Ikea dominiert

Bild: Splendid Research GmbH

Einer aktuellen repräsentativen Studie zufolge ist Ikea in Deutschland die stärkste Marke unter den Möbelhäusern. Dänisches Bettenlager und Roller folgen in dem von Splendid Research durchgeführten Top 10 Ranking auf den Plätzen zwei und drei.

Das Hamburger Marktforschungsinstitut hat im September 2020 im Rahmen einer repräsentativen Umfrage über sein Online-Panel www.befragmich.de 1.504 Deutsche zwischen 18 und 69 Jahren online zum Thema Möbelhäuser befragt. Untersucht wurde, welche Marken in dieser Branche am bekanntesten sind, über welches Image sie verfügen und wie hoch die Kauf-/Wiederkaufwahrscheinlichkeit ist.

Die Ergebnisse zeigen: Gewinner beim Splendid Research Brand Index ist Ikea mit einem Score von 67,1 (100 waren möglich). Das schwedische Möbelhaus verfügt in der deutschen Gesamtbevölkerung nicht nur über eine sehr hohe Bekanntheit von 94,1%, sondern erzielt mit einem Wert von 71,2 auch beim Gesamtmarkenimage einen sehr guten Score. Das Markenimage setzt sich aus den Scores von zehn verschiedenen Attributen zusammen, wobei Ikea von den Befragten vor allem als eine einzigartige Marke (67,1) wahrgenommen wird, die sich weiterentwickelt (73,3). Ferner kann sich Ikea mit dem besten Preis/Leistungs-Verhältnis (72,4) von allen anderen Marken absetzen.

Mit deutlichem Abstand folgen im Gesamtranking Dänisches Bettenlager (54,5) und Roller (51,6) auf den Plätzen zwei und drei. Dänisches Bettenlager holt sich den zweiten Platz in der Gesamtwertung dank einer guten Mischung aus einer hohen Bekanntheit von 82,4% und durchweg leicht überdurchschnittlichen Imagewerten. Roller hingegen punktet vor allem durch seine hohe Bekanntheit (86,9%) und weniger mit guten Imagewerten. Insbesondere im Bereich Qualität (47,8%) sehen die Deutschen noch deutliches Verbesserungspotenzial – einzig das Preis/Leistungs-Verhältnis wird mit einem Wert von 68,2 leicht überdurchschnittlich bewertet.

Aufgrund seiner viel zu niedrigen Bekanntheit (39,3%) schafft es das Möbelhaus Segmüller zwar nicht unter die Top 10, sichert sich aber den zweiten Platz im Imageranking. „Segmüller rückt den Fokus offenbar stärker auf die hochwertigen Produkte als die Konkurrenz. Zumindest wird das Möbelhaus als Marke als qualitativ besonders hochwertig wahrgenommen (…)“ so Norman Habenicht, Head of Marketing & Communications bei Splendid Research.

Thematik: Holzbau
| News
Splendid Research GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Yaskawa Europe GmbH
Bild: Yaskawa Europe GmbH
Mit Servotechnik 
zu mehr Durchsatz

Mit Servotechnik zu mehr Durchsatz

Verpackung zu sparen gilt auch für sperrige Gegenstände, wie Bürostühle. Damit die Ware unversehrt beim
Kunden ankommt, lassen sich die Rollen mit Kunststoffkappen schützen. Dann reicht es aus, die Stühle beim
Transport abzudecken; unhandliche Kartonagen sind nicht mehr notwendig. Beim Aufbringen der Schutzkappen in Ringform setzt der Stuhl- und Möbelrollenspezialist Gross+Froelich auf moderne Automatisierungstechnik. Servoantriebe der Sigma-7-Serie und eine Steuerung aus der Slio-Reihe von Yaskawa spielen dabei eine zentrale Rolle.