Leitfaden für Hygiene im Betrieb

Bild: Tork

Die Marke Tork, erfolgreich im Bereich der professionellen Hygiene, betrachtet es als wichtige Aufgabe, Gewerbe und Industrie bei der Umsetzung eigener Hygienestrategien zu unterstützen. Dafür hat Tork einen online verfügbaren ‚Sicherheitsleitfaden für die Produktion‘ mit Best-Practice-Beispielen und konkreten Anleitungen zusammengestellt. Der Leitfaden profitiert inhaltlich von den Erfahrungen, die der Essity-Konzern, Markeninhaber von Tork, während der Pandemie in seinen eigenen Produktionsstätten gemacht hat. Der Leitfaden ist somit auch das Ergebnis intensiver Zusammenarbeit mit Gewerkschaften und Vertretern der Gesundheitsbehörden. Als Fallstudie soll er Betriebe dazu ermutigen, passende Hygienestrategien zu entwickeln, die Mitarbeiter schützen und die Produktion sicherstellen.

Wie setzt man in Produktionshallen und an Maschinen Social Distancing um? Wie steuert man die sonst üblichen Laufwege der Belegschaft, um Begegnungen zu vermeiden? Wie sieht ein geeignetes Hygieneprotokoll aus und was sollte man dabei beachten? Der Sicherheitsleitfaden für die Produktion gibt Antworten auf diese Fragen. Darüber hinaus beinhaltet er Informationen zur Personalschulung in Hygienefragen, zu Symptomen von COVID-19 sowie zur Vermeidung von Ansteckungsgefahren durch Schutzkleidung und Händewaschen.

„Die Sicherheitsvorkehrungen, die wir in unseren Betrieben getroffen haben, haben nur ein Ziel: die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Mitarbeiter zu stärken“, so Jenny Turner, Marketing Director, Essity Professional Hygiene. „Die Umsetzung strenger Hygienerichtlinien in unseren weltweiten Produktionsstätten hat es ermöglicht, dass wir während der ersten Pandemiewelle durchgehend dringend benötigte Hygieneprodukte produzieren und auch ausliefern konnten. Auf diese Weise konnten auch systemrelevante Kräfte in der Krankenpflege weiter tätig sein. Wir glauben also, dass andere Produktionsbetriebe von unseren Erfahrungen der vergangenen Monate durchaus profitieren können. Deshalb möchten wir diese mit ihnen teilen.“

Zweifelsohne spielt die industrielle Produktion die größte Rolle bei der weltweiten Versorgung mit Gütern. Schutzmaßnahmen im Bereich Hygiene sind deshalb unerlässlich. Betriebe müssen den neuen Hygienestandard implementieren und sichern. Nur durch vorbeugende Maßnahmen kann der Corona-Infektionsverlauf verlangsamt und die Produktion aufrechterhalten werden.

Essity Professional Hygiene Germany GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: SCM Group Deutschland GmbH
Bild: SCM Group Deutschland GmbH
Wenn die Säge  blitzschnell verschwindet

Wenn die Säge blitzschnell verschwindet

Für SCM ist Digitalisierung der Oberbegriff. „Sie zieht sich durch alle Bereiche hindurch. Wir bringen einen Produktionsflow auf industriellem Niveau ins Handwerk hinein“, sagte Christopher Moore, Vertriebsleiter Deutschland, am 16. November auf den SCM Innovationstagen in Nürtingen. Dort wurden die Neuheiten gezeigt, mit denen das Unternehmen schon in Mailand auf Xylexpo 2022 viel Publikumslob geerntet hat – fürs vorausschauende Sicherheitssystem für Kreissägen bis hin zu einem kompakten Bearbeitungszentrum mit drei Achsen.

Bild: Reichenbacher Hamuel GmbH
Bild: Reichenbacher Hamuel GmbH
Auf Knopfdruck Haus

Auf Knopfdruck Haus

Wohnraum ist knapp und wird immer teurer. Der Holzbau hat sich inzwischen weltweit im Bauwesen einen wichtigen Platz erobert, vor allem mit Blick auf umweltgerechtes Bauen. Bei Reichenbacher Hamuel fand dazu Anfang November ein Expertentreff unter dem Motto „Auf Knopfdruck Haus!“ statt. Die Resonanz war groß, denn zu den Aspekten der Nachhaltigkeit sowie zur Frage, wieviel Individualität sich eine Gesellschaft im Hinblick auf knappe Ressourcen noch leisten kann, gab es viele interessante Statements.

Bild: Leitz GmbH & Co. KG Werkzeugfabrik
Bild: Leitz GmbH & Co. KG Werkzeugfabrik
Eine Frage der Philosophie

Eine Frage der Philosophie

Beim Plattenaufteilen gilt der Einsatz von Kreissägeblättern auf Plattenaufteilsägen als klassische Bearbeitungsvariante. Alternativ können Anwender auch Schaftfräser verwenden. Je nach Fertigungsmenge und Individualisierungsgrad muss abgewägt werden, welches für den individuellen Anwendungsfall das wirtschaftlichere Bearbeitungsverfahren sein kann. Leitz bietet mit seinem breiten Produktprogramm für beide Fertigungsverfahren Lösungen, die durch Qualität, Performance und Produktivität überzeugen.

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
„Die Nesting-Maschine muss her „

„Die Nesting-Maschine muss her „

„Wie lassen sich Fertigungsabläufe optimieren?“ Diese Frage stellen sich Ernestine Jungbeck und ihr Sohn Norbert von der Schreinerei Küchenstudio Jungbeck immer wieder. „Man muss heute so viel automatisieren und digitalisieren, wie es nur geht“, davon sind die Schreinermeisterin und der Schreinermeister überzeugt. Aber das funktioniert nur mit einem gut abgestimmten Maschinenkonzept. „Nesting gehört bei uns unbedingt dazu.“