- Anzeige -
Lesedauer: 2 min
30. Juni 2020
Roboter für Lasten bis zu 4kg
Bild: Kuka AG

Mit dem neuen KR 4 Agilus liefert Kuka ab Oktober einen heißen Kandidaten für den ersten Platz der Kleinrobotik-Charts aus. Der kompakte Roboter bietet viel Leistung zum günstigen Preis. Er ist optimal auf den Standardarbeitsraum in der Elektronikfertigung von 600x600mm sowie für eine Vielzahl von Handlingsaufgaben ausgelegt – auch in anderen Branchen. In kleinen Automatisierungszellen, in Produktionsumgebungen mit geringem Platzangebot, für Einsatzszenarien mit hohen Anforderungen – der neue Kleinroboter KR 4 Agilus von Kuka liefert ab. Die Möglichkeiten für automatisierte Produktionsprozesse sind mit dem neuen Modell in der Traglastklasse bis 4kg nahezu unbegrenzt – in der Elektronikindustrie, aber auch in vielen anderen Branchen. So lässt sich der Roboter beispielsweise in jeder Position montieren: am Boden, an der Wand oder an der Decke, in beliebigem Winkel.

Mehr Funktionen, mehr Möglichkeiten – bei geringerem Platzbedarf

Der Roboter bewegt Lasten von bis zu 4kg schnell und sicher. Mit seiner vergrößerten Reichweite von 600mm verfügt er über noch mehr Einsatzmöglichkeiten – im Vergleich zu früheren Generationen erweitert sich der Arbeitsbereich um fast 40%. Dabei liefert er höchste Präzision auf engstem Raum. Seine Power zeigt der KR 4 Agilus bei der Wiederholgenauigkeit und den Zykluszeiten: Mit einer Abweichung von maximal 0,02mm pro Arbeitsschritt und einer Zykluszeit von weniger als 0,4s (im kleinen Adept-Zyklus) nimmt der Roboter in seiner Klasse einen Spitzenplatz ein. Beim Wartungsaufwand hingegen hält er sich zurück: Die maximale Lebensdauer erreicht er mit minimalem Serviceaufkommen.

Thematik: Allgemein | Robotik
KUKA AG
http://www.kuka-ag.de

Das könnte Sie auch interessieren

Erst die Bürste schafft Struktur

In vielen Bereichen der mechanischen Oberflächentechnik erweisen sich Technische Bürsten immer wieder als das ideale Bearbeitungswerkzeug. Voll im Trend liegt derzeit beispielsweise das Finishing industriell gefertigter Bauelemente aus Wood Polymer Composites (WPC). Häufig werden diese vielseitig einsetzbaren Holz-Kunststoff-Verbundwerkstoffe im Extrusionsverfahren zu Profilen, Bodendielen und Platten verarbeitet und abschließend mit bedarfsgerecht ausgelegten Walzen- und Rundbürsten oberflächentechnisch veredelt. Zu den führenden Herstellern solcher Bürstensysteme gehört das weltweit tätige Unternehmen Kullen-Koti.

mehr lesen