Eine Software für Treppen- und Holzbau

Die Kombination macht den Unterschied

Beim Kauf einer neuen Maschine bietet sich auch der Erwerb einer aktuellen und passenden Software an. Die Taglieber Holzbau stand somit vor gleich zwei wichtigen Entscheidungen. Nachdem die Maschinenfrage geklärt war, fiel die Wahl auf eine flexible Komplettlösung von Compass Software für die unterschiedlichen Bereiche Treppen und Holzbau.
"Seit wir Flexijet mit Compass nutzen, sind alle Treppen passgenauer und wir können mehr auf individuelle Kundenwünsche eingehen. Die umfangreiche Treppenbausoftware gibt uns außerdem viel Raum für Flexibilität", sagt Stefan Taglieber, Geschäftsführer der Taglieber Holzbau GmbH.
„Seit wir Flexijet mit Compass nutzen, sind alle Treppen passgenauer und wir können mehr auf individuelle Kundenwünsche eingehen. Die umfangreiche Treppenbausoftware gibt uns außerdem viel Raum für Flexibilität“, sagt Stefan Taglieber, Geschäftsführer der Taglieber Holzbau GmbH.Bild: Taglieber Holzbau GmbH

Das Familienunternehmen Taglieber Holzbau stellt schon in der vierten Generation mit rund 200 Mitarbeitern Holzteile für den Haus- und Gewerbebau, Zimmererarbeiten und Treppen her. Das Unternehmen aus Oettingen in Bayern setzt im Treppenbau auf individuelle und maßgeschneiderte Treppendesigns. 2019 stand die Anschaffung eines neuen CNC-Bearbeitungszentrums an und die Wahl fiel auf die 5-achsige SCM Accord 40 FX mit Portalstruktur zur Herstellung von Fenstern, Türen, Treppen und Elementen aus Massivholz. Nach eingehender Recherche entschied sich der Holzspezialist, das Arbeitszentrum mit einer integrierten Komplettlösung von Compass Software anzusteuern und so gleichzeitig die unterschiedlichen Produktionsfelder zu bedienen.

Individueller Treppenbau, leicht gemacht

Die Holzbaufirma nutzt in der Arbeitsvorbereitung das in die CAD/CAM-Lösung integrierte Lasermesssystem Flexijet für das Aufmaß von Treppen. Anschließend werden die Daten in die Treppenbaulösung von Compass importiert. Nach der CAD-Planung werden die CNC-Codes automatisch generiert und an das SCM-Bearbeitungszentrum geschickt. Mit der CAD/CAM-Komplettlösung stellt die Schreinerei ca. 140 bis 150 individuelle Treppen im Jahr her. Für Stefan Taglieber, der als staatlich geprüfter Bautechniker und Zimmermeister auch einer der Geschäftsführer des Familienbetriebs ist, liegen die Vorteile des Systems auf der Hand: „Das Importieren der Treppendaten aus Flexijet funktioniert wirklich gut. So haben wir gleich alle Maße korrekt vorliegen und müssen nur noch das CAD-Design im Detail anpassen. Seit wir Flexijet mit Compass nutzen, sind alle Treppen passgenauer und wir können mehr auf individuelle Kundenwünsche eingehen. Die umfangreiche Treppenbausoftware gibt uns außerdem viel Raum für Flexibilität“.

 Mit der flexiblen Komplettlösung von Compass Software ist Taglieber bestens für die unterschiedlichen Bereiche Treppen und Holzbau gerüstet.
Mit der flexiblen Komplettlösung von Compass Software ist Taglieber bestens für die unterschiedlichen Bereiche Treppen und Holzbau gerüstet.Bild: Taglieber Holzbau GmbH

Präzision aus CAD-Software im CAM umgesetzt

Die hohe Präzision der SCM-Maschine ermöglicht es dem Holzbauunternehmen, verschiedene Fassadenteile zu produzieren, die vorher per Hand aufwändig erstellt oder extern eingekauft werden mussten. Herkömmliche Abbund-Maschinen arbeiten nicht exakt genug, um z.B. Pfosten-Riegel-Konstruktionen herzustellen. Solche Konstruktionen werden im Fassadenbau für Glasfronten eingesetzt. Senkrechte Pfosten werden dabei mit horizontalen Riegeln verbunden und bilden somit ein tragendes Fassadengerüst. „Unsere Architekten können die Holzteile direkt mit perfekten Maßen zeichnen, da sie die maximale Längenkapazität der CNC-Maschine kennen. Das macht den gesamten Prozess sehr flüssig, effizient und flexibel. Früher haben wir diese Konstruktionen nur selten hergestellt, weil die Bearbeitung per Hand zu aufwändig war. Nun können wir die Teile leicht auf der SCM fertigen. Manuelle Nacharbeiten entfallen dabei komplett“, so Taglieber.

Integrierte CAM-Produktion mit nur einer Software

Ein klarer Vorteil für den Holzbauer ist die Nutzung von einer CAM-Software für mehrere Produktionsbereiche. Der Compass Software-Postprozessor importiert automatisch die CAD-Daten aus dem Dietrich’s 3D-Softwaresystem über die BTL-Schnittstelle, bereitet sie für die CNC-Fertigung auf und schickt sie direkt an die CNC-Maschine. Die Fachabteilungen können in ihrem jeweiligen ‚Spezialprogramm‘ arbeiten, wobei jede Abteilung CNC-Daten liefert: der Treppenbau direkt, die anderen Bereiche über den BTL-Prozessor. „Einfach, effektiv und Anwenderfreundlich“, so beschreibt Taglieber seine Erfahrungen der Zusammenarbeit mit dem Dortmunder Softwarehaus: „Dadurch, dass verschiedene CNC-Prozesse über eine Software laufen, müssen unsere Mitarbeiter auch nur in einer Software geschult werden. Die Bedienung des BTL-Prozessors ist sehr übersichtlich und einfach gestaltet. Wenn doch mal Fragen aufkommen, wissen wir direkt, an wen wir uns wenden. Es ist einfach toll, nur einen Ansprechpartner für alle Fragen zu haben, sei es im Treppenbau oder im Holzbau.“

Zukunftssichere Perspektive

Durch die integrierten Lösungen von Compass Software kann der Holzbauer verschiedene Teile auf nur einer Maschine bearbeiten. Je nach Auslastung und Auftragsaufkommen können Treppen- und Fassadenteile im Wechsel produziert werden. Dabei ist kein Wechsel von einer Software zur nächsten nötig. „Alles läuft flüssig und einheitlich ab“, zieht Taglieber ein positives Fazit der Kooperation beider Unternehmen. „Einige Teile, wie z.B. die gerne im Gewerbebau eingesetzten Pfosten-Riegel-Konstruktionen, konnten wir früher nicht wirtschaftlich im eigenen Hause herstellen. Nun sind solche Holzteile kein Problem mehr. In der Zukunft wollen wir den Holzbaubereich noch weiter ausbauen und mehr Teile auf der CNC-Maschine produzieren.“

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Homag GmbH
Bild: Homag GmbH
„Auch die Qualitätsprüfung wird automatisiert“

„Auch die Qualitätsprüfung wird automatisiert“

In der Evolution des Losgröße-1-Zuschnitts macht die Homag Plattenaufteiltechnik den nächsten Schritt. Der Sägenspezialist bietet für seine Robotersägen jetzt auch eine vollautomatisierte Überwachung der Schnittqualität an. MSQ heißt die neue Technologie – sprich: Messsystem Schnittqualität. Über diese Innovation und den praktischen Nutzen, den sie bringt, hat die HOB Redaktion mit den beiden Homag Experten Jörg Hamburger, Leiter Produktmanagement, und Sven Wirth, Leiter Entwicklung, gesprochen. Ein Interview.

Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen der Universität Stuttgart
Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen der Universität Stuttgart
Steuerbare 
Aufspannung gefragt

Steuerbare Aufspannung gefragt

Roboter besitzen ein großes Potential, die Fertigung in handwerklichen Betrieben der Holzbearbeitung effizienter und flexibler zu gestalten. In einem Verbundprojekt am ISW der Uni Stuttgart entsteht eine Pilotanlage. In der HOB berichten die Projektpartner regelmäßig über die Fortschritte. Dieser Artikel befasst sich mit den Anforderungen an die Spanntechnik und einer möglichen Lösung in Form von automatisiert rekonfigurierbaren Systemen.

Bild: Krüsi Maschinenbau AG
Bild: Krüsi Maschinenbau AG
Individuelle Bauteile 
effizient gefertigt

Individuelle Bauteile effizient gefertigt

Das Maschinencenter PowerCut MC-15 von Krüsi Maschinenbau kann in einer Aufspannung Holzbauteile von allen sechs Seiten komplett bearbeiten. Das Ergebnis: Bis zu 15 Prozent schnellere Bearbeitungen und niedrigere Kosten im Vergleich zu bisherigen Abbundcentern. Die Hydraulik der Durchlaufmaschine hat das Unternehmen gemeinsam mit seinem langjährigen Partner Bosch Rexroth ausgelegt.