Biesse auf der Holz-Handwerk

Technik für die automatisierte Fertigung

Die Holz-Handwerk, deren letzte Ausgabe mehr als 110.000 Gäste aus der ganzen Welt verzeichnete, stellt eine wichtige internationale Veranstaltung für alle holzverarbeitenden Unternehmen dar und bietet allen Besuchern die Möglichkeit, die neuesten Innovationen und Markttrends zu erleben.

Bild: Biesse

Biesse steht seit jeher im Dienst seiner Kunden und wird in Nürnberg dem Fachpublikum die neuesten Lösungen im Bereich Automatisierung präsentieren. In Halle 11 werden die Besucher sehen, wie mit integrierter Technologie und Softwarelösungen eine vernetzte und automatisierte Fertigung entsteht, die eine schnelle und optimierte Produktion ermöglicht – ohne dass dabei auf eine individuelle Gestaltung verzichtet werden muss.

„Die Vernetzung der Maschine mit den verschiedenen Managementsystemen, ihre Einbindung in die Produktion und die Kommunikation mit dem Bediener ermöglichen es, dass die digitalisierte Fertigung Gestalt annimmt: Das ist es, was die Teilnehmer beim Besuch des Biesse-Standes erwartet“, erklärt Nicola Giombini, Commercial Director Systems.

In Halle 11 präsentiert Biesse drei integrierte automatische Zellen, bestehend aus dem Bearbeitungszentrum Rover B Edge mit Synchro, der exklusiven hauseigenen Be- und Entladelösung, die die Rover in eine automatische Zelle verwandelt, der Plattensäge Selco WN2, die in die automatische Lagerlösung Winstore und in das Bearbeitungszentrum Rover B FT integriert ist, sowie die kompakte vertikale Bohrmaschine Brema Eko 2.2 mit ROS-Roboter für Be- und Entladevorgänge. Auf dem Stand präsentiert der italienische Hersteller außerdem die automatischen einseitigen Kantenanleimmaschinen Akron 1400 und Stream A. Im Bereich Feinschleifen wird die Viet ihre Qualitäten zeigen. Mit besonderem Augenmerk auf die Welt der Fenster und Türen und mit jahrzehntelangem Fachwissen in dieser Sparte präsentiert Biesse das neue Multibearbeitungszentrum Winline. Diese Anlage eignet sich mit seiner hohen Präzision, ausgesprochen einfacher Bedienung und autonomer Funktionsweise besonders für die Herstellung von Standard- und Maßfenstern sowie -türen. Direkt vor Ort werden die Besucher technologische Innovationen erleben, die über die Maschinen selbst hinausgehen. Möglich wird dies durch die Programmierung, Planung und Optimierung der Produktionsanlagen, die mit Hilfe des Softwarepakets B_SUITE und der neuen Software: Die neue Managementsoftware für Unternehmen verwaltet Aufträge von der Erstellung, über die Disposition bis hin zum Produktionsbeginn. Die Besucher können den Stand von Biesse auf der Holz-Handwerk von 12. bis 15. Juli 2022 besuchen. An allen anderen Tagen heißt Biesse Kunden und Interessenten in den Showrooms willkommen. In den letzten Jahren hat die Biesse Group auf internationaler Ebene zahlreiche Investitionen getätigt, um durch die Präsenz vor Ort die Erfüllung der Kundenbedürfnisse in den einzelnen Ländern zu gewährleisten. Dies hat auch den Wert der Marke und der Technologien von Biesse gestärkt. Die Ausstellungsräume des Unternehmens auf der ganzen Welt sind ein prägnantes Beispiel für diese Investitionen. Vor allem der Standort Ulm bietet modernste Maschinen und Technologien für die Bearbeitung von Holz, Kunststoff, Verbundwerkstoffen, Glas und Stein.

„Für uns stehen die Kunden im Mittelpunkt aller Aktivitäten, sie sind die Voraussetzung für den professionellen und erfolgreichen Einsatz unserer Technologien,“ hebt Sebastian Marschner, Sales Director Biesse Deutschland den besonderen Stellenwert der Biesse-Kunden und Partner hervor. „Wir freuen uns, ihnen jederzeit für eine individuelle Führung und Beratung zur Verfügung zu stehen und allen einen persönlichen Besuch in unserem Ausstellungsraum anzubieten. Wir stehen unseren Partnern jederzeit zur Seite, auch um ihre Bedürfnisse zu erkennen und diesen gerecht zu werden. Deshalb haben wir das ganze Jahr über eine Reihe von maßgeschneiderten Veranstaltungen geplant und möchten alle Interessenten nicht nur auf die Messe, sondern auch in unseren Showroom nach Ulm einladen. Dort erhalten sie einen umfassenden Überblick über unser komplettes Sortiment“.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Bild: KD Busch/Compamedia
Bild: KD Busch/Compamedia
Flex Top-Innovator 2022

Flex Top-Innovator 2022

Ehrung auf dem Deutschen Mittelstands-Summit: Ranga Yogeshwar würdigt Flex-Elektrowerkzeuge aus Steinheim anlässlich ihres Erfolges beim Innovationswettbewerb TOP 100. Die Preisverleihung im Rahmen des Summit hat am Freitagabend, 24. Juni, in Frankfurt am Main für alle Mittelständler stattgefunden, die am Jahresanfang mit dem TOP 100-Siegel ausgezeichnet worden sind.

Bild: VDMA e.V.
Bild: VDMA e.V.
„Kurzarbeit braucht keine Sonderregeln mehr!“

„Kurzarbeit braucht keine Sonderregeln mehr!“

Zu den Plänen von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil, die Sonderregelungen zur Kurzarbeit um weitere drei Monate zu verlängern, erklärt VDMA-Präsident Karl Haeusgen: „Die Kurzarbeit hat sich während der Corona-Krise erneut als wichtiges Instrument bewährt, um den Beschäftigten ihren Arbeitsplatz und den Unternehmen bewährte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu sichern.

Bild: DGM
Bild: DGM
Team 7 tritt Klimapakt bei

Team 7 tritt Klimapakt bei

Der Möbelhersteller Team 7 aus Ried im Innkreis im Westen Oberösterreichs hat sich dem ‚Klimapakt für die Möbelindustrie‘ der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM) angeschlossen.

Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Digitales Auge der modernen Produktion

Digitales Auge der modernen Produktion

Ein wichtiger Faktor bei der Produktivitätssteigerung ist die technische Verfügbarkeit von Produktionsanlagen – das ist wohl für alle eine bekannte Weisheit. Wie aber steigern, wenn wir keine Daten haben auf deren Basis wir analysieren können, wo noch Steigerungspotential in der Produktion vorhanden ist. Diese Daten zu sammeln, aufzubereiten und so zu visualisieren, dass Zusammenhänge in der Fertigung transparenter werden, darauf zielt die neue IoT-Plattform ‚intelligent data analytics‘, kurz ‚ida‘, der G. Kraft Maschinenbau GmbH ab.

Bild: JustLaser GmbH
Bild: JustLaser GmbH
Alleinstellungsmerkmal mit Lichtgeschwindigkeit

Alleinstellungsmerkmal mit Lichtgeschwindigkeit

Spätestens seit 2021 ist jedem bewusst: Holz ist ein kostbarer Werkstoff. So muss in der Produktherstellung auf minimalen Ausschuss mit maximaler Gewinnerzielung geachtet werden. Gleichzeitig versuchen sich gerade kleine und mittelständische Unternehmen im holzverarbeitenden Handwerk und der Industrie vom Markt abzuheben und Alleinstellungsmerkmale zu generieren. Ein solches Merkmal kann die Laser-Bearbeitung des Holzes erzeugen.

Bild: TQ-Systems GmbH
Bild: TQ-Systems GmbH
Kollaborative Roboter

Kollaborative Roboter

Vollholzmöbel-Fertigung und modernste Roboter-Lösungen – im Handwerksbetrieb Holocher im malerischen Waltenhofen im Allgäu zeigt sich, wie sich diese beiden Elemente erfolgreich kombinieren lassen. Die kollaborative Robotik-Lösung von TQ übernimmt monotone, körperlich anstrengende Prozesse wie etwa das Leimen von Holzelementen. Die Mitarbeitenden können sich jetzt verstärkt um das Design, die Qualitätssicherung und die Feinarbeiten kümmern.

Bild: TH Rosenheim
Bild: TH Rosenheim
Mahlplatten für die 
richtige Fasergeometrie

Mahlplatten für die richtige Fasergeometrie

Holzfaserdämmstoffe gehören praktisch selbstverständlich zum Neubau und zur Sanierung von Gebäuden. Als Dämmstoffe kommen z.B. Buchenholzfasern in Frage. Zur Produktion von Holzfasern für die Dämmstoffherstellung stehen jetzt besonders ressourcen- und energieeffiziente Mahlscheiben zur Verfügung, die inzwischen auch industriell eingesetzt werden. Holzfasern lassen sich damit mit reduziertem elektrischen Energiebedarf herstellen und eignen sich besser für die Dämmstoffherstellung.

Anzeige

Anzeige