Lizenzvereinbarung für Digitaldrucktechnik

CFL Flooring erwirbt Digitaldruckanlage

i4F, eine Unternehmensgruppe, die Patente und Technologien für die Bodenbelagsindustrie bereitstellt, hat am 26. Januar bekanntgegeben, dass CFL Flooring eine Hymmen Jupiter-Digitaldruckanlage für sein Werk in den USA erworben und eine neue Lizenzvereinbarung für Digitaldrucktechnologien mit i4F unterzeichnet hat. Dies unterstreicht die langfristige Strategie von CFL im Bereich des Digitaldrucks sowie das Engagement des Unternehmens für Innovationen bei gleichzeitiger Reduzierung des CO2-Ausstoßes. Die nächste Generation der rigiden Bodenbeläge von CFL wird mit der Jupiter JPT-C Print-to-Board-Linie von Hymmen hergestellt.

In den letzten anderthalb Jahren hat das Unternehmen stark in seine hochmoderne Produktionsanlage in Calhoun, Georgia (USA), investiert, die nun voll in Betrieb ist. Die neue Jupiter-Digitaldruckanlage wird in Calhoun stehen und für die Produktion der nächsten Generation von CFLs rigiden Fußbodenbelägen eingesetzt.

Neben den zahlreichen Design- und Produktionsvorteilen war das Ziel von CFL, seinen ökologischen Fußabdruck zu verringern und nachhaltiger zu werden, ausschlaggebend für die Entscheidung zum Kauf der Digitaldruckanlage. Durch den Digitaldruck werden bestimmte Elemente wie Dekorfolien und Verschleißschichten aus Kunststoff überflüssig, so dass insgesamt weniger PVC verwendet wird, weniger Kunststoffabfälle anfallen und die Auswirkungen der mit der Produktion verbundenen Belastungen der Lieferkette verringert werden.

Die Print-to-Board-Anlagen Jupiter JPT-C von Hymmen sind für die industrielle Produktion rund um die Uhr ausgelegt und bieten eine intelligente und hochpräzise Registergenauigkeit. Dies gewährleistet ein Höchstmaß an Farbstabilität und Druckqualität bei Druckgeschwindigkeiten von 25-50 Metern pro Minute.

Der Digitaldruck wird in Zukunft eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung neuer Bodenbeläge spielen, da er eine unbegrenzte Flexibilität hinsichtlich Designs und Synchronpore bietet und auf eine Vielzahl von Materialien angewendet werden kann. Dies ermöglicht schnellere Reaktionszeiten auf Marktanforderungen und -trends und reduziert gleichzeitig den Materialabfall.

„CFL hat sich seit langem der Vision verschrieben, bei Bodenbelagsinnovationen führend zu sein“, so Thomas Baert, Präsident und Mitbegründer. „Ich glaube, wir waren der erste Hersteller, der rigide Fußbodenbeläge massiv vorangetrieben hat. Unser Ziel ist es, bei unseren Partnern weiterhin ganz oben auf der Liste zu stehen, wenn es darum geht, Innovationen als erste auf den Markt zu bringen, und einen unübertroffenen Marketing- und Kundensupport zu bieten. Der Digitaldruck ist der nächste logische Schritt hierbei.“

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Gataric Fotografie
Bild: Gataric Fotografie
Holzkopf im allerbesten Sinne

Holzkopf im allerbesten Sinne

Im Technologie- und Gewerbepark Eberswalde in der Nähe von Berlin entsteht das größte Holzmodulwerk Deutschlands – die neu entstandene Marke timpla der Renggli Deutschland GmbH setzt mit einer Produktionsfläche von 20.000m² neue Maßstäbe für die Fertigung klimafreundlicher und mehrgeschossiger Gebäude. Grund genug für ein Gespräch mit Geschäftsführer Roland Kühnel über die künftige Rolle von Holzmodulen beim Bau nachhaltiger Häuser.

Bild: Barbaric GmbH
Bild: Barbaric GmbH
Traditionelle Türen, 
moderne Maschinen

Traditionelle Türen, moderne Maschinen

Das 1936 gegründete Familienunternehmen Nießing aus dem Münsterland fertigt hochwertige Türen für den Innenbereich in exklusiver Möbelqualität. Ob massiv, furniert, HDF lackiert oder mit Alueinlage – der traditionsreiche Tischlerbetrieb setzt dabei auf hochmoderne Maschinen und Anlagen aus dem Hause Barbaric.