Anzeige

Anzeige

Anzeige

Lesedauer: 5 min
17. September 2021
Grundierkanten
Welche Kante passt?

Möchte man eine Holzwerkstoffplatte lackieren, kann man die offenen Schnittkanten schnell und einfach mit Möbelkanten verschließen. Ostermann bietet hierfür spezielle Grundierkanten aus unterschiedlichen Materialien an. Welche Kante ist für welche Anwendung geeignet?

Mit dem Einsatz von Grundierkanten kann man sich vor dem Lackieren der Platte also viel Zeit sparen. Ostermann hat hierfür verschiedene Lösungen im Sortiment.
Mit dem Einsatz von Grundierkanten kann man sich vor dem Lackieren der Platte also viel Zeit sparen. Ostermann hat hierfür verschiedene Lösungen im Sortiment.Bild: Rudolf Ostermann GmbH

Mit ihrer fugenlosen Optik sind Lackoberflächen eine besonders edle Art der Gestaltung. Allerdings ist die Herstellung von Lackoberflächen sehr aufwendig. Die Schnittkanten der Holzwerkstoffplatten sind besonders bearbeitungsintensiv. Werden dort keine Vorkehrungen getroffen, saugt das Trägermaterial den Lack schnell auf. Es entsteht die gefürchtete Orangenhaut. Mit dem Einsatz von Grundierkanten kann man sich vor dem Lackieren der Platte also viel Zeit sparen. Ostermann hat hierfür verschiedene Lösungen im Sortiment. Eine Übersicht über alle verfügbaren Grundierkanten gibt es auch unter dem Suchbegriff ‚#Grundierkanten‘ auf der Ostermann-Website www.ostermann.eu.

Grundsätzlich immer: Probelackierung!

Durch die Vielfalt der Lacke und Lacksysteme sowie durch die darin verwendeten Lösemittel kann es selbst bei den Grundierkanten zu ungewünschten chemischen Reaktionen kommen. Deshalb sollte die Wahl der passenden Kante gut überlegt und ausgiebig getestet sein. Die Ostermann-Experten empfehlen grundsätzlich immer eine Probelackierung unter Einhaltung der entsprechenden Trocknungszeiten.

Melamin Grundierkanten

Grundierkanten aus Melamin sind die günstigste Variante, um die offenen Schnittkanten zu verschließen, bevor der Lackauftrag erfolgt. Sie bestehen aus melaminharzgetränkten Papieren. Bei Ostermann stehen unterschiedliche Farben, Stärken und Breiten zur Verfügung. Die beiden Melaminkanten Grundierkante MDF-Braun und Grundierkante MDF-Schwarz verfügen über eine MDF-ähnliche Optik und passen sich so optisch perfekt an die Oberfläche der zu lackierenden MDF-Platte an. Soll mit einer weißen Grundierkante gearbeitet werden, stehen eine einschichtige Variante jeweils in der Stärke 0,3 oder 0,5mm sowie eine mehrschichtige Kante in der Stärke 0,9mm zur Verfügung.

ABS Grundierkanten

ABS Grundierkanten werden in unterschiedlichen Farben, Stärken und in jeder Breite bis 100 mm geliefert. Die braune Variante in MDF-Optik eignet sich am besten für unbeschichtete MDF-Platten; die weiße ABS Grundierkante ist für Plattenmaterial mit weißer Grundierfolie gedacht. Insbesondere zu empfehlen sind die beidseitig geprimerten Grundierkanten. Eine speziell aufgebrachte Primerschicht an der Oberfläche bietet zusätzliche Haftung. Deshalb sind die Kanten besonders gut lackierbar – selbst mit vielen schwer haftenden Lacken, z.B. auf Wasserbasis. Beidseitig geprimerte ABS Kanten stehen in Schwarz und Weiß zur Verfügung. Wichtig: Die Kanten dürfen vor dem Lackauftrag nicht mehr angeschliffen oder mit Lösemitteln behandelt werden. Ansonsten verliert der Haftvermittler seine für die Lackierung notwendige Adhäsionskraft.

Exwood-Grundierkanten

Exwood-Grundierkanten basieren auf einer Mischung aus Holzfasern und Polypropylen (PP). Sie haben den besonderen Vorteil, dass sie die gleichen klimatischen Bedingungen aufweisen wie die Plattenwerkstoffe. Sie eignen sich daher speziell für Werkstücke, die später z.B. durch direkte Sonneneinstrahlung oder Lampen erheblichem Wärmeeinfluss ausgeliefert sind. In der Praxis bedeutet dies, dass die Kanten selbst bei höheren Temperaturen nicht schrumpfen. Es zeichnet sich keine Fuge ab! Die Exwood-Grundierkanten von Ostermann sind vorderseitig beflammt und geprimert und für handelsübliche Lacksysteme geeignet. Auch sie dürfen nicht angeschliffen oder mit Lösemitteln behandelt werden, da der Lack ansonsten nicht haftet.

PUR-Verklebung

Sollen Grundierkanten verarbeitet werden, geben die Ostermann-Experten immer den Tipp, bei der Kantenverarbeitung – wenn möglich – PUR-Schmelzkleber zu verwenden. Dieser sollte vor dem Lackiervorgang unbedingt vollständig ausgehärtet sein. Durch die Vielfalt an Lösemitteln kann es in seltenen und ungünstigen Fällen dazu kommen, dass Schmelzkleber auf EVA-Basis durch die im Lack enthaltenen Lösemittel angegriffen werden. Auch aus diesem Grund ist bei jedem Lackierprozess eine Probelackierung mit der notwendigen Wartezeit zum Aushärten des Klebstoffs und zur Trocknung des Lacks erforderlich.

Rudolf Ostermann GmbH
http://www.ostermann.eu

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: Adler-Werk Lackfabrik
Bild: Adler-Werk Lackfabrik
„Abfall ist kein Müll“

„Abfall ist kein Müll“

Nachhaltige Produkte eröffnen eine klassische Win-Win-Situation für Holzverarbeiter, sagt Dr. Albert Rössler, Geschäftsleiter Forschung & Entwicklung beim österreichischen Lackhersteller Adler: Sie eröffnen neue Geschäftsfelder und ermöglichen gleichzeitig mehr Sicherheit und Effizienz im Verarbeitungsprozess. In unserem Gespräch erzählt Dr. Rössler darüber hinaus von den vielfältigen Facetten der Nachhaltigkeit, den Herausforderungen im Entwicklungsprozess und dem faszinierenden Konzept der Kreislaufwirtschaft.

Bild: Barth GmbH
Bild: Barth GmbH
Vorteile der Korpuseinrichtung

Vorteile der Korpuseinrichtung

Seitdem die Multifunktionspressen der oberbayrischen Firma Barth weltweit in Handwerks- und Industriebetrieben Einzug gehalten haben, wurde unermüdlich an der Weiterentwicklung und Perfektion von alltagstauglichem Zubehör für eben diese Pressen gearbeitet.

Bild: Wemhöner Surface Technologies
Bild: Wemhöner Surface Technologies
„Wir sind weltweit Nummer 1 bei Kurztaktpressen-Anlagen“

„Wir sind weltweit Nummer 1 bei Kurztaktpressen-Anlagen“

Wemhöner Surface Technologies gilt als der weltweit führende Anlagenbauer für Kurztaktpressen zur Oberflächenveredelung und die 3D-Variopress-Beschichtung für dreidimensionale Möbelkomponenten. Das 1925 gegründete Familienunternehmen wird seit 1987 in dritter Generation von Heiner Wemhöner geleitet und ist mehrfach für seine Innovationsfähigkeit ausgezeichnet worden. Neben der 2018 um eine neue Produktionshalle erweiterten Fertigung am Stammsitz Herford betreibt der Maschinenbauer zwei Produktionsstätten im chinesischen Changzhou und beschäftigt insgesamt 500 Mitarbeiter. Wir sprachen mit dem geschäftsführenden Gesellschafter Heiner Wemhöner über die Marktentwicklung und Unternehmensausrichtung.

Operation am 
offenen Herzen

Operation am offenen Herzen

Eine Operation am offenen Herzen ist risikobehaftet – ähnlich wie die Umstellung der Produktionssoftware im laufenden Betrieb eines Möbelfabrikanten. Für das progressive Traditionsunternehmen Assmann Büromöbel GmbH & Co. KG vollzog sich dieser Wechsel in Zusammenarbeit mit den Spezialisten für Fertigungssoftware von Profilsys vollkommen problemlos. Und nebenbei erwies sich das neu installierte System während der Corona-Pandemie als äußerst vorteilhaft.

Bild: Leitz GmbH & Co. KG Werkzeugfabrik
Bild: Leitz GmbH & Co. KG Werkzeugfabrik
Fügemesserkopf &
Kompaktzerspaner

Fügemesserkopf & Kompaktzerspaner

In Sachen Nachhaltigkeit, Effizienz und Qualität setzt der leichte und leise Diamaster WhisperCut Fügemesserkopf von Leitz seit Jahren Maßstäbe. Jetzt ist daraus eine komplette Systemfamilie entstanden. Mit den verfügbaren Produktvarianten, darunter auch eine mit integrierter HSK 32 R Schnittstelle, sind Anwender künftig in der Lage bestehende Fügekonzepte und Kosten zu optimieren. Auch beim Zerspanen gibt es jetzt Potenzial für geringere Kosten. Dafür sorgt der neue Kompaktzerspaner DT Premium. Damit lassen sich Werkzeugwechsel und Stillstände deutlich reduzieren und sein Einsatz in der Losgröße-1-Fertigung ermöglicht sogar Kosteneinsparungen von bis zu 20 Prozent.

Anzeige