Anzeige

| News
Lesedauer: 2 min
16. Oktober 2020
Holz-Merkblätter zu den Themen Beschichtung, Holzschutz und Werterhaltung aktualisiert
Bild: Verband Fenster + Fassade

Aufgrund geänderter Normen hat der Verband Fenster + Fassade (VFF) drei VFF-Merkblätter aus der Merkblattreihe für Holz geändert und am 24. September 2020 in der Sitzung des Technischen Ausschuss des VFF zur Veröffentlichung verabschiedet: Das Merkblatt HO.03: 2020-09 ‚Anforderungen an Beschichtungssysteme für die werksseitige Beschichtung von Holz- und Holz-Metall-Fenstern, -Haustüren und -Fassaden‘ (Ersatz für HO.03/A1: 2016-09), das Merkblatt HO.11: 2020-09 ‚Holzschutz bei Holz- und Holz-Metall Fenstern, -Haustüren, -Fassaden und -Wintergärten'(Ersatz für HO.11: 2018-08) sowie das Merkblatt HO.12: 2020-09 ‚Werterhaltungsmaßnahmen für Beschichtungen auf maßhaltigen Außenbauteilen aus Holz‘ (Ersatz für HO.12: 2017-07). Die drei Merkblätter wurden in der VFF-Arbeitsgruppe ‚Holzbeschichtung‘ in Zusammenarbeit mit zahlreichen Organisationen erarbeitet.

Im Merkblatt HO.03 für Beschichtungssysteme erfolgte eine Anpassung an die neue Ausgabe der EN927-3 (Freibewitterung), das neue Prüfverfahren in EN927-10 (Blockfestigkeit) und EN927-11 (Mikroschaum), während zu HO.11 neue Ausgaben der DIN68800-1 und DIN68800-3 zum Holzschutz erschienen sind. In HO.11 wurde außerdem ein neues Kapitel zur Neubewertung von Wirkstoffen zur Verwendung in Holzschutzmitteln nach der europäischen Chemikalienrichtlinie Reach ergänzt. Das Merkblatt HO.12 zur Werterhaltung wurde aufgrund neuer Erkenntnisse in der Beschreibung der Grenzzustände L-D1 (Wartungszeitpunkt) und L-D3 (beginnende Holzzerstörung) angepasst. Damit wird festgelegt, wann eine Wartungsbeschichtung bzw. eine Reparatur der befallenen Holzteile mit anschließender Renovierungsbeschichtung erforderlich wird. Zusätzlich erfolgte in HO.12 eine redaktionelle Bearbeitung der Kapitel 3.3 ‚Renovierungsbeschichtung‘ und 3.4 ‚Sanierung‘.

„Wir legen Wert darauf, dass unsere Merkblätter immer auf dem neuesten Stand der Normung sind“, erklärt Frank Koos, Geschäftsführer des VFF für Normung, Technik und internationale Aktivitäten. „Dabei nutzen wir die Aktualisierung der Merkblätter regelmäßig auch für redaktionelle Anpassungen.“

| News
Verband Fenster + Fassade
www.window.de

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: Biesse / Prewi
Bild: Biesse / Prewi
Bearbeiten in einem Durchgang

Bearbeiten in einem Durchgang

Türhersteller haben ein tiefbohrendes Problem. Eine zeit- und kostenoptimierte Produktion erfordert den kompletten Bearbeitungsprozess in einem Durchgang, ohne Drehen des Werkstücks oder Eingreifen eines Bedieners. Für die Ausfräsungen des Schlosskastens bedeutet das eine große Herausforderung. Prewi hat diese angenommen und für Biesse, den Spezialisten für Holzbearbeitungsmaschinen, ein robustes und präzises Aggregat erschaffen.

Bild: Dieffenbacher GmbH Maschinen- und Anlagenbau
Bild: Dieffenbacher GmbH Maschinen- und Anlagenbau
Zwei Produktionslinien mit Leimeinsparsystemen ausgestattet

Zwei Produktionslinien mit Leimeinsparsystemen ausgestattet

Im Januar 2021 haben Finsa aus Santiago de Compostela, Spanien, und der deutsche Maschinen- und Anlagenbauer Dieffenbacher die Verträge über die Lieferung von insgesamt vier Leimeinsparsystemen für die beiden Produktionslinien am Finsa-Standort in Nelas, Portugal, unterzeichnet.

Zwei Projet werden zur Reduzierung des Leimverbrauchs in der MDF-Produktion eingesetzt, während ein weiterer Projet und ein Evojet P in einer ganz speziellen Anlage für Leimeinsparungen sorgen sollen: Finsa produziert Platten mit einer Span-Mittelschicht, die auf beiden Seiten von MDF-Deckschichten umgeben ist.

Bild: Deutscher Holzwirtschaftsrat e. V.
Bild: Deutscher Holzwirtschaftsrat e. V.
„Wir müssen den Waldumbau neu denken.“

„Wir müssen den Waldumbau neu denken.“

Um die Ökosystemleistungen der Wälder und die Rohstoffversorgung der Gesellschaft dauerhaft zu sichern, hat der Deutsche Holzwirtschaftsrat (DHWR) zum internationalen Tag des Waldes (21.3.2021) schnellere politische Maßnahmen für den Waldumbau gefordert. „Wir können uns eine romantische Sicht auf den Wald nicht mehr leisten und müssen alles dafür tun, dass der Wald klimastabil wird.

Anzeige