Virtuelle Cobot-Messe

Bild: Universal Robots (Germany) GmbH

Unter dem Titel „WeAreCobots“ veranstaltet Universal Robots (UR) vom 16. bis 18. Juni die weltweit größte Online-Messe für kollaborative Robotik. Von jeweils 10 bis 16 Uhr lädt der Weltmarktführer in diesem Bereich interessierte Besucher ein, kostenlos mehr über die zahlreichen Vorteile und Einsatzmöglichkeiten von Cobots zu erfahren. Damit knüpft Universal Robots an die virtuelle Cobot Exference an, mit der das Unternehmen im April die erste deutschsprachige Veranstaltung dieser Art auf die Beine gestellt hatte. „WeAreCOBOTS“ richtet sich nun an ein internationales Publikum: Die Inhalte sind auf Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch verfügbar. Interessierte können sich über diesen Link registrieren. „Bei Universal Robots haben wir schon immer nach unkonventionellen Lösungen gestrebt“, erklärt Jürgen von Hollen, Präsident von Universal Robots. „Auch mit ‚WeAreCOBOTS‘ schlagen wir einen neuen Weg ein, um Interessierte in aller Welt zu erreichen – unabhängig von Branche und Unternehmensgröße. Gerade vor dem Hintergrund der aktuellen wirtschaftlichen Herausforderungen gewinnt Automatisierung für sie alle an Relevanz.“ So könne sie Unternehmen beispielsweise unterstützen, die eigene Produktivität trotz Social Distancing und gestörten Supply Chains aufrechtzuerhalten und zugleich die Gesundheit der Mitarbeiter sicherzustellen. „Wir freuen uns, auf dieser virtuellen Plattform zu zeigen, wie Unternehmen die derzeitigen Schwierigkeiten mit kollaborativer Robotik meistern können.“

Universal Robots (Germany) GmbH
https://me-magazin.com/verschiedenes/allgemein/virtuelle-cobot-messe/2161/

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
Maschine läuft auf Knopfdruck

Maschine läuft auf Knopfdruck

Maschinen mit hohem Automatisierungsgrad und möglichst großem Kundennutzen liegen in der Holzbearbeitung im Trend. Davon ist Denis Lorber, Leiter Forschung & Entwicklung von Holz-Her in Nürtingen, überzeugt. Ein Programmwechsel der Maschine sollte im Prinzip per Knopfdruck möglich sein. „Der Kunde möchte in der Regel die fertig eingestellte vorpositionierte Maschine. Früher war das ein Alleinstellungsmerkmal großer Industriemaschinen. Heute gilt das für alle Baureihen – runter skaliert bis hin zu Einstiegsmaschinen. Nicht zuletzt sorgt ausgeklügelte Antriebstechnik dafür, dass Holz-Her-Maschinen weltweit in der Topklasse der Holzbearbeitung spielen.