Bühne frei für einen starken Auftritt

So vielfältig das Programm des Augsburger Staatstheaters ist, so flexibel müssen auch die Mitarbeiter der hauseigenen Schreinerei agieren können. Schließlich gehört zu jeder Aufführung ein passendes Bühnenbild, das sie kreieren müssen. Im Wesentlichen werden dazu die Unterkonstruktionen der Unikate in klassischer Rahmenbauweise ausgeführt, wobei sich Größe und Winkel der Rahmen der späteren Form fügen müssen. Die Verleimabeiten sind eine ganz besondere Herausforderung. Barth hat die Bühnenbauer beim Verleimen der vielen Sonderformen mit eigenen Lösungen unterstützt.
 Das Verleimen von Werkstücken erfordert viel Zeit und Kraft. Außerdem beanspruchen Spannböcke und Schraubzwingen viel Platz in der Werkstatt. Wer diese Arbeitsschritte rationalisieren möchte, für den ist der Einsatz von Verleimpressen empfehlenswert.
Das Verleimen von Werkstücken erfordert viel Zeit und Kraft. Außerdem beanspruchen Spannböcke und Schraubzwingen viel Platz in der Werkstatt. Wer diese Arbeitsschritte rationalisieren möchte, für den ist der Einsatz von Verleimpressen empfehlenswert. Bild: Barth GmbH

Hierzu wurde eigens eine Rahmen- Lochwandpresse mit 7m Länge konzipiert. Robert Rager, der Leiter der Schreinerei, gibt einen Einblick in den Arbeitsablauf, zu dem gehört, dass neben rechtwinkligen Rahmen in verschiedenen Größen auch viele Freiformrahmen mit Schweifungen und Schrägen verpresst werden müssen. „Für solche Sonderformen haben wir gezielt auf die Lochwandausstattung von Barth gesetzt, in welche die zugehörigen Presselemente frei nach Anforderung an die Verleimung in das Lochraster eingesetzt werden können“, erklärt Robert Rager.

Parallel dazu werden alle rechtwinkligen Werkstücke auf der zweiten Ebene, der Rahmenpresse eingespannt. Zur Förderung der wirtschaftlichen Arbeitsweise haben die Maschinenbauer von Barth die standardmäßigen Hydraulikzylinder mit 2.000 kg Presskraft durch zentral angesteuerte Pneumatikzylinder mit 500 kg ersetzt, sodass der Einspannvorgang per einfachen Knopfdruck erfolgt. Je nach Kundenwunsch kann die Antriebstechnik der Zylinder in hydraulischer oder pneumatischer Ausführung erfolgen und eine beliebige Anzahl an Presseinheiten miteinander verbinden.

 Zur Steigerung der Ergonomie hat sich die Schreinerei des Augsburger Staatstheaters ergänzend zur  Verleimpresse Multi-Press RPGL zusätzliche Barth Arbeitstische H 350 XL angeschafft.
Zur Steigerung der Ergonomie hat sich die Schreinerei des Augsburger Staatstheaters ergänzend zur Verleimpresse Multi-Press RPGL zusätzliche Barth Arbeitstische H 350 XL angeschafft.Bild: Barth GmbH

Arbeitstische steigern die Ergonomie

Zur Steigerung der Ergonomie wurden Im Zusammenspiel mit der Multi-Press RPGL zusätzliche Barth Arbeitstische H 350 XL angeschafft. Ausgestattet mit einer Lochplatte als Arbeitsfläche können hier die Spannwerkzeuge der Lochwandpresse eingesetzt werden, um somit weitere Verleimflächen zu erzeugen. Zur Auswahl des Zubehörs stehen neben Spannwerkzeugen wie Zahnstangengetriebe und Vertikal- oder Schubstangenspanner auch Gegenlager oder Holzleisten mit Teppichauflagen um Werkstücke vor ungewollter Beschädigung zu schützen.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Homag GmbH
Bild: Homag GmbH
„Auch die Qualitätsprüfung wird automatisiert“

„Auch die Qualitätsprüfung wird automatisiert“

In der Evolution des Losgröße-1-Zuschnitts macht die Homag Plattenaufteiltechnik den nächsten Schritt. Der Sägenspezialist bietet für seine Robotersägen jetzt auch eine vollautomatisierte Überwachung der Schnittqualität an. MSQ heißt die neue Technologie – sprich: Messsystem Schnittqualität. Über diese Innovation und den praktischen Nutzen, den sie bringt, hat die HOB Redaktion mit den beiden Homag Experten Jörg Hamburger, Leiter Produktmanagement, und Sven Wirth, Leiter Entwicklung, gesprochen. Ein Interview.

Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen der Universität Stuttgart
Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen der Universität Stuttgart
Steuerbare 
Aufspannung gefragt

Steuerbare Aufspannung gefragt

Roboter besitzen ein großes Potential, die Fertigung in handwerklichen Betrieben der Holzbearbeitung effizienter und flexibler zu gestalten. In einem Verbundprojekt am ISW der Uni Stuttgart entsteht eine Pilotanlage. In der HOB berichten die Projektpartner regelmäßig über die Fortschritte. Dieser Artikel befasst sich mit den Anforderungen an die Spanntechnik und einer möglichen Lösung in Form von automatisiert rekonfigurierbaren Systemen.

Bild: Krüsi Maschinenbau AG
Bild: Krüsi Maschinenbau AG
Individuelle Bauteile 
effizient gefertigt

Individuelle Bauteile effizient gefertigt

Das Maschinencenter PowerCut MC-15 von Krüsi Maschinenbau kann in einer Aufspannung Holzbauteile von allen sechs Seiten komplett bearbeiten. Das Ergebnis: Bis zu 15 Prozent schnellere Bearbeitungen und niedrigere Kosten im Vergleich zu bisherigen Abbundcentern. Die Hydraulik der Durchlaufmaschine hat das Unternehmen gemeinsam mit seinem langjährigen Partner Bosch Rexroth ausgelegt.