Reinluftentstauber

Mehr Power für saubere Luft am Arbeitsplatz

Reinluftentstauber sind dafür gebaut, an Arbeitsplätzen in Handwerk und Industrie für gesunde Luft zu sorgen. Sie befreien die Raumluft von Stäuben, Spänen und groben Partikeln, die beim Bearbeiten von Holz anfallen und sorgen für einen sauberen Arbeitsplatz. Die neue Generation der Power Unit 200 von Al-Ko hat ein Leistungsplus von 18 Prozent.
 Die neue Generation der Al-Ko Power Unit 200, rechts in der Ausführung Power Unit 200 P-ZRS mit optionaler Zellenradschleuse, links in der Ausführung mit Spänetonne, überzeugt durch ein Leistungsplus von 18 Prozent.
Die neue Generation der Al-Ko Power Unit 200, rechts in der Ausführung Power Unit 200 P-ZRS mit optionaler Zellenradschleuse, links in der Ausführung mit Spänetonne, überzeugt durch ein Leistungsplus von 18 Prozent. – Bild: Al-Ko Therm GmbH

Ob an Einzelmaschinen oder als Ergänzung einer stationären Anlage mit mehreren Absaugstellen: Die Baureihe Power Unit von Al-Ko Extraction Technology bietet für alle Anwendungen, bei denen Holz und Holzverbundstoffe, Kunststoff, Papier und auch Metall und Steine verarbeitet werden, die passende Lösung. Die neue Generation überzeugt mit dem Prinzip ‚weniger Energie, mehr Leistung‘: Optimierungen am Ventilatorwirkungsgrad der Anlage ergeben fünf Prozent mehr Unterdruck bei 33 Prozent weniger elektrischer Leistungsaufnahme.

Vielfältige Optionen

Neben ihrer exzellenten Filterleistung bietet die Power Unit vielfältige Vorteile, wie die hocheffiziente Filterreinigungstechnologie Al-Ko Opti Jet, bei der die Filterelemente per zyklischem Druckluftstoß automatisch von anhaftenden Stäuben gereinigt werden. In Verbindung mit dem integrierten Vorabscheider, der grobe Partikel bereits beseitigt, bevor sie die Filter erreichen, erzielt die Power Unit lange Standzeiten der Filterelemente und damit einen überaus wirtschaftlichen, weil über weite Zeiträume unterbrechungsfreien Betrieb.

Den sichern auch eine Vielzahl von Optionen wie eine Zellenradschleuse zum automatischen Materialaustrag: In der Ausführung Power Unit 200 P-ZRS entsorgt die Zellenradschleuse kontinuierlich das Sammelgut, ohne dass dafür die Arbeit an der angeschlossenen Maschine unterbrochen werden muss. Ein weiterer Pluspunkt sind die geringen Abmessungen, die es erlauben, ein Gerät wie beispielsweise die Power Unit 200 P-ZRS (LxBxH: 2.296x830x2.607mm) auch in beengten Werkstätten aufzustellen. Die Power Unit 200 P-ZRS ist nach der harmonisierten Norm DIN EN16770 gebaut, trägt das BG-GS-Prüfzeichen nach GS-HM-03 und ist mit Vermerk für Reststaubkonzentration Prüfzeichen H3 zertifiziert. Damit ist es zulässig, sie ohne zusätzliche Brand- und Explosionsschutzmaßnahmen direkt im Arbeitsraum aufzustellen.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Homag GmbH
Bild: Homag GmbH
„Auch die Qualitätsprüfung wird automatisiert“

„Auch die Qualitätsprüfung wird automatisiert“

In der Evolution des Losgröße-1-Zuschnitts macht die Homag Plattenaufteiltechnik den nächsten Schritt. Der Sägenspezialist bietet für seine Robotersägen jetzt auch eine vollautomatisierte Überwachung der Schnittqualität an. MSQ heißt die neue Technologie – sprich: Messsystem Schnittqualität. Über diese Innovation und den praktischen Nutzen, den sie bringt, hat die HOB Redaktion mit den beiden Homag Experten Jörg Hamburger, Leiter Produktmanagement, und Sven Wirth, Leiter Entwicklung, gesprochen. Ein Interview.

Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen der Universität Stuttgart
Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen der Universität Stuttgart
Steuerbare 
Aufspannung gefragt

Steuerbare Aufspannung gefragt

Roboter besitzen ein großes Potential, die Fertigung in handwerklichen Betrieben der Holzbearbeitung effizienter und flexibler zu gestalten. In einem Verbundprojekt am ISW der Uni Stuttgart entsteht eine Pilotanlage. In der HOB berichten die Projektpartner regelmäßig über die Fortschritte. Dieser Artikel befasst sich mit den Anforderungen an die Spanntechnik und einer möglichen Lösung in Form von automatisiert rekonfigurierbaren Systemen.

Bild: Krüsi Maschinenbau AG
Bild: Krüsi Maschinenbau AG
Individuelle Bauteile 
effizient gefertigt

Individuelle Bauteile effizient gefertigt

Das Maschinencenter PowerCut MC-15 von Krüsi Maschinenbau kann in einer Aufspannung Holzbauteile von allen sechs Seiten komplett bearbeiten. Das Ergebnis: Bis zu 15 Prozent schnellere Bearbeitungen und niedrigere Kosten im Vergleich zu bisherigen Abbundcentern. Die Hydraulik der Durchlaufmaschine hat das Unternehmen gemeinsam mit seinem langjährigen Partner Bosch Rexroth ausgelegt.