Anzeige

Anzeige

Anzeige

Lesedauer: 3 min
27. September 2021
Wertschöpfung mit Ergonomie
Hubtisch erleichtert die Arbeit
Steigerung der Wertschöpfungszeit und verbesserte Ergonomie an Handarbeitsplätzen: Diesen Zielen fühlt sich der Maschinenbauer Barth verpflichtet. In die kontinuierliche Entwicklung fließen jahrzehntelange Erfahrungen und Ansprüche aus Handwerksbetrieben ebenso mit ein wie aus Werkstätten der Großindustrie in ganz Europa. Auf Wunsch baut Barth auch individuelle Lösungen. Jetzt hat der Maschinenbauer aus Tacherting im oberbayerischen Chiemgau einen neuen Hubtisch auf den Markt gebracht.
 Der wendoLift RL ist eine Weiterentwicklung des Hubtisches H 1000 accuDrive.
Der wendoLift RL ist eine Weiterentwicklung des Hubtisches H 1000 accuDrive. Bild: Barth GmbH

Der Neue heißt ‚wendoLift RL‘, macht das Arbeiten schneller, sicherer und leichter und ist eine Weiterentwicklung des Hubtisches H 1000 accuDrive. Wertvolle Arbeitszeit wird gespart, weil der Einsatz von Hilfspersonen beim Anheben und Wenden schwerer Werkstücke nicht mehr erforderlich ist. Mit wenigen Handgriffen und ohne Kraftanstrengung bewegt ein einzelner Mitarbeiter das Werkstück mit Hilfe der Barth-Arbeitstische an den nächsten Arbeitsort oder in die Position, die für den folgenden Arbeitsschritt optimal ist.

Das Grundgerät mit dreiteiliger Arbeitsplatte verfügt über eine Wendevorrichtung, pneumatisch aktivierbare Röllchenleisten, ausziehbare Werkstücksicherung, robuste Hydraulik mit Akku-Antriebsaggregat (inkl. Ladegerät) sowie über eine solide Fernbedienung.

 Pneumatisch aktivierbare Röllchenleisten machen den Tisch noch komfortabler und effizienter. Das erleichtert das Beschicken über zuführende Rollenbahnen und das Positionieren schwerer Werkstücke auf dem Tisch durch eine einzelne Arbeitskraft.
Pneumatisch aktivierbare Röllchenleisten machen den Tisch noch komfortabler und effizienter. Das erleichtert das Beschicken über zuführende Rollenbahnen und das Positionieren schwerer Werkstücke auf dem Tisch durch eine einzelne Arbeitskraft.Bild: Barth GmbH

Besondere Röllchenleisten

Die pneumatisch aktivierbaren Röllchenleisten machen den Tisch noch komfortabler und effizienter. Das erleichtert nicht nur das Beschicken über zuführende Rollenbahnen, sondern auch das Positionieren schwerer Werkstücke auf dem Tisch durch eine einzelne Arbeitskraft.

Die Röllchenleisten sind quer zu den klappbaren Flügeln angeordnet und können über ein Pneumatik-Ventil an der Steuereinheit aktiviert werden. Das heißt, per Druckluft werden die Leisten nach oben gedrückt und sind somit über der Auflagefläche.

Optional werden die Leisten auch noch in Längsrichtung angeboten. Somit ist es möglich die Werkstücke in zwei Richtungen zu bewegen. Mit der Wendefunktion des wendoLift RL können Werkstücke bis zu einem Gewicht von 140kg und 130cm Breite bequem und allen ergonomischen Ansprüchen gerecht gewendet werden.

Der wendoLift RL ist für den Einsatz als Hub- und Montagetisch geeignet, erlaubt eine variable Arbeitshöhe von 500 bis 1.150mm und verfügt über eine hochwertige Multiplexleiste mit Teppichauflage zum Schutz der Oberfläche. Wie das in der Praxis funktioniert, zeigen Videos auf der Website.

Thematik: Schleifen
Barth GmbH
http://www.barth-maschinenbau.de

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: Adler-Werk Lackfabrik
Bild: Adler-Werk Lackfabrik
„Abfall ist kein Müll“

„Abfall ist kein Müll“

Nachhaltige Produkte eröffnen eine klassische Win-Win-Situation für Holzverarbeiter, sagt Dr. Albert Rössler, Geschäftsleiter Forschung & Entwicklung beim österreichischen Lackhersteller Adler: Sie eröffnen neue Geschäftsfelder und ermöglichen gleichzeitig mehr Sicherheit und Effizienz im Verarbeitungsprozess. In unserem Gespräch erzählt Dr. Rössler darüber hinaus von den vielfältigen Facetten der Nachhaltigkeit, den Herausforderungen im Entwicklungsprozess und dem faszinierenden Konzept der Kreislaufwirtschaft.

Bild: Barth GmbH
Bild: Barth GmbH
Vorteile der Korpuseinrichtung

Vorteile der Korpuseinrichtung

Seitdem die Multifunktionspressen der oberbayrischen Firma Barth weltweit in Handwerks- und Industriebetrieben Einzug gehalten haben, wurde unermüdlich an der Weiterentwicklung und Perfektion von alltagstauglichem Zubehör für eben diese Pressen gearbeitet.

Bild: Wemhöner Surface Technologies
Bild: Wemhöner Surface Technologies
„Wir sind weltweit Nummer 1 bei Kurztaktpressen-Anlagen“

„Wir sind weltweit Nummer 1 bei Kurztaktpressen-Anlagen“

Wemhöner Surface Technologies gilt als der weltweit führende Anlagenbauer für Kurztaktpressen zur Oberflächenveredelung und die 3D-Variopress-Beschichtung für dreidimensionale Möbelkomponenten. Das 1925 gegründete Familienunternehmen wird seit 1987 in dritter Generation von Heiner Wemhöner geleitet und ist mehrfach für seine Innovationsfähigkeit ausgezeichnet worden. Neben der 2018 um eine neue Produktionshalle erweiterten Fertigung am Stammsitz Herford betreibt der Maschinenbauer zwei Produktionsstätten im chinesischen Changzhou und beschäftigt insgesamt 500 Mitarbeiter. Wir sprachen mit dem geschäftsführenden Gesellschafter Heiner Wemhöner über die Marktentwicklung und Unternehmensausrichtung.

Operation am 
offenen Herzen

Operation am offenen Herzen

Eine Operation am offenen Herzen ist risikobehaftet – ähnlich wie die Umstellung der Produktionssoftware im laufenden Betrieb eines Möbelfabrikanten. Für das progressive Traditionsunternehmen Assmann Büromöbel GmbH & Co. KG vollzog sich dieser Wechsel in Zusammenarbeit mit den Spezialisten für Fertigungssoftware von Profilsys vollkommen problemlos. Und nebenbei erwies sich das neu installierte System während der Corona-Pandemie als äußerst vorteilhaft.

Bild: Leitz GmbH & Co. KG Werkzeugfabrik
Bild: Leitz GmbH & Co. KG Werkzeugfabrik
Fügemesserkopf &
Kompaktzerspaner

Fügemesserkopf & Kompaktzerspaner

In Sachen Nachhaltigkeit, Effizienz und Qualität setzt der leichte und leise Diamaster WhisperCut Fügemesserkopf von Leitz seit Jahren Maßstäbe. Jetzt ist daraus eine komplette Systemfamilie entstanden. Mit den verfügbaren Produktvarianten, darunter auch eine mit integrierter HSK 32 R Schnittstelle, sind Anwender künftig in der Lage bestehende Fügekonzepte und Kosten zu optimieren. Auch beim Zerspanen gibt es jetzt Potenzial für geringere Kosten. Dafür sorgt der neue Kompaktzerspaner DT Premium. Damit lassen sich Werkzeugwechsel und Stillstände deutlich reduzieren und sein Einsatz in der Losgröße-1-Fertigung ermöglicht sogar Kosteneinsparungen von bis zu 20 Prozent.

Anzeige