Messevorschau Holz-Handwerk

Entstauber im Live-Betrieb sehen

Bild: Spänex GmbH

Spänex nutzt als Spezialist für Absaug- und Brikettiersysteme diese Messe (Halle 9, Stand-Nr. 305), um einer breiten Öffentlichkeit das inzwischen vielfach eingesetzte und in der Praxis bewährte neue absaugtechnische Anlagenkonzept auf der Basis von Entstaubern im Live-Betrieb zu zeigen. Es werden zwei Stationen mit je zwei Entstaubern auf dem Messestand aufgestellt und betrieben, wobei jeder Entstauber eine maximale Luftleistung von 10.000m³/h zur Verfügung stellt. Auf dem Messestand der Weinig-Gruppe wird ein weiterer Entstauber mit einer maximalen Luftleistung von 10.000m³/h platziert, so dass der maximale Gesamtvolumenstrom 50.000m³/h beträgt.

Hintergrund dieses Entstauber-basierten Anlagenkonzeptes sind kundenseitige Anforderungsprofile, wo aufgrund der örtlichen Bedingungen nicht wie vom Regelwerk gefordert die Filteranlagen außerhalb der Gebäude aufgestellt werden können. Auch die praxiserprobte Lösungsalternative, die Filteranlage im Innenbereich anzuordnen und mit flammenlosen Druckentlastungseinrichtungen auszurüsten, ist in manchen Fällen aus baulichen Gründen ebenfalls nicht durchführbar, sodass eine andere Lösung gefunden werden musste. Spänex hat deshalb auf der Basis von Entstaubern dieses Anlagenkonzept entwickelt.

Alle fünf ausgestellten Entstauber werden bedarfsabhängig betrieben. Abhängig von den vorgeführten Holzbearbeitungsmaschinen steht der jeweils benötigte Volumenstrom zur Verfügung. Die Praxis hat gezeigt, dass dieser bedarfsabhängige Anlagenbetrieb zu erheblichen Stromeinsparungen gegenüber konventioneller Anlagentechnik führt.

Unter den drei Entstauberstationen sind Brikettierpressen angeordnet, die in Abhängigkeit von dem Späneanfall automatisch in Betrieb genommen werden. Das Leistungsspektrum der Maschinen reicht von 70 bis 250kg/h. Die Kunden können sich damit ebenfalls im Live-Betrieb ein Bild von der Arbeitsweise der Maschinen und der hervorragenden Brikettqualität machen.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Homag GmbH
Bild: Homag GmbH
„Auch die Qualitätsprüfung wird automatisiert“

„Auch die Qualitätsprüfung wird automatisiert“

In der Evolution des Losgröße-1-Zuschnitts macht die Homag Plattenaufteiltechnik den nächsten Schritt. Der Sägenspezialist bietet für seine Robotersägen jetzt auch eine vollautomatisierte Überwachung der Schnittqualität an. MSQ heißt die neue Technologie – sprich: Messsystem Schnittqualität. Über diese Innovation und den praktischen Nutzen, den sie bringt, hat die HOB Redaktion mit den beiden Homag Experten Jörg Hamburger, Leiter Produktmanagement, und Sven Wirth, Leiter Entwicklung, gesprochen. Ein Interview.

Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen der Universität Stuttgart
Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen der Universität Stuttgart
Steuerbare 
Aufspannung gefragt

Steuerbare Aufspannung gefragt

Roboter besitzen ein großes Potential, die Fertigung in handwerklichen Betrieben der Holzbearbeitung effizienter und flexibler zu gestalten. In einem Verbundprojekt am ISW der Uni Stuttgart entsteht eine Pilotanlage. In der HOB berichten die Projektpartner regelmäßig über die Fortschritte. Dieser Artikel befasst sich mit den Anforderungen an die Spanntechnik und einer möglichen Lösung in Form von automatisiert rekonfigurierbaren Systemen.

Bild: Krüsi Maschinenbau AG
Bild: Krüsi Maschinenbau AG
Individuelle Bauteile 
effizient gefertigt

Individuelle Bauteile effizient gefertigt

Das Maschinencenter PowerCut MC-15 von Krüsi Maschinenbau kann in einer Aufspannung Holzbauteile von allen sechs Seiten komplett bearbeiten. Das Ergebnis: Bis zu 15 Prozent schnellere Bearbeitungen und niedrigere Kosten im Vergleich zu bisherigen Abbundcentern. Die Hydraulik der Durchlaufmaschine hat das Unternehmen gemeinsam mit seinem langjährigen Partner Bosch Rexroth ausgelegt.