Holzallianz EVH: Pratschke übernimmt alleinige Geschäftsführung

Bild: EVH GmbH & Co. KG

Der Einkaufsverbund Holz (EVH) hat seit 1. November 2020 mit Ulrich Pratschke einen alleinigen Geschäftsführer. Pratschke, der bereits seit Jahresbeginn 2020 gemeinsam mit Olaf Fürchtenicht die Geschäfte des EVH führte, übernimmt nun die umfassende Verantwortung. Fürchtenicht trat auf eigenen Wunsch zurück, um sich künftig einem erweiterten Aufgabenfeld beim Holzgroßhandel Becher GmbH & Co. KG zu widmen. Olaf Fürchtenicht kann auf acht Jahre an der Spitze der Holzallianz zurückblicken. Unter seiner Führung ist der EVH auf insgesamt 13 Gesellschafter gewachsen. Mit Ulrich Pratschke übernimmt ab sofort ein erfahrener Stratege die alleinige Verantwortung des Einkaufsverbunds. „Wir sind mit bundesweit über 50 Vertriebsstandorten unserer 13 Gesellschafter ein verlässlicher Partner für die Zulieferindustrie. Durch die kontinuierliche Entwicklung gemeinsamer Sortimente, durch Synergien in der Vertriebsunterstützung und Mengenbündelungen im Einkauf, wollen wir auch künftig weiterhin zur Ertragssicherung aller unserer Gesellschafter beitragen“, sagt Pratschke. Ulrich Pratschke bringt jahrzehntelange Erfahrung im Holzhandel mit. Seit 1981 ist er in der Branche tätig. Zu den wichtigsten Stationen seiner Karriere zählen Tätigkeiten im Holz- sowie im Sperrholzimport bei der Degginger & Hess GmbH. 1997 übernahm er den Posten des Geschäftsführenden Gesellschafters bei der BM Holz GmbH, dem heutigen Klöpfer Construction. Im Zentraleinkauf von Klöpferholz war Pratschke von 2007 bis 2019 tätig, zuletzt brachte er seine Erfahrung als Teil des Kooperationsmanagements der Klöpferholz GmbH & Co.KG ein.

Thematik: Holzbau
| News
EVH GmbH & Co. KG

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Gataric Fotografie
Bild: Gataric Fotografie
Holzkopf im allerbesten Sinne

Holzkopf im allerbesten Sinne

Im Technologie- und Gewerbepark Eberswalde in der Nähe von Berlin entsteht das größte Holzmodulwerk Deutschlands – die neu entstandene Marke timpla der Renggli Deutschland GmbH setzt mit einer Produktionsfläche von 20.000m² neue Maßstäbe für die Fertigung klimafreundlicher und mehrgeschossiger Gebäude. Grund genug für ein Gespräch mit Geschäftsführer Roland Kühnel über die künftige Rolle von Holzmodulen beim Bau nachhaltiger Häuser.

Bild: Barbaric GmbH
Bild: Barbaric GmbH
Traditionelle Türen, 
moderne Maschinen

Traditionelle Türen, moderne Maschinen

Das 1936 gegründete Familienunternehmen Nießing aus dem Münsterland fertigt hochwertige Türen für den Innenbereich in exklusiver Möbelqualität. Ob massiv, furniert, HDF lackiert oder mit Alueinlage – der traditionsreiche Tischlerbetrieb setzt dabei auf hochmoderne Maschinen und Anlagen aus dem Hause Barbaric.