Möbelkonstruktionsprogramm

Wenn Schreinerträume wahr werden

Tischlereien, die die anspruchsvolle Gestaltung des Zuhauses ihrer Kunden nach den persönlichen Wünschen mit hohen Qualitätsstandards in die Realität umzusetzen wollen, finden mit dem 'Schreinertraum' von Maschinen-Grupp kompetente Unterstützung. Dieser Traum besteht aus dem CNC-Zentrum SCM X200 oder X400 im Zusammenspiel mit der Schreinertraumsoftware vom Softwarepartner CAD Line.
 Markus Grupp, Geschäftsführer von Maschinen-Grupp, mit seinem Schreinertraum.
Markus Grupp, Geschäftsführer von Maschinen-Grupp, mit seinem Schreinertraum.Bild: Maschinen-Grupp GmbH, Nattheim

„Das harmonische und flüssige Kombinationsspiel ist spielentscheidend und bringt die wichtigsten Punkte zum Gewinnen – das durchdachte Software- und Nesting-Paket von SCM und CAD Line vereinfacht von der Planung bis zum fertigen Produkt den gesamten Herstellungsprozess und lässt sich leicht in den Betrieb einbinden“, wie Maschinen-Grupp-Geschäftsführer Markus Grupp betont und im anschließenden Interview ausführlich erläutert. Nach der Aufnahme des Kundenwunsches und der individuellen Möbelkonstruktion steht der konkreten Planung mit der Schreinertraumsoftware nichts mehr im Weg.

Einfach, genial

Mit den aus dem Möbelkonstruktionsprogramm direkt übernommen Teiledaten erstellt der Benutzer auf Knopfdruck eine Stückliste, die der Tischler später noch manuell bearbeiten kann. Danach wird das Rohmaterial ausgewählt, weitere Verschaltungsoptionen festgelegt und abschließend die Verschaltung gestartet. Dabei werden alle möglichen Bearbeitungsoptionen vom Zuschnitt über das horizontale oder vertikale Bohren und Nuten ohne Rüstzeiten bis zum Bearbeiten aller Schmalkanten berücksichtigt. Der Schlüssel zum Erfolg besteht im vollständig automatisierten Verfahren zur Herstellung von fünfseitig bearbeiteten Möbel- und Innenausbauteilen aus einer Rohplatte heraus mit der Anbringung von Horizontalbohrungen in Aussparungen der Plattenaufteilung. Dazu wird bei der Nesting-Berechnung der Platz für Taschen-Fräsungen berücksichtigt, durch die im nächsten Schritt die Horizontalbohrungen erfolgen.

Einmaliges Definieren der Bearbeitungsparameter

Bei der Konfiguration der Software werden nur einmal für alle Materialdaten die Bearbeitungsdaten wie z.B. benutzte Fräser Durchmesser und Vorschubgeschwindigkeiten hinterlegt. Dieses ‚Expertenwissen‘ wird dann bei der Berechnung der Bearbeitungsdaten automatisch berücksichtigt. Wenn ein neuer Arbeitsauftrag für die Maschine generiert wird, werden dafür ein oder mehrere Aufträge bzw. ein ganzes Verzeichnis mit Aufträgen gewählt. Manuelle Positionen können entfernt oder hinzugefügt werden, um z.B. Teile nachzufertigen. Die Software erzeugt einen gesamten Arbeitsauftrag, der aus mehreren Platten unterschiedlicher Materialien bestehen kann. Diese Aufträge lassen sich direkt am Terminal der CNC-Maschine aufrufen.

Fliegende Späne

Der arbeitsintensive und platzverbrauchende Zuschnitt durch zwei Sägen und die abschließende Bearbeitung auf der CNC-Maschine entfällt, da der komplette Produktionsprozess auf dem CNC-Arbeitszentrum stattfindet. Die eindeutige Etikettierung spart zusätzlich zeitaufwändiges Suchen und Identifizieren. Mit einer optionalen 5-Achs CNC lassen sich zudem weitere manuelle Arbeitsschritte einsparen und die Produktivität steigern.

Seiten: 1 2 3 4Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Bild: KD Busch/Compamedia
Bild: KD Busch/Compamedia
Flex Top-Innovator 2022

Flex Top-Innovator 2022

Ehrung auf dem Deutschen Mittelstands-Summit: Ranga Yogeshwar würdigt Flex-Elektrowerkzeuge aus Steinheim anlässlich ihres Erfolges beim Innovationswettbewerb TOP 100. Die Preisverleihung im Rahmen des Summit hat am Freitagabend, 24. Juni, in Frankfurt am Main für alle Mittelständler stattgefunden, die am Jahresanfang mit dem TOP 100-Siegel ausgezeichnet worden sind.

Bild: VDMA e.V.
Bild: VDMA e.V.
„Kurzarbeit braucht keine Sonderregeln mehr!“

„Kurzarbeit braucht keine Sonderregeln mehr!“

Zu den Plänen von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil, die Sonderregelungen zur Kurzarbeit um weitere drei Monate zu verlängern, erklärt VDMA-Präsident Karl Haeusgen: „Die Kurzarbeit hat sich während der Corona-Krise erneut als wichtiges Instrument bewährt, um den Beschäftigten ihren Arbeitsplatz und den Unternehmen bewährte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu sichern.

Bild: DGM
Bild: DGM
Team 7 tritt Klimapakt bei

Team 7 tritt Klimapakt bei

Der Möbelhersteller Team 7 aus Ried im Innkreis im Westen Oberösterreichs hat sich dem ‚Klimapakt für die Möbelindustrie‘ der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM) angeschlossen.

Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Digitales Auge der modernen Produktion

Digitales Auge der modernen Produktion

Ein wichtiger Faktor bei der Produktivitätssteigerung ist die technische Verfügbarkeit von Produktionsanlagen – das ist wohl für alle eine bekannte Weisheit. Wie aber steigern, wenn wir keine Daten haben auf deren Basis wir analysieren können, wo noch Steigerungspotential in der Produktion vorhanden ist. Diese Daten zu sammeln, aufzubereiten und so zu visualisieren, dass Zusammenhänge in der Fertigung transparenter werden, darauf zielt die neue IoT-Plattform ‚intelligent data analytics‘, kurz ‚ida‘, der G. Kraft Maschinenbau GmbH ab.

Bild: JustLaser GmbH
Bild: JustLaser GmbH
Alleinstellungsmerkmal mit Lichtgeschwindigkeit

Alleinstellungsmerkmal mit Lichtgeschwindigkeit

Spätestens seit 2021 ist jedem bewusst: Holz ist ein kostbarer Werkstoff. So muss in der Produktherstellung auf minimalen Ausschuss mit maximaler Gewinnerzielung geachtet werden. Gleichzeitig versuchen sich gerade kleine und mittelständische Unternehmen im holzverarbeitenden Handwerk und der Industrie vom Markt abzuheben und Alleinstellungsmerkmale zu generieren. Ein solches Merkmal kann die Laser-Bearbeitung des Holzes erzeugen.

Bild: TQ-Systems GmbH
Bild: TQ-Systems GmbH
Kollaborative Roboter

Kollaborative Roboter

Vollholzmöbel-Fertigung und modernste Roboter-Lösungen – im Handwerksbetrieb Holocher im malerischen Waltenhofen im Allgäu zeigt sich, wie sich diese beiden Elemente erfolgreich kombinieren lassen. Die kollaborative Robotik-Lösung von TQ übernimmt monotone, körperlich anstrengende Prozesse wie etwa das Leimen von Holzelementen. Die Mitarbeitenden können sich jetzt verstärkt um das Design, die Qualitätssicherung und die Feinarbeiten kümmern.

Bild: TH Rosenheim
Bild: TH Rosenheim
Mahlplatten für die 
richtige Fasergeometrie

Mahlplatten für die richtige Fasergeometrie

Holzfaserdämmstoffe gehören praktisch selbstverständlich zum Neubau und zur Sanierung von Gebäuden. Als Dämmstoffe kommen z.B. Buchenholzfasern in Frage. Zur Produktion von Holzfasern für die Dämmstoffherstellung stehen jetzt besonders ressourcen- und energieeffiziente Mahlscheiben zur Verfügung, die inzwischen auch industriell eingesetzt werden. Holzfasern lassen sich damit mit reduziertem elektrischen Energiebedarf herstellen und eignen sich besser für die Dämmstoffherstellung.

Anzeige

Anzeige