- Anzeige -
| News
Lesedauer: 2 min
16. Oktober 2020
MDF-Anlage für die Holzwerkstoffproduktion
Bild: Dieffenbacher GmbH Maschinen- und Anlagenbau

Nile Wood, eine Tochtergesellschaft der Egypt Kuwait Holding (EKH), hat bei Dieffenbacher eine komplette MDF-Anlage mit kontinuierlicher Presse CPS+ für ihren neuen Standort in Sadat City, Ägypten, bestellt. Der im September 2020 erteilte Auftrag erfolgte im Anschluss an eine Entwicklungs- und Konstruktionsphase, die Ende 2018 begann. EKH wurde 1997 von einem Konsortium kuwaitischer und ägyptischer Geschäftsleute gegründet und hat sich seither mit Beteiligungen an 19 Unternehmen zu einem der am schnellsten wachsenden Unternehmen im Nahen Osten und Afrika entwickelt. Mit Nile Wood steigt EKH nun in die Holzwerkstoffproduktion ein. „Wir haben Dieffenbacher erstmals auf der Ligna 2017 in Hannover kontaktiert und einige Monate später konkrete Projektgespräche aufgenommen“, erklärt Walid El Hennawy, CEO von Nile Wood. „Wir haben uns für Dieffenbacher entschieden, weil wir davon überzeugt sind, dass die Erfahrung und das Engagement der Dieffenbacher-Mitarbeiter uns helfen werden, einen erfolgreichen Einstieg in den Holzwerkstoffmarkt zu schaffen. Wir vertrauen darauf, dass Dieffenbacher uns eine High-End-MDF-Linie liefert, die neue Maßstäbe für die Holzwerkstoffplattenproduktion in Afrika setzen wird“, so Walid El Hennawy weiter. Als Rohstoff für die MDF-Anlage kommt Sesbania-Holz aus den unternehmenseigenen Plantagen zum Einsatz. Sesbania ist eine schnellwachsende Pflanze, die innerhalb von zwei Jahren zur Ernte reift und aufgrund ihrer Fähigkeit, Stickstoff zu binden, außerdem besonders umweltfreundlich ist. Zur Bewässerung der Plantagen wird aufbereitetes kommunales Abwasser verwendet. Die MDF-Gesamtanlage für Nile Wood umfasst die kontinuierliche Presse CPS+, eine Hackerlinie, Trockner und Sichter, die Beleimung, Formstation und Formstrang, die Endfertigung und das Rohplattenlager sowie die Schleif- und Sägelinie. Die MDF-Produktion soll Ende 2021 beginnen. Unter Volllast wird die Anlage eine jährliche Produktionskapazität von 200.000 m³ erreichen.

| News
Dieffenbacher Automation GmbH
www.dieffenbacher-automation.de

Das könnte Sie auch interessieren

Geringere Heizkosten und bessere CO2-Bilanz

Mit Klemmsia Klemmen hat der Schreiner während seiner Arbeit immer eine Hand frei. Die Klemmzwingen helfen bei Montageeinsätzen beim Kunden und sind auch in der Werkstatt omnipräsent. Hergestellt werden diese praktischen Begleiter seit über 100 Jahren von der Ernst Dünnemann GmbH & Co.KG in Wagenfeld. Zu einer modernen Holzbearbeitung gehört immer auch eine leistungsstarke Absauglösung. Dort hat Höcker Polytechnik jetzt im laufenden Betrieb eine Wärmerückgewinnung eingebaut, was die Heizkosten und CO2-Bilanz erheblich gesenkt hat.

mehr lesen

Stabiler Messtisch zur Qualitätskontrolle

Zur Rationalisierung von Lieferketten verlagern immer mehr große Möbelhersteller die Aufgaben der Wareneingangsprüfung auf ihre Zulieferer. Diese benötigen Messvorrichtungen, mit denen sie die vorbearbeiteten Möbelteile qualitativ überprüfen können. Herkömmliche Messtische sind jedoch teuer und verfügen häufig nicht über digitale Kontrollmethoden. Die Herforder Prewi Mess- und Steuerungstechnik GmbH, Herstellerin von Systemlösungen für die Möbelbearbeitung, bietet mit den Messtischen der Modellreihe MTS-2000 zur vollautomatischen Vermessung plattenförmiger Werkstücke eine preiswerte und präzise Lösung: Ein intelligentes Bildverarbeitungssystem erübrigt aufwändige Kalibrierungen und liefert exakte Messdaten.

mehr lesen

Vakuum als helfende Hand

Von Ahorn bis Ulme – der Schweizer Holzexperte vonrickenbach.swiss verarbeitet pro Jahr über 1.000 Kubikmeter Laubholz zu Massivholzteilen sowie hochwertigen Möbeln. Seit einigen Monaten optimiert der Schlauchheber JumboErgo 120 mit pneumatischer Schwenkeinheit (PSE) von Schmalz den Beladeprozess der 5-Achs-CNC-Bearbeitungsmaschine. Das Ergebnis: Keine Krankheitsausfälle mehr durch Rückenprobleme und ein flüssigerer Arbeitsprozess.

mehr lesen