Anzeige

Anzeige

| News
Lesedauer: 2 min
16. Oktober 2020
MDF-Anlage für die Holzwerkstoffproduktion
Bild: Dieffenbacher GmbH Maschinen- und Anlagenbau

Nile Wood, eine Tochtergesellschaft der Egypt Kuwait Holding (EKH), hat bei Dieffenbacher eine komplette MDF-Anlage mit kontinuierlicher Presse CPS+ für ihren neuen Standort in Sadat City, Ägypten, bestellt. Der im September 2020 erteilte Auftrag erfolgte im Anschluss an eine Entwicklungs- und Konstruktionsphase, die Ende 2018 begann. EKH wurde 1997 von einem Konsortium kuwaitischer und ägyptischer Geschäftsleute gegründet und hat sich seither mit Beteiligungen an 19 Unternehmen zu einem der am schnellsten wachsenden Unternehmen im Nahen Osten und Afrika entwickelt. Mit Nile Wood steigt EKH nun in die Holzwerkstoffproduktion ein. „Wir haben Dieffenbacher erstmals auf der Ligna 2017 in Hannover kontaktiert und einige Monate später konkrete Projektgespräche aufgenommen“, erklärt Walid El Hennawy, CEO von Nile Wood. „Wir haben uns für Dieffenbacher entschieden, weil wir davon überzeugt sind, dass die Erfahrung und das Engagement der Dieffenbacher-Mitarbeiter uns helfen werden, einen erfolgreichen Einstieg in den Holzwerkstoffmarkt zu schaffen. Wir vertrauen darauf, dass Dieffenbacher uns eine High-End-MDF-Linie liefert, die neue Maßstäbe für die Holzwerkstoffplattenproduktion in Afrika setzen wird“, so Walid El Hennawy weiter. Als Rohstoff für die MDF-Anlage kommt Sesbania-Holz aus den unternehmenseigenen Plantagen zum Einsatz. Sesbania ist eine schnellwachsende Pflanze, die innerhalb von zwei Jahren zur Ernte reift und aufgrund ihrer Fähigkeit, Stickstoff zu binden, außerdem besonders umweltfreundlich ist. Zur Bewässerung der Plantagen wird aufbereitetes kommunales Abwasser verwendet. Die MDF-Gesamtanlage für Nile Wood umfasst die kontinuierliche Presse CPS+, eine Hackerlinie, Trockner und Sichter, die Beleimung, Formstation und Formstrang, die Endfertigung und das Rohplattenlager sowie die Schleif- und Sägelinie. Die MDF-Produktion soll Ende 2021 beginnen. Unter Volllast wird die Anlage eine jährliche Produktionskapazität von 200.000 m³ erreichen.

| News
Dieffenbacher Automation GmbH
www.dieffenbacher-automation.de

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: Deutsche Messe AG
Bild: Deutsche Messe AG
Dipa-Symposium geht in die zweite Runde

Dipa-Symposium geht in die zweite Runde

Im Herbst 2021 geht das Dipa-Symposium in die zweite Runde. Die Konferenz des Dipa-Verbandes zur Oberflächengestaltung mit Digitaldruck (Digital Printing Association) wird als hybrides Event in Hannover oder als reine Digital-Veranstaltung geplant – abhängig vom dann vorherrschenden Infektionsgeschehen im Zuge der Covid-19 Pandemie.

Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
„Innovation ist für uns Tagesgeschäft“

„Innovation ist für uns Tagesgeschäft“

Die fortschreitende Automatisierung und Spezifikation der Steuerungstechnik zählen zu den zentralen Zukunftsthemen im deutschen Maschinenbau für die Holzverarbeitung. Die stark mittelständisch geprägte Branche wird im VDMA durch den Fachverband Holzbearbeitungsmaschinen mit seinem im Januar neu gewählten Verbandsvorsitzen Markus Hüllmann vertreten. Wir haben Herrn Hüllmann, seit 2016 geschäftsführender Gesellschafter des ostwestfälischen Traditionsunternehmens Kraft Maschinenbau, zu Schwerpunkten der Verbandsarbeit, neuen Branchentrends und zur Entwicklung seines eigenen Unternehmens befragt.

Anzeige

Anzeige