Sägen

Die Marke für den perfekten Zuschnitt

Spitzentechnologie für perfekten Zuschnitt - dafür steht Otto Mayer Maschinenfabrik als Marke in der Felder Group. Eine seit Jahren bestehende, erfolgreiche Partnerschaft wurde in den letzten Jahren unter das gemeinsame Dach geführt. Seit 2019 gehört die Marke Mayer zur Felder Group. Die beiden traditionsreichen Familienunternehmen vereinen so ihre Kompetenzen bei Entwicklung, Produktion, Verkauf und Service von Druckbalkensägen. Mit dem gemeinsamen Knowhow und durch die Bündelung aller Synergien konnten schnell bedeutende Mehrwerte für die Unternehmen und ihre Kunden generiert werden.
 Plattenaufteilsägen der Baureihe-Kappa-Automatik ermöglichen kürzeste Schnittzyklen mit perfekten Schnittergebnissen. Mit solchen schweren und massiven Sägen setzt Mayer auf langlebige Qualität und hochwertigen Maschinenbau.
Plattenaufteilsägen der Baureihe-Kappa-Automatik ermöglichen kürzeste Schnittzyklen mit perfekten Schnittergebnissen. Mit solchen schweren und massiven Sägen setzt Mayer auf langlebige Qualität und hochwertigen Maschinenbau.Bild: Felder KG

Schon seit 1950 fertigt die Otto Mayer Maschinenfabrik in Lombach Plattenaufteil- und Druckbalkensägen für die Bearbeitung von plattenförmigen Werkstoffen aus Holz, Kunststoffen, NE-Metallen, Verbundwerkstoffen, Gips- und Zementfaserplatten. In all den Jahren ist die Marke Mayer zu einem Synonym für den Plattenzuschnitt geworden.

Als Teil der Felder Group erhält Mayer Zugang zu einem weltweiten Verkaufs- und Servicenetzwerk mit mehr als 250 Standorten. In den Produktionswerken in Hall in Tirol und Lombach entstehen auf über 100.000 Quadratmetern Produktionsfläche Tag für Tag Qualitätsmaschinen für die Bearbeitung unterschiedlichster Materialien und den Einsatz in Handwerk, Gewerbe und Industrie.

Die intelligente Software garantiert Effizienz im gesamten Fertigungsprozess. – Bild: Felder KG

Integration sorgt für zusätzliche Perspektiven

Die Integration der Otto Mayer Maschinenfabrik wirkte sich außerdem sehr positiv auf den Produktionsstandort Lombach aus und eröffnete den Mayer-Mitarbeiter/innen am Standort neue Möglichkeiten und zusätzliche Perspektiven. Die effektive Zusammenarbeit und das gemeinsame Knowhow bilden dabei ein solides Fundament für eine erfolgreiche Zukunft. Die Erfolge ließen auch nicht lange auf sich warten: Die Zahl der umgesetzten Projekte mit Solo-Sägen, Säge-Flächenlager-Kombinationen und automatisierten Anlagen für namhafte Plattenmaterialhersteller in Deutschland und weiteren Ländern der Welt konnte bereits in den ersten Monaten erheblich gesteigert werden. Die Produktlinie c-tech der Felder Group für den Bereich Kunststoffe und Composite-Verarbeitung erlebte eine immense Stärkung.

Plattenaufteilsäge für jede Herausforderung

Das große Angebot an Produkten aus der Felder Group führte zu positiven Synergieeffekten für viele Mayer-Kunden. Außerdem wurde durch die umfangreiche Auswahl an attraktivem Zubehör im Bereich Handling rund um die Maschinen und im weiteren Warenfluss die tägliche Arbeit in zahlreichen Werkstätten immens erleichtert.

Eine Mayer-Plattenaufteilsäge gibt es für jede Herausforderung:

  • Die Kappa Automatic 80 ist das Mayer-Einstiegsmodel für den professionellen Plattenzuschnitt und setzt neue Maßstäbe in der Kompaktklasse horizontaler Plattenzuschnittsägen.
  • Kappa Automatic 100. Mehr Kraft, mehr Leistung, mehr Komfort! Die Plattensäge mit gehobener Ausstattung – energieeffizient, schnell und absolut präzise.
  • Die Kappa Automatic 120 ist die ideale Plattensäge für das schnelle und maßgenaue Zuschneiden von Einzelplatten und Plattenpaketen.
  • Kappa Automatic 140 – Die Plattenzuschnittsäge mit maximaler Leistung für schnelles und maßgenaues Zuschneiden. Kraft, Schnelligkeit und Flexibilität beeindrucken auf Anhieb.
 Die Mayer-Plattenaufteilsägen Kappa Automatic 80 | 100 | 120 | 140 stehen für maximale Effizienz im Einmannbetrieb.
Die Mayer-Plattenaufteilsägen Kappa Automatic 80 | 100 | 120 | 140 stehen für maximale Effizienz im Einmannbetrieb.Bild: Felder KG

Das zeichnet alle Kappa-Automatic-Sägen aus

  • Sägeblattüberstand 77, 100, 118 oder 139mm
  • Sägeblattdurchmesser: 320-500 mm
  • Schnittlängen 3200, 3800, 4300 oder 5800mm
  • Steuerung: 24″ TFT Bildschirm, Touchscreen
  • Schnittrichtung gegen den Anschlag für perfekte 90-Grad-Schnitte
  • Konstant maßgenaue Fertigschnitte durch verschleißfreie, gehärtete und geschliffene Rundführungen des Sägeaggregates und des Materialschiebers
  • „Greenline-Paket“ für Energieersparnis bis 30%
  • Vorschubgeschwindigkeit stufenlos: 5-100m/min
  • Hochpräzise Maßabnahme mittels Magnetmesssystem

Plattenaufteilsägen stehen an erster Stelle im Produktionsablauf und ermöglichen kürzeste Schnittzyklen mit perfekten Schnittergebnissen. Mayer Plattenaufteilsägen überzeugen mit gewohnt durchdachtem Maschinenkonzept und zahlreichen Detaillösungen, die jede Anforderung genau auf den Punkt bringen. Jede Maschinentype für sich steht bereits für absolute Spitzenleistungen. Je vielfältiger jedoch die Anforderungen der zu schneidenden Materialien sind, umso mehr sind es die kleinen Details, die über den Erfolg des gesamten Prozesses entscheiden.

Perfektion liegt im Detail

Mit schweren und massiven Sägen setzt Mayer auf langlebige Qualität und hochwertigen Maschinenbau. Auch das Gesamtkonzept überzeugt: Die schwere Bauweise mit Druckbalken und Materialschieber aus Stahl, die einfache Bedienung im Einmannbetrieb und höchste Prozesssicherheit mit dem modular aufgebauten Schnittoptimierungsprogramm mit Barcode-Etikettierung sowie den neuen Softwarepaketen garantieren Höchstleistung und Präzision im rationellen Plattenzuschnitt.

Die Führung des Sägewagens mit Haupt- und Vorritzsägeaggregat erfolgt auf einem gehärteten und geschliffenen Rundwellenführungssystem. Für die extreme Laufruhe des Sägewagens bei Schnittgeschwindigkeiten von 5 bis 100 Metern pro Minute sorgt der hochpräzise Antrieb über Zahnrad und Zahnstangensystem.

Die High-End-Schnittkanten werden durch die automatische Schnitthöheneinstellung für den optimalen Sägeblatteintrittswinkel und höchste Laufruhe des Sägewagens erreicht. Das zweifache Messsystem garantiert dabei höchstmögliche Wiederholgenauigkeit. Der Druckbalken öffnet sich in Abhängigkeit zur Materialhöhe womit die Materialverfahrzeiten auf ein Minimum gesenkt werden. Das „Greenline Paket“ mit gesteuerten Absaugschiebern und der direkten Ansteuerung der Motoren kann den Energiebedarf um bis zu 30% senken.

Zahlreiche weitere Ausstattungsdetails bieten kundenspezifische Anpassung an individuelle Arbeitsprozesse. Technische Daten und viele weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Felder Group.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: Reiss Büromöbel GmbH
Bild: Reiss Büromöbel GmbH
Solide Prozesse für solide Büromöbel

Solide Prozesse für solide Büromöbel

Das 1882 von Robert Reiss gegründete Industrieunternehmen konnte sich mit dem Reiss-Brett, der Reiss-Zwecke und den Reiss-Rechenschiebern im Bewusstsein der Menschen verankern. Heute verbindet Reiss Büromöbel noch immer Technologie und Handwerk, um kundenindividuelle Büromöbel herzustellen. Im neu errichteten Werk sorgen Maschinenvernetzung und Datenintegration für einen sicheren Stand beim digitalen Wandel.

Bild: FingerHaus/BETH
Bild: FingerHaus/BETH
Roboter maßschneidern Holzbauelemente

Roboter maßschneidern Holzbauelemente

Roboter bringen Werkstoffe auf Bauelemente auf, sortieren und befestigen sie. Sie nehmen ihren menschlichen Kolleginnen und Kollegen monotone, körperlich belastende Aufgaben wie das Hantieren mit schweren, sperrigen Bauelementen ab – und das mit höchster Präzision und Wiederholgenauigkeit. Die Automatisierung unliebsamer Arbeitsschritte macht den Arbeitsplatz für die Mitarbeitenden attraktiver. Insbesondere in der Fertighausbranche ermöglichen Roboter, Häuser mit einer großen Varianz schnell, kosteneffizient und exakt zu realisieren.

Bild: Weinig Vertrieb und Service GmbH & Co. KG
Bild: Weinig Vertrieb und Service GmbH & Co. KG
„Maschinen in Echtzeit steuern und noch viel mehr“

„Maschinen in Echtzeit steuern und noch viel mehr“

Die in der HOB-Ausgabe 10/21 vorgestellte Weinig App Suite spricht alle Unternehmen aus der Holzbearbeitung an. Die Control Suite richtet sich vor allem an größere Unternehmen und insbesondere Anlagenbetreiber, die mindestens zwei Maschinen in einer Fertigungslinie betreiben. „Bei einem Schreiner mit nur einer Maschine macht sie wenig Sinn. Sie zeigt den Live-Zustand der Maschinen und spielt ihre Vorteile bei der Steuerung sowie Automatisierung einer Anlage aus“, sagt Florian Fluhrer im Gespräch mit der HOB-Redaktion. Er ist Portfoliomanager Digital Solutions und zuständig für die digitalen Lösungen, wie die mobile App Suite oder die Leitrechnertechnologie Weinig Control Suite.

Anzeige

Anzeige

Anzeige