Im Durchlauf bearbeiten

Maschinen für die Rahmenfertigung, das Bohren und Dübeln von Schmalteilen bis hin zu Bohr- und Dübeleintreibmaschinen hat Koch für die Möbelproduktion in petto. Bewährte Technologien aus Leopoldshöhe sind zum Beispiel das Bearbeitungszentrum Centronic sowie der Bohr- und Dübeleintreibautomat Uniflex.
 Das Bearbeitungszentrum Centronic ist ausgelegt für die Sechsseitenbearbeitung rechtwinkliger Werkstücke in unterschiedlichen Losgrößen
Das Bearbeitungszentrum Centronic ist ausgelegt für die Sechsseitenbearbeitung rechtwinkliger Werkstücke in unterschiedlichen LosgrößenBild: Koch Technology GmbH & Co. KG

Konzipiert wurde die Centronic für die Sechsseitenbearbeitung rechtwinkliger Werkstücke bis Losgröße 1. Bauteile mit 50 bis 600 mm Breite und bis zu 2500 mm Länge lassen sich kontinuierlich bearbeiten, wobei sie im Längsdurchlauf durch die Maschine geführt werden. Im ersten Teil der Maschine werden die Teile von einem vertikalen NC-gesteuerten Greifer in die Bearbeitungsstation verbracht. Danach übernimmt hier ein horizontaler NC-Greifer die Werkstücke, der sie aus der Station herausfährt, während der erste Greifer das nächste Teil holt. Die Stillstandzeiten für Programmwechsel und Rüsten lassen sich auf diese Weise besonders kurz halten. Maschinen der Centronic-Baureihe können nach dem Baukastenprinzip für den Betrieb als Einzelmaschine oder in der Linie ausgestattet werden. Die Optionen umfassen die Ausrüstung zur Massivholzbearbeitung, Querförderer (Pufferstation), eine vertikale Fräseinheit von oben, Barcodeleser mit Handscanner, ein Nutaggregat von unten für Boden- oder Rückwandnut sowie eine seitliche Werkstückabschiebung mit Röllchenbahn oder einen Austransport mit Riementisch für Linienintegration.

 Der Bohr- und Dübeleintreibautomat Uniflex bohrt und dübelt rechtwinklige Teile doppelseitig im Durchlauf
Der Bohr- und Dübeleintreibautomat Uniflex bohrt und dübelt rechtwinklige Teile doppelseitig im DurchlaufBild: Koch Technology GmbH & Co. KG

Bohren und Dübel eintreiben

Der Bohr- und Dübeleintreibautomat Uniflex ist ausgelegt für das doppelseitige Bohren und Dübeln rechtwinkliger Werkstücke im Durchlauf. Die Bohrbilder werden im Programm hinterlegt, sodass sich Teile unterschiedlicher Breite und Länge in beliebiger Reihenfolge bearbeiten lassen. Die Rüst- und Stillstandzeiten sind dabei kurz; das Transportieren, Positionieren, Bohren und Dübeln erfolgt Punkt-zu-Punkt per NC-Steuerung. Die Uniflex, die sich nach Kundenwunsch konfigurieren lässt, kann als Einzelmaschine oder in der Linie eingesetzt werden. Je nach Fokus ist es möglich, die Anzahl vertikaler und horizontaler Bohrspindeln zu variieren und durch das Längsbohren zu ergänzen. Die Punkt-zu-Punkt-Funktion sorgt bei unterschiedlichen Bohrbildern und Werkstückbreiten bis 1200 mm für präzise, reproduzierbare Ergebnisse. Steigern lässt sich die Leistung der Uniflex mit dem optionalen Doppeltakt für die gleichzeitige Bearbeitung von zwei Werkstücken bis 600 mm Breite. Weitere Optionen der Maschine sind ein Werkstückriemeneinzug, vertikales Bohren (auch mit Sonderbohrköpfen), Längsbohren (auch im Bereich des Werkstücktransports), horizontales Bohren als separate Station, Nut-, Fräs- und Ausklinkeinheiten, eine Dübeleintreibstation sowie automatische Beschickung und Abstapelung.

Als Vorteile der Baureihe nennt Koch hohe Flexibilität für alle Bohr-/Dübelbilder durch die PTP-Funktion, kurze Rüst- und Stillstandzeiten, schnelle Bohrbearbeitung durch starke Bohrausstattung, ausrissarme Bohrlöcher und exakt positionierte Dübel, eine solide Bauweise sowie eine lange Nutzungsdauer durch den Einsatz hochwertiger Komponenten.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Reichenbacher Hamuel GmbH
Bild: Reichenbacher Hamuel GmbH
Auf Knopfdruck Haus

Auf Knopfdruck Haus

Wohnraum ist knapp und wird immer teurer. Der Holzbau hat sich inzwischen weltweit im Bauwesen einen wichtigen Platz erobert, vor allem mit Blick auf umweltgerechtes Bauen. Bei Reichenbacher Hamuel fand dazu Anfang November ein Expertentreff unter dem Motto „Auf Knopfdruck Haus!“ statt. Die Resonanz war groß, denn zu den Aspekten der Nachhaltigkeit sowie zur Frage, wieviel Individualität sich eine Gesellschaft im Hinblick auf knappe Ressourcen noch leisten kann, gab es viele interessante Statements.

Bild: Leitz GmbH & Co. KG Werkzeugfabrik
Bild: Leitz GmbH & Co. KG Werkzeugfabrik
Eine Frage der Philosophie

Eine Frage der Philosophie

Beim Plattenaufteilen gilt der Einsatz von Kreissägeblättern auf Plattenaufteilsägen als klassische Bearbeitungsvariante. Alternativ können Anwender auch Schaftfräser verwenden. Je nach Fertigungsmenge und Individualisierungsgrad muss abgewägt werden, welches für den individuellen Anwendungsfall das wirtschaftlichere Bearbeitungsverfahren sein kann. Leitz bietet mit seinem breiten Produktprogramm für beide Fertigungsverfahren Lösungen, die durch Qualität, Performance und Produktivität überzeugen.

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
„Die Nesting-Maschine muss her „

„Die Nesting-Maschine muss her „

„Wie lassen sich Fertigungsabläufe optimieren?“ Diese Frage stellen sich Ernestine Jungbeck und ihr Sohn Norbert von der Schreinerei Küchenstudio Jungbeck immer wieder. „Man muss heute so viel automatisieren und digitalisieren, wie es nur geht“, davon sind die Schreinermeisterin und der Schreinermeister überzeugt. Aber das funktioniert nur mit einem gut abgestimmten Maschinenkonzept. „Nesting gehört bei uns unbedingt dazu.“

Schmalz wächst weiter

Schmalz wächst weiter

Fabulous 29: Seit Mitte Oktober 2022 ist die Schmalz-Familie nun an 29 Standorten vertreten.