Holzfußboden

Sortiment komplett überarbeitet

Das Lindura-Schlossdielenformat kommt besonders in großzügigen Räumen zur Geltung (hier: Eiche lebhaft 8900, naturgeölt).
Das Lindura-Schlossdielenformat kommt besonders in großzügigen Räumen zur Geltung (hier: Eiche lebhaft 8900, naturgeölt).Bild: MeisterWerke Schulte GmbH

Die MeisterWerke Schulte GmbH hat das Lindura-Holzboden-Sortiment komplett überarbeitet. Herausgekommen sind neue technische Features und eine neue Optik. Das Unternehmen richtet dabei den Fokus weiterhin auf Nachhaltigkeit, Ressourcenschonung und Alltagstauglichkeit.

Das neue Lindura-Sortiment umfasst 24 Schlossdielen (jeweils zwölf naturgeölt und zwölf ultramattlackiert) und acht ultramattlackierte Fischgrätvarianten. Alle Dielenformate der überarbeiteten Kollektion HD 400 (Deckmaß 2200 x 270mm und zusätzlich bei sechs der naturgeölten Farben auch 2600 x 320mm) sind zukünftig mit einer AquaStop-Kantenimprägnierung ausgerüstet. Die Böden sind damit 24h wasserresistent und feuchtraumgeeignet. Alle Oberflächen – sowohl ultramattlackiert als auch naturgeölt – wurden zudem erfolgreich auf ihre antibakterielle Wirkung getestet.

Im neuen Lindura-Sortiment kommt ein speziell entwickelter Ultramattlack (Duratec Nature) zum Einsatz. Er benetzt jede einzelne Pore bis in die Tiefe und sorgt bei geringem Pflegeaufwand für verbesserte Fleckenunempfindlichkeit mit Anti-Footprint-Effekt und Widerstandskraft gegen Mikrokratzer und Verschleiß. Gleichzeitig verfügt Duratec Nature über ein für einen Lack ungewöhnliches ultramattes und offenporiges Erscheinungsbild sowie eine angenehme Haptik und spürbare Natürlichkeit.

Auch das für Lindura so charakteristische Wood Powder wurde überarbeitet und farblich optimiert. Es erscheint jetzt heller und harmonischer im Zusammenspiel mit den Holzoberflächen. Ergebnis ist auch hier ein natürlicher, aber weniger rustikaler Gesamteindruck. Das Wood Powder, eine Materialmischung aus feinen Holzfasern, mineralischen Bestandteilen und weiteren natürlichen Zusatzstoffen, wird mit der Echtholzdeckschicht fest verpresst und sorgt so für die besondere Eindruckstabilität des Bodens und die spezielle Optik – und das bei optimiertem Rohstoffeinsatz. Denn Lindura-Holzboden spielt gerade in Zeiten von Rohstoffknappheit aber auch wachsendem nachhaltigen Bewusstsein bei den Verbrauchern seine Vorteile aus. Für die Lindura-Oberfläche muss im Vergleich zu gängigen Mehrschichtparkett-Aufbauten nur rund 1/8 des wertvollen Rohstoffs Holz eingesetzt werden. Verwendet wird ausschließlich PEFC-zertifiziertes Holz. Lindura punktet auch beim Thema Energiesparen: Der Boden erzielt bei schwimmender Verlegung auf einer Warmwasser-Fußbodenheizung einen sehr geringen Wärmedurchlasswiderstand von 0,084m²K/W (im Verbund mit der Dämmunterlage Meister-Silence 25DB).

Zusätzlich zu den beiden raumgreifenden Schlossdielenformaten steht Lindura ab sofort auch als edles Fischgrätformat mit dem Deckmaß 700 x 140mm zur Verfügung. Die acht ultramattlackierten Oberflächen lassen sich farblich mit denen der Kollektion HD 400 kombinieren, können aber auch für sich stehen. Die elegante Fischgrät-Sortierung ‚Classic‘ bietet ein ausgewogenes Farb- und Strukturspiel und wirkt gleichzeitig elegant und natürlich. Als Klicksystem kommt UniZip zum Einsatz, mit nur einem Dielentyp statt A- und B-Dielen ist dieses einfach im Handling und optimiert den Verschnitt.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
Maschine läuft auf Knopfdruck

Maschine läuft auf Knopfdruck

Maschinen mit hohem Automatisierungsgrad und möglichst großem Kundennutzen liegen in der Holzbearbeitung im Trend. Davon ist Denis Lorber, Leiter Forschung & Entwicklung von Holz-Her in Nürtingen, überzeugt. Ein Programmwechsel der Maschine sollte im Prinzip per Knopfdruck möglich sein. „Der Kunde möchte in der Regel die fertig eingestellte vorpositionierte Maschine. Früher war das ein Alleinstellungsmerkmal großer Industriemaschinen. Heute gilt das für alle Baureihen – runter skaliert bis hin zu Einstiegsmaschinen. Nicht zuletzt sorgt ausgeklügelte Antriebstechnik dafür, dass Holz-Her-Maschinen weltweit in der Topklasse der Holzbearbeitung spielen.