Schiebebeschläge

Flügelgewichte bis zu 400kg

Der weltweite Trend zu immer größeren Fenster- und Türdimensionen und damit zu erheblich schwereren Elementen führt zu stark wachsenden Qualitäts- und Leistungsanforderungen an Beschläge. Das gilt auch bei Schiebesystemen. Roto hat deshalb das Schiebebeschlag-Portfolio von 200 auf 400kg erweitert.

Bequeme Bedienung trotz sehr großer und schwerer Flügel: Genau das lässt sich nach Aussage des Produzenten mit 'Roto Patio Inowa | 400' realisieren. Das beruhe u.a. wesentlich auf der Entwicklung eines neuen Laufwagens (Foto) mit stabilen, leichtgängigen Rollen. Das integrierte Linearkugellager ermögliche eine Querverschiebung des Flügels mit geringerem Kraftaufwand am Griff.
Bequeme Bedienung trotz sehr großer und schwerer Flügel: Genau das lässt sich nach Aussage des Produzenten mit ‚Roto Patio Inowa | 400‘ realisieren. Das beruhe u.a. wesentlich auf der Entwicklung eines neuen Laufwagens (Foto) mit stabilen, leichtgängigen Rollen. Das integrierte Linearkugellager ermögliche eine Querverschiebung des Flügels mit geringerem Kraftaufwand am Griff.Bild: Roto Frank Fenster- und Türtechnologie GmbH

Um den Marktpartnern die volle Abdeckung des relevanten Nachfragesegmentes zu ermöglichen, bietet der Roto jetzt ein neues Mitglied der international erfolgreichen ‚Roto Patio Inowa‘-Produktfamilie an. Wie es heißt, lassen sich dadurch maximale Abmessungen von 3.000×3.600mm (BreitexHöhe) mit bis zu 400kg schweren Elementen realisieren. Das sei in der Klasse ‚Retract & Slide‘ die erste und bisher einzige Lösung ihrer Art.

Gebäudeunabhängige Formatvielfalt

Der Ausbau des bisher auf bis zu 200kg Flügelgewicht begrenzten Sortimentes erhöhe seine ohnehin große Vielfalt noch einmal deutlich. Sie beginne bei der Eignung für alle gängigen Rahmenmaterialien (Kunststoff, Holz, Aluminium, Holz-Aluminium). Zudem könne man nun Bauvorhaben vom kleinen Schiebefenster bis zum überdimensionalen Schiebeelement mit einem Beschlagsystem umsetzen. Schließlich erstrecke sich das breite Anwendungsspektrum auf unterschiedliche Gebäudetypen von Ein- und Mehrfamilienhäusern bis zu stark lärm- und windbelasteten Großprojekten in ‚Megacities‘.

Neue Laufwagentechnologie

Darüber hinaus gehöre die leichte Bedienung selbst extragroßer und schwerer Türflügel zu den entscheidenden Vorteilen von Patio Inowa 400. Möglich mache das ein neuer robuster Laufwagen mit stabilen, leichtgängigen Rollen. Das integrierte Linearkugellager stelle durch Rollreibung bei der Querbewegung des Flügels einen wichtigen Komfortfaktor dar. Der Laufwagen sorge ferner für die sichere Gewichtsabtragung. Er verfüge über integrierte Bürsten und erlaube eine getriebeseitige Höhenverstellung von -1 bis +3mm.

Kugelgelagerte Verschlussmechanik

Erhalten bleibe natürlich die spezielle Schließbewegung quer zum Rahmenprofil als Grundprinzip des ’smarten Schiebens‘. Eine weitere Komfortsteigerung bewirkten nachrüst- und kombinierbare Soft-Funktionen für mechanisch gesteuertes, abgebremstes Öffnen und Schließen. Laut Roto beruht die Ergänzung des Beschlagprogramms auch auf der Entwicklung neuer Zapfen. Bei der Version für Holz-, Kunststoff- und Holz-Aluminium-Profile werde bei Mittelverschlüssen statt eines Exzenterzapfens jetzt ein (kugelgelagerter) K-Zapfen eingesetzt. Das Pendant bei Aluminiumprofilen sei der zweiteilige, ebenfalls kugelgelagerte Steuerzapfen.

Als Konsequenz des weltweiten Trends zu immer größeren und schwereren Schiebeelementen baut der Hersteller sein ‚Roto Patio Inowa‘-Sortiment aus. Es eigne sich jetzt auch für Abmessungen von maximal 3.000×3.60 mm (BreitexHöhe) und Flügelgewichte bis zu 40kg. In der neuen Klasse ‚Retract & Slid'“ sei man damit der erste und bisher einzige Produzent einer derartigen Beschlaglösung. Sie werde für sämtliche Rahmenmaterialien (im Bild Aluminium) angeboten. – Bild: Roto Frank Fenster- und Türtechnologie GmbH

Funktional gleich in allen Gewichtsklassen

Wie der Produzent außerdem betont, zeichne sich das komplette ‚Patio Inowa‘-Sortiment durch eine Reihe gemeinsamer Merkmale aus. So werde der 200mm lange Griffhebel sowohl in der Patio-Variante 200 kg als auch in der neuen Variante mit 400kg Flügelgewicht eingesetzt. Die umlaufende Dichtung und die aktive Ansteuerung der Verschlusspunkte gewährleiste auch bei Unwettern mit Sturm und Starkregen in allen Gewichtsklassen absolut dichte Flügelelemente. Ausgerüstet mit entsprechenden Komponenten, sei eine Einbruchhemmung gemäß RC 2 zu erzielen. Zudem lasse sich das System um kabelgebundene MVS-Kontaktelemente ergänzen, die den Öffnungs- und Verschlusszustand des Schiebeelementes nach VDS-Klasse B überwachen.

Design

Versteckte Technik, formschöne Bauteile und Abdeckkappen erfüllen, wie es heißt, das im Bausektor stetig wachsende Gestaltungsbewusstsein. Das gelte auch für niedrige Bodenschwellen, die einen barrierefreien Übergang nach DIN18 040 ermöglichen.

Montage

Die einfache Integration in die Produktionsabläufe resultiere u.a. aus der Beschränkung auf wenige Schrauben, durchdachten Hilfsmitteln wie Bohrlehren und dem unkomplizierten Lösen der Mittenfixierung. Ferner verringere sich der Lager- und Logistikaufwand durch die Verwendung passender ‚Roto NX‘- und ‚Roto AL‘- Drehkippbeschläge spürbar. Eine Kippsicherung erweitere das Seitenverhältnis auf 3:1.

Roto Frank Fenster- und Türtechnologie GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Bild: DGM
Bild: DGM
Team 7 tritt Klimapakt bei

Team 7 tritt Klimapakt bei

Der Möbelhersteller Team 7 aus Ried im Innkreis im Westen Oberösterreichs hat sich dem ‚Klimapakt für die Möbelindustrie‘ der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM) angeschlossen.

Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Digitales Auge der modernen Produktion

Digitales Auge der modernen Produktion

Ein wichtiger Faktor bei der Produktivitätssteigerung ist die technische Verfügbarkeit von Produktionsanlagen – das ist wohl für alle eine bekannte Weisheit. Wie aber steigern, wenn wir keine Daten haben auf deren Basis wir analysieren können, wo noch Steigerungspotential in der Produktion vorhanden ist. Diese Daten zu sammeln, aufzubereiten und so zu visualisieren, dass Zusammenhänge in der Fertigung transparenter werden, darauf zielt die neue IoT-Plattform ‚intelligent data analytics‘, kurz ‚ida‘, der G. Kraft Maschinenbau GmbH ab.

Bild: JustLaser GmbH
Bild: JustLaser GmbH
Alleinstellungsmerkmal mit Lichtgeschwindigkeit

Alleinstellungsmerkmal mit Lichtgeschwindigkeit

Spätestens seit 2021 ist jedem bewusst: Holz ist ein kostbarer Werkstoff. So muss in der Produktherstellung auf minimalen Ausschuss mit maximaler Gewinnerzielung geachtet werden. Gleichzeitig versuchen sich gerade kleine und mittelständische Unternehmen im holzverarbeitenden Handwerk und der Industrie vom Markt abzuheben und Alleinstellungsmerkmale zu generieren. Ein solches Merkmal kann die Laser-Bearbeitung des Holzes erzeugen.

Bild: TQ-Systems GmbH
Bild: TQ-Systems GmbH
Kollaborative Roboter

Kollaborative Roboter

Vollholzmöbel-Fertigung und modernste Roboter-Lösungen – im Handwerksbetrieb Holocher im malerischen Waltenhofen im Allgäu zeigt sich, wie sich diese beiden Elemente erfolgreich kombinieren lassen. Die kollaborative Robotik-Lösung von TQ übernimmt monotone, körperlich anstrengende Prozesse wie etwa das Leimen von Holzelementen. Die Mitarbeitenden können sich jetzt verstärkt um das Design, die Qualitätssicherung und die Feinarbeiten kümmern.

Bild: TH Rosenheim
Bild: TH Rosenheim
Mahlplatten für die 
richtige Fasergeometrie

Mahlplatten für die richtige Fasergeometrie

Holzfaserdämmstoffe gehören praktisch selbstverständlich zum Neubau und zur Sanierung von Gebäuden. Als Dämmstoffe kommen z.B. Buchenholzfasern in Frage. Zur Produktion von Holzfasern für die Dämmstoffherstellung stehen jetzt besonders ressourcen- und energieeffiziente Mahlscheiben zur Verfügung, die inzwischen auch industriell eingesetzt werden. Holzfasern lassen sich damit mit reduziertem elektrischen Energiebedarf herstellen und eignen sich besser für die Dämmstoffherstellung.

Bild: Mike Beier / Reichenbacher Hamuel GmbH
Bild: Mike Beier / Reichenbacher Hamuel GmbH
Verkehrt herum denken

Verkehrt herum denken

Die Schalung ist eine Form, in die Frischbeton zur Herstellung von Betonbauteilen eingebracht wird und die nach dem Erhärten entfernt wird. Jede Form ist dabei eine Herausforderung, denn Planer und Architekten brauchen gestalterische Freiheiten zur Schaffung attraktiver Lebensräume. Bei Balkon- und Treppenschalungen kommt es auch auf Oberflächenqualitäten an. Je nach ihrer Form sind diese aufgrund verschiedener Winkel komplex. Deshalb macht es einen beachtlichen Unterschied, ob die Schalung aus einer oder mehreren Platten hergestellt wird.

Anzeige

Anzeige