-Achs-Nesting für 4.0-Möbelproduktion

Format4 entwickelte das neue Nesting-CNC profit H150 als zukunftssicheres Plattenzuschnitt-, Bohr- und Fräszentrum für Schreinereien.
Komplette Maßmöbel mit allen vertikalen Bohrungen, Verbindungen und Nuten werden in nur einem Arbeitsgang produziert. Modernste Nesting-Technologien sichern hierbei eine ausgeprägte Material- und Zeitersparnis.

Oberflächentechnik
Bild: Villeroy & Boch AG / ©Erika Mayer
Bild: Villeroy & Boch AG / ©Erika Mayer
Keramik, Holzhandwerk & Möbelstücke

Keramik, Holzhandwerk & Möbelstücke

Wer sein neues Badezimmer plant, erhält bei Villeroy & Boch nicht nur Waschtisch, Badewanne oder Sanitäreinrichtungen, sondern auch die passenden Möbel – und zwar alles in maximaler Design- und Produktqualität. Rund 50.000 Möbelstücke werden jährlich im österreichischen Mondsee hergestellt: in handwerklicher Präzision vereint mit High-Tech und mit hochwertigen Materialien vom Holz bis zur Veredelung mit Beschichtungen von Adler.

Bild: OnRobot GmbH
Bild: OnRobot GmbH
Der letzte Schliff
Der letzte Schliff

Ob schleifen, schmirgeln oder polieren – die Endbearbeitung von Oberflächen ist eine Kunst für sich. Um optimale Ergebnisse zu erzielen, braucht es gleichbleibende Kraftintensität und höchste Präzision. Gerade bei großen Flächen eine Herausforderung, die volle Konzentration erfordert, damit die Qualität eine ganze Schicht hindurch konstant bleibt. Automatisierung bietet hier eine Lösung, und zwar in Form von kollaborierenden Leichtbaurobotern, sogenannten Cobots. Werden diese mit dem entsprechenden Werkzeug ausgestattet, sind Unternehmen in der Lage, die mühevolle Oberflächenbearbeitung effizient und flexibel zu automatisieren und die Mitarbeiter zu entlasten.

Bild: Nolte Küchen GmbH & Co. KG
Bild: Nolte Küchen GmbH & Co. KG
Farbvielfalt auf breiter Front
Farbvielfalt auf breiter Front

Ein gutes Preis-Leistungsverhältnis und das Design gehören für Käufer von Markenküchen zu den entscheidenden Kriterien bei der Auswahl ihrer Küche. Nolte Küchen begegnet diesen Bedürfnissen mit durchdachter Farbenvielfalt und ansprechenden Oberflächenkonzepten. Dafür wurde bei Venjakob eine Spritzlackieranlage mit Trocknung angefragt, die auch bei kleinen Losgrößen wirtschaftlich arbeitet und Ressourcen einspart.

Betriebs- und Fertigungsbedarf
Bild: SCM Group Deutschland GmbH
Bild: SCM Group Deutschland GmbH
SCM auf der Ligna

SCM auf der Ligna

Im Rampenlicht der Ligna stehen viele neue Lösungen von SCM. Beispiele sind CNC-Bearbeitungszentren, wie das neue System FlexDrive für eine Minimierung der Rüstzeiten bei den CNC-Bearbeitungszentren für die Plattenbearbeitung, oder speziell für das Handwerk die neuen, gesteuerten Kantenanleimmaschinen der Handwerker Baureihe: die Olimpic 500 und Olimpic 300. In Sachen Oberflächenbearbeitung gibt es viele Eye-Catcher ebenso wie die
Neuheiten im Holzbau, der Massivholzbearbeitung sowie einiges, was insbesondere das Tischlerhandwerk brennend interessieren dürfte. Ein Highlight am SCM-Stand wird sicherlich das Sicherheitssystem für Kreissägen Bade Off sein.

Bild: Eplan GmbH & Co. KG
Bild: Eplan GmbH & Co. KG
Digitaler Zwilling für Elektrotechnik und Mechanik

Digitaler Zwilling für Elektrotechnik und Mechanik

Ein Kostentreiber im Maschinenbau sind die Kabel im Feld: mal zu kurz, mal zu lang. Grund ist das Trial-and-Error-Prinzip. Eplan schafft mit der Software Eplan Harness ProD Abhilfe. Bislang zur Kabelbaumerstellung eingesetzt, wurde sie mit Blick auf die Maschinenverkabelung erweitert. Der digitale Zwilling lässt sich jetzt in der mechanischen Konstruktion nutzen oder mit Kabelinformationen in das elektrotechnische Projekt übertragen.

Bild: Optris GmbH / ©Daniel Schwarz
Bild: Optris GmbH / ©Daniel Schwarz
Infrarotkameras überwachen Hobelanlagen

Infrarotkameras überwachen Hobelanlagen

„Wo gehobelt wird, da fallen auch Späne“, sagt ein bekanntes Sprichwort. Beim österreichischen Unternehmen Binderholz GmbH werden verschiedene Produkte auf modernsten Hobelmaschinen bearbeitet. Wenn Teile einer solchen Maschine zu heiß werden, könnten sich im ungünstigsten Fall die Späne entzünden und so zu einem Brand führen. Infrarotkameras von Optris detektieren überhitzte Teile sofort und bannen so wirkungsvoll die Brandgefahr.

Bild: Aug. Winkhaus GmbH & Co. KG
Bild: Aug. Winkhaus GmbH & Co. KG
Dreh-Kipp-Fensterbeschlag
Dreh-Kipp-Fensterbeschlag

Angesichts hoher Energiepreise sind Lösungen gefragt, die helfen, Wärmeverluste zu minimieren. Fenster mit Dreifachverglasungen gehören dazu – häufig auch in großen Formaten, damit sie mehr Licht ins Haus lassen. Doch diese wünschenswerten Funktionen haben auch eine Schattenseite: hohe Flügelgewichte. Das Beschlagsystem Winkhaus ActivPilot eröffnet komfortable Spielräume bei der Herstellung schwerer Fenster. Denn dessen starke Bandseite trägt ohne Zusatzbauteile bis zu 150kg Flügelgewicht.

Bild: Fraunhofer-Institut IPA
Bild: Fraunhofer-Institut IPA
Handerkennung bei 
Formatkreissägen
Handerkennung bei Formatkreissägen

Die Entwicklung und Anwendung innovativer Schutzeinrichtungen zur kontaktfreien und robusten Handerkennung gewinnt immer mehr an Bedeutung. Besonders im Fokus stehen hierbei Sägemaschinen, wie z.B. Formatkreissägen. Da aktuell immer mehr Sensorsysteme und KI-Modelle für Handerkennung auf dem Markt erscheinen, kann eine allgemeine und flexible Testvorrichtung bei der Untersuchung im praxisnahem Umfeld hilfreich sein. Wir stellen eine Untersuchung des Fraunhofer Instituts für Produktionstechnik (IPA) vor.

Bild: Alfred Kärcher SE & Co. KG.
Bild: Alfred Kärcher SE & Co. KG.
Späne und Stäube 
sicher entfernen
Späne und Stäube sicher entfernen

Ob beim Möbelschreiner in der Werkstatt oder dem Zimmerer auf der Baustelle – bei Arbeiten mit Holz fallen Späne und Stäube an. Diese sorgen nicht nur für Verunreinigungen des Arbeitsplatzes. Die brennbaren Stäube bilden mit Luftsauerstoff ein explosionsfähiges Gemisch, das durch Zündquellen wie heiße Oberflächen oder einen Funkenschlag schnell zum Risiko werden kann. Zudem können die feinen Holzstäube über die Atemwege in den menschlichen Körper eindringen und damit die Gesundheit gefährden. Geräte wie Industriesauger,
Nass-/Trockensauger und Entstauber helfen, die gefährdenden Stäube aus der Umgebung zu entfernen.

Handhabungstechnik
Bild: MAX-Haus GmbH
Bild: MAX-Haus GmbH
Holzbasierter Hausbau auf der Werksschiene

Holzbasierter Hausbau auf der Werksschiene

Die Modulbauweise hat einen Innovationsschub im Bauwesen ausgelöst. In vielen Fällen spielt Holz für die weitgehend in Werksfertigung vorproduzierten Wohneinheiten eine tragende Rolle. Neben den bauphysikalischen Eigenschaften können Holzkonstruktionen durch gute thermische Dämmfähigkeit, ein angenehmes Raumklima und eine nachhaltige Ressourcennutzung überzeugen. Um die voluminösen Module auf der Werkslinie in Taktfertigung von einer Montagestation zur nächsten zu verfahren, eignen sich Schwerlast-Transportsysteme aus dem Maschinen- und Anlagenbau.

Bild: EuroTech Vertriebs GmbH
Bild: EuroTech Vertriebs GmbH
Rettung vor dem 
Personalnotstand

Rettung vor dem Personalnotstand

Seit fast 170 Jahren verarbeitet die Firma Schnurr in Nordrach im Schwarzwald Holz. Heute zählt das Unternehmen zu einem gefragten Partner, wenn es um individuelle Holzverpackungen oder gesägte und gehobelte Hölzer geht. Die hohe Nachfrage bereitet Geschäftsführer Michael Schnurr neben Freude auch Kopfzerbrechen: Wie können wir trotz angespannter Arbeitsmarktsituation noch effizienter und ergonomischer arbeiten? Eine Lösung ist die Teilautomation wegen des geringen Platzbedarfs und der pragmatischen Umsetzungsmöglichkeit. Der Vakuumspezialist EuroTech aus Rosenfeld lieferte Schnurr eine leicht realisierbare Vakuumhebelösung zur Beschickung der Kappsäge.

Bild: J. Schmalz GmbH
Bild: J. Schmalz GmbH
Hebealltag erleichtern
Hebealltag erleichtern

Muskel-Skelett-Erkrankungen sind die häufigste Folge von Heben leichter und schwerer Lasten. Ergonomische Hebehilfen verringern die körperlichen Belastungen.Vakuum-Handhabungssysteme ermöglichen in erster Linie eine ergonomische Körperhaltung, schonen Wirbelsäule sowie Rückenmuskulatur und minimieren dadurch betriebliche Fehlzeiten. Doch sie können noch mehr: Sie motivieren die Nutzer und beschleunigen manch einen Arbeitsablauf.

Bild: Barbaric GmbH
Bild: Barbaric GmbH
Traditionelle Türen, 
moderne Maschinen
Traditionelle Türen, moderne Maschinen

Das 1936 gegründete Familienunternehmen Nießing aus dem Münsterland fertigt hochwertige Türen für den Innenbereich in exklusiver Möbelqualität. Ob massiv, furniert, HDF lackiert oder mit Alueinlage – der traditionsreiche Tischlerbetrieb setzt dabei auf hochmoderne Maschinen und Anlagen aus dem Hause Barbaric.

Bild: Homag GmbH
Bild: Homag GmbH
„Auch die Qualitätsprüfung wird automatisiert“
„Auch die Qualitätsprüfung wird automatisiert“

In der Evolution des Losgröße-1-Zuschnitts macht die Homag Plattenaufteiltechnik den nächsten Schritt. Der Sägenspezialist bietet für seine Robotersägen jetzt auch eine vollautomatisierte Überwachung der Schnittqualität an. MSQ heißt die neue Technologie – sprich: Messsystem Schnittqualität. Über diese Innovation und den praktischen Nutzen, den sie bringt, hat die HOB Redaktion mit den beiden Homag Experten Jörg Hamburger, Leiter Produktmanagement, und Sven Wirth, Leiter Entwicklung, gesprochen. Ein Interview.

Maschinenkomponenten
Bild: Gottfried Joos Maschinenfabrik GmbH & Co. KG
Bild: Gottfried Joos Maschinenfabrik GmbH & Co. KG
Laborpressen

Laborpressen

Vor der Serie steht die Entwicklung – auch in der Materialherstellung. Laborpressen von Joos dienen in Branchen wie der Holz-, Automobil- oder Kunststoffindustrie nicht nur dazu, Verbundwerkstoffe zu entwerfen und Materialien zu erproben, sondern auch der Grundlagenforschung und Untersuchung der Materialreaktion. Die einwandfreie Funktionalität der äußerst flexibel einstellbaren Pressen garantieren Sensoren und Steuerungskomponenten von Gefran.

Bild: Pilz GmbH & Co. KG
Bild: Pilz GmbH & Co. KG
Retrofit macht Fräsmaschinen energieeffizienter

Retrofit macht Fräsmaschinen energieeffizienter

Neu anschaffen oder nachrüsten? Eine Frage, die der österreichische Fertigparketthersteller Scheucher Parkett heute einfach beantworten kann. Er setzte gemeinsam mit dem Automatisierer Pilz auf ein Retrofit seiner Fräsmaschine. Jetzt ist diese nicht nur für die nächsten zehn Jahre gut und sicher (aus)gerüstet, sondern darüber hinaus wesentlich energieeffizienter, sprich nachhaltiger.

Bild: U.I. Lapp GmbH
Bild: U.I. Lapp GmbH
Schneller und 
besser verkabeln

Schneller und besser verkabeln

Die Industriesägemaschinen des niederländischen Herstellers Harwi sind bekannt für ihre Langlebigkeit, Qualität und Benutzerfreundlichkeit. Verbesserungspotenzial gab es jedoch bei der eigenen Produktivität und der Montage. Daher entschied sich Harwi vor einigen Jahren für maßgeschneiderte Kabelkonfektionen von Lapp, einem führenden Unternehmen für integrierte Lösungen im Bereich der Kabel- und Verbindungstechnologie. Auf diese Weise spart der Maschinenbauer vier Stunden pro gebauter Maschine. Das ermöglicht, alle zwei bis drei Wochen eine zusätzliche Maschine herzustellen. Auch die Installation der Sägemaschinen beim Kunden wird einfacher und das Risiko einer Fehlverkabelung geringer.

Bild: Yaskawa Europe GmbH
Bild: Yaskawa Europe GmbH
Mit Servotechnik 
zu mehr Durchsatz
Mit Servotechnik zu mehr Durchsatz

Verpackung zu sparen gilt auch für sperrige Gegenstände, wie Bürostühle. Damit die Ware unversehrt beim
Kunden ankommt, lassen sich die Rollen mit Kunststoffkappen schützen. Dann reicht es aus, die Stühle beim
Transport abzudecken; unhandliche Kartonagen sind nicht mehr notwendig. Beim Aufbringen der Schutzkappen in Ringform setzt der Stuhl- und Möbelrollenspezialist Gross+Froelich auf moderne Automatisierungstechnik. Servoantriebe der Sigma-7-Serie und eine Steuerung aus der Slio-Reihe von Yaskawa spielen dabei eine zentrale Rolle.

Bild: ©tristan vankann/fotoetage
Bild: ©tristan vankann/fotoetage
Mehr Verantwortung für Maschinenbauer
Mehr Verantwortung für Maschinenbauer

Im Maschinenbau hat die Corona-Pandemie wie in anderen Bereichen auch zu einer Sensibilisierung für die
Gesundheit, in diesem Fall den Arbeitsschutz, geführt. An persönlicher Schutzausrüstung führt kein Weg mehr
vorbei und damit ist mit der Sicherheit ein Thema in den Fokus gerückt, das zuvor gerne vernachlässigt wurde. Die Regulatorien der EU werfen allerdings einige Fragen auf und bergen wirtschaftliche Risiken für Maschinenbauer.