Lichtwellenleiter und Glasfaserkabel zu konfektionieren

Bild: ©foxyburrow/stock.adobe.com / U.I. Lapp GmbH

In der Industriellen Kommunikation geht es um immer größere Datenmengen und steigende Anforderungen an die Datenübertragung. Dadurch wächst auch der Bedarf an Glasfaserinstallationen. Aber Lichtwellenleiter und Glasfaserkabel zu konfektionieren ist nicht einfach. Fehler beim Konfektionieren können zu Übertragungsproblemen führen. Besonders wichtig ist, dass die Stecker und Verbindungsstellen nahezu dämpfungsneutral sind. Eine maßgeschneiderte Lösung gibt es nun von Lapp.

Der Weltmarktführer für integrierte Lösungen im Bereich der Kabel- und Verbindungstechnologie stellt seinen Kunden einen neuen LWL-Konfigurator zur Verfügung. Damit können Anwender schnell und einfach die passende Lichtwellenleiter-Konfektion zusammenstellen. Nach der Auswahl der benötigten Komponenten kann die Konfektion quasi per Knopfdruck bei Lapp in Auftrag gegeben werden.

„Die Kunden schätzen unsere Expertise bei der Konfektion von robusten Lichtwellenleitern für den rauen Industrieeinsatz. Darauf sind wir spezialisiert und die Kunden können sich auf den Bereich konzentrieren, in dem sie besonders gut sind: ihr Kerngeschäft“, erläutert Guido Ege, Leiter Produktmanagement und Produktentwicklung bei der U.I. Lapp GmbH.

Lapp fertigt die Konfektionen für Glasfaserkabel und Lichtwellenleiter genau nach den Anforderungen der Kunden mit Kabeln auf Basis der gängigen Fasertypen (Glas, POF, PCF). Im Konfigurator werden die Produkte zunächst nach den verschiedenen Anwendungsbereichen dargestellt. Z.B. für den Innen- oder Außenbereich oder mit verschiedenen Faserkombinationen aus Glasfasern und Kunststofffasern, wie die Polymere optische Faser (POF), die Polymerummantelte optische Faser (PCF) oder die Glasfaser (GOF).

Das Produktportfolio von Lapp bietet dafür verschiedene Kabelarten wie Simplex und Duplex-Kabel oder Bündeladerkabel, Breakoutkabel oder die platzsparenden Minibreakoutkabel. Unter den Markennamen Hitronic stehen Glasfaserkabel und Lichtwellenleiter wie HUN, HQN1500, HQW3000, HQW-Plus3000, Fire, Torsion, HUW1500, HVN, HRH, HDH, HDM zur Auswahl. Die Lichtwellenleiter-Leitungen sind als Singlemode Kabel (OS, englisch Optical Fiber Singlemode, OS1 und OS2) sowie Multimode Kabel (OM, englisch Optical Fiber Multimode, OM1, OM2, OM3 oder OM4) erhältlich.

Der Anwender braucht nur noch die notwendige Übertragungsrate oder den Fasertyp sowie den gewünschten Stecker (FC- Stecker, ST-Stecker, SC-Stecker, LC-Stecker, E-2000 Stecker etc.) auszuwählen und die Konfiguration ist abgeschlossen. Um Fehler im Auswahlprozess zu vermeiden, hilft ein digitaler Verkaufsberater, der auch zeitnah ein persönliches Angebot erstellt.

„Bei uns werden alle Glasfaser-Baugruppen getestet. Mit der Lieferung erhalten die Kunden für jede Konfektion ein Prüfprotokoll“, ergänzt Norbert Strohmaier, verantwortlich für Konfigurationen bei Lapp, und betont: „Sorgfältig ausgewählte Komponenten, die kontinuierliche Produktions- und Qualitätsüberwachung sowie eine höhere Verbindungsqualität steigern die Zuverlässigkeit der Anwendungen.“

Hier geht’s zum Konfigurator.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Bild: KD Busch/Compamedia
Bild: KD Busch/Compamedia
Flex Top-Innovator 2022

Flex Top-Innovator 2022

Ehrung auf dem Deutschen Mittelstands-Summit: Ranga Yogeshwar würdigt Flex-Elektrowerkzeuge aus Steinheim anlässlich ihres Erfolges beim Innovationswettbewerb TOP 100. Die Preisverleihung im Rahmen des Summit hat am Freitagabend, 24. Juni, in Frankfurt am Main für alle Mittelständler stattgefunden, die am Jahresanfang mit dem TOP 100-Siegel ausgezeichnet worden sind.

Bild: VDMA e.V.
Bild: VDMA e.V.
„Kurzarbeit braucht keine Sonderregeln mehr!“

„Kurzarbeit braucht keine Sonderregeln mehr!“

Zu den Plänen von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil, die Sonderregelungen zur Kurzarbeit um weitere drei Monate zu verlängern, erklärt VDMA-Präsident Karl Haeusgen: „Die Kurzarbeit hat sich während der Corona-Krise erneut als wichtiges Instrument bewährt, um den Beschäftigten ihren Arbeitsplatz und den Unternehmen bewährte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu sichern.

Bild: DGM
Bild: DGM
Team 7 tritt Klimapakt bei

Team 7 tritt Klimapakt bei

Der Möbelhersteller Team 7 aus Ried im Innkreis im Westen Oberösterreichs hat sich dem ‚Klimapakt für die Möbelindustrie‘ der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM) angeschlossen.

Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Digitales Auge der modernen Produktion

Digitales Auge der modernen Produktion

Ein wichtiger Faktor bei der Produktivitätssteigerung ist die technische Verfügbarkeit von Produktionsanlagen – das ist wohl für alle eine bekannte Weisheit. Wie aber steigern, wenn wir keine Daten haben auf deren Basis wir analysieren können, wo noch Steigerungspotential in der Produktion vorhanden ist. Diese Daten zu sammeln, aufzubereiten und so zu visualisieren, dass Zusammenhänge in der Fertigung transparenter werden, darauf zielt die neue IoT-Plattform ‚intelligent data analytics‘, kurz ‚ida‘, der G. Kraft Maschinenbau GmbH ab.

Bild: JustLaser GmbH
Bild: JustLaser GmbH
Alleinstellungsmerkmal mit Lichtgeschwindigkeit

Alleinstellungsmerkmal mit Lichtgeschwindigkeit

Spätestens seit 2021 ist jedem bewusst: Holz ist ein kostbarer Werkstoff. So muss in der Produktherstellung auf minimalen Ausschuss mit maximaler Gewinnerzielung geachtet werden. Gleichzeitig versuchen sich gerade kleine und mittelständische Unternehmen im holzverarbeitenden Handwerk und der Industrie vom Markt abzuheben und Alleinstellungsmerkmale zu generieren. Ein solches Merkmal kann die Laser-Bearbeitung des Holzes erzeugen.

Bild: TQ-Systems GmbH
Bild: TQ-Systems GmbH
Kollaborative Roboter

Kollaborative Roboter

Vollholzmöbel-Fertigung und modernste Roboter-Lösungen – im Handwerksbetrieb Holocher im malerischen Waltenhofen im Allgäu zeigt sich, wie sich diese beiden Elemente erfolgreich kombinieren lassen. Die kollaborative Robotik-Lösung von TQ übernimmt monotone, körperlich anstrengende Prozesse wie etwa das Leimen von Holzelementen. Die Mitarbeitenden können sich jetzt verstärkt um das Design, die Qualitätssicherung und die Feinarbeiten kümmern.

Bild: TH Rosenheim
Bild: TH Rosenheim
Mahlplatten für die 
richtige Fasergeometrie

Mahlplatten für die richtige Fasergeometrie

Holzfaserdämmstoffe gehören praktisch selbstverständlich zum Neubau und zur Sanierung von Gebäuden. Als Dämmstoffe kommen z.B. Buchenholzfasern in Frage. Zur Produktion von Holzfasern für die Dämmstoffherstellung stehen jetzt besonders ressourcen- und energieeffiziente Mahlscheiben zur Verfügung, die inzwischen auch industriell eingesetzt werden. Holzfasern lassen sich damit mit reduziertem elektrischen Energiebedarf herstellen und eignen sich besser für die Dämmstoffherstellung.

Anzeige

Anzeige