Innovative LED-Bedienführung

Bearbeitung ins rechte Licht gerückt

Mit dem Tracking Light erweitert Biesse sein Angebot um eine innovative Lichtführung für den Zuschnittbereich, die den Maschinenzustand anzeigt und intuitiv durch den Bearbeitungsvorgang führt.
 Das Tracking Light zeigt mit unterschiedlichen 
Farben und Helligkeitsstufen die verschiedenen 
Arbeitsphasen sowie die Größe des Werkstückes an.
Das Tracking Light zeigt mit unterschiedlichen Farben und Helligkeitsstufen die verschiedenen Arbeitsphasen sowie die Größe des Werkstückes an.Bild: Biesse Deutschland GmbH

Als Spezialist für Holzbearbeitungsmaschinen optimiert Biesse kontinuierlich seine Maschinenlösungen und investiert in die Entwicklung neuer Technologien. Mit der neuesten Ergänzung zum Komplettsortiment, dem Tracking Light, bietet das traditionsreiche italienische Unternehmen eine Lösung für eine einfache und ergonomische Bedienung seiner Plattenaufteilanlagen. Mit seinem funktionellen Design unterstützt Tracking Light den Bediener bei manuellen Schritten und führt ihn während des gesamten Vorgangs durch die verschiedenen Arbeitsphasen. Dabei kann zur Fehlervermeidung der Maschinenzustand jederzeit überwacht werden, ohne dass eine Fachkraft die Simulation zusätzlich am Bildschirm kontrollieren muss. Die optimierte Arbeitsorganisation mit vereinfachten Abläufen führt zu flüssigen und effizienten Schnittzyklen – ein deutlicher Zugewinn für die Qualität der Produktion.

Informatives Lichtsystem

Das Lichtsystem besteht aus einem Streifen mit dynamischen LEDs auf der Schneidanlage. Die LEDs zeigen in weißer, grüner oder blauer Farbe mit unterschiedlichen Helligkeitsstufen die verschiedenen Arbeitsphasen sowie die Größe des Werkstückes an und führen zu einer einfachen und intuitiven Bedienung der Maschine. Die bewegten und blinkenden weißen LEDs zeigen die Ladephase sowie die manuelle Drehrichtung der Platte in der Maschine an, während das stärkere und konstante weiße Licht der Breite des zu ladenden Werkstücks entspricht. Die blauen LEDs melden, dass die Platte bearbeitet wird und die auslaufenden Teile weiteren Bearbeitungen unterliegen. Die grünen LEDs zeigen an, dass die Schneidphase beendet wurde und die auslaufende Platte keinen weiteren Bearbeitungen bedarf. Als ausgereifte technologische Lösung spielt die Selco ihre Stärken in Kombination mit dem neuen Tracking Light noch deutlicher aus und erleichtert die tägliche Arbeit erheblich.

Individuell abgestimmt

Vom Lager über die Maschinen bis zur passenden Software schnürt Biesse für seine Kunden ein speziell auf sie abgestimmtes Paket. Zum Wohle beider Seiten, wie Biesse-Produktmanager Ingo Reineke betont: „Ohne die Wertschätzung und Zufriedenheit seiner Partner kann sich heute kein Unternehmen mehr auf dem Markt behaupten. Damit unsere Kunden maximal von unseren Produkten profitieren, ist neben der Qualität auch eine umfassende und individuelle Beratung elementar – nur so finden wir eine adäquate Lösung für den konkreten Anwendungszweck.“ Für Anfragen stehen die Produktmanager und Berater von Biesse in Deutschland an zwei Standorten zur Verfügung. Besucher und Kunden erwarten in Nersingen (Bayern) und Löhne (Nordrhein-Westfalen) voll ausgestattete Ausstellungsflächen und modern eingerichtete Schulungsräume.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
Maschine läuft auf Knopfdruck

Maschine läuft auf Knopfdruck

Maschinen mit hohem Automatisierungsgrad und möglichst großem Kundennutzen liegen in der Holzbearbeitung im Trend. Davon ist Denis Lorber, Leiter Forschung & Entwicklung von Holz-Her in Nürtingen, überzeugt. Ein Programmwechsel der Maschine sollte im Prinzip per Knopfdruck möglich sein. „Der Kunde möchte in der Regel die fertig eingestellte vorpositionierte Maschine. Früher war das ein Alleinstellungsmerkmal großer Industriemaschinen. Heute gilt das für alle Baureihen – runter skaliert bis hin zu Einstiegsmaschinen. Nicht zuletzt sorgt ausgeklügelte Antriebstechnik dafür, dass Holz-Her-Maschinen weltweit in der Topklasse der Holzbearbeitung spielen.