Rund war gestern – neue Aufnahmebohrung für Sägeblätter

Mit einer neuen und ungewöhnlichen Aufnahmebohrung für Sägeblätter setzt Leuco ein deutliches Zeichen Richtung Präzision und Anwenderfreundlichkeit: die unrunde Form der easyFix-Kreissägenblätter reduziert die Auflagefläche und verhindert ein Verkanten beim Aufschieben des Blattes, sorgt für ruhigen Lauf und führt zu einer Sägequalität, die sich durch genaue Schnitte auszeichnet. Das hat uns neugierig gemacht und wir haben nachgefragt - Leuco Produktmanager Markus Erkenbrecher stand unserem Redaktionsteam zur Entstehungsgeschichte der easyFix-Aufnahmebohrung Rede und Antwort.
 Markus Erkenbrecher, Produktmanager bei Leuco für Kreissägeblätter
Markus Erkenbrecher, Produktmanager bei Leuco für KreissägeblätterBild: Leuco Ledermann GmbH & Co. KG

Herr Erkenbrecher, Leuco hat letztes Jahr im Sägeblattbereich mit der innovativen easyFix-Aufnahmebohrung für einigen Wirbel gesorgt, jetzt haben Sie Ihre Kreissägeblätter für vertikale Sägen mit der unrunden Bohrung ausgestattet und der Öffentlichkeit vorgestellt. Das klingt nach einer Erfolgsgeschichte?

Markus Erkenbrecher: In der Tat, die bisherigen Erfahrungen waren durchweg positiv und unsere Kunden konnten sich in der Praxis von den Vorteilen der unrunden Bohrung mit mehreren Berührungspunkten zur Welle überzeugen.

Und welche Vorteile wären das?

Erkenbrecher: Die unrunde Bohrung sorgt für einen runden Lauf…(schmunzelt). Die spezielle Form der Bohrung ermöglicht engere Toleranzen, die wiederum den erwähnten ruhigen Lauf gewährleisten. Letztendlich führt das alles zu einer besseren Sägequalität. Nicht zu vergessen, easyFix lässt sich leichter montieren, weil beim Aufschieben auf die Werkzeugaufnahme weniger Reibung auftritt und nichts verkanten kann.

Im Prinzip handelt es sich bei easyFix also um eine neue Technologie. Wer oder was gab den Ausschlag für die Entwicklung mit dieser speziellen Sägeblattbohrung? Immerhin haben Sie damit die klassische runde Aufnahmebohrung hinter sich gelassen?

Erkenbrecher: In der Tat. Meines Wissens handelt es sich um einen vollkommen neuen Ansatz, den es bisher noch nicht gegeben hat. Die Anregung dafür kam über den Vertrieb, der uns gleich eine Skizze mit dem ersten Entwurf mitgeliefert hat. Einige Kunden mit sehr alten Maschinen hatten aufgrund von Verschleiß und Beschädigungen der Wellen zunehmend Probleme mit dem Werkzeugtausch, mit unsauberen Arbeitsergebnissen und auch mehr Materialverbrauch. Dabei hat sich wieder mal gezeigt, wie wichtig technisch versierte Mitarbeiter mit einer soliden Wissensbasis für den Vertrieb sind. Und von welcher Bedeutung der enge Kontakt und Austausch mit unseren Kunden ist – auf diesem Weg haben wir schon häufiger direkt aus der Praxis konstruktive Anregungen bekommen.

 Mehr als ungewöhnlich: Die unrunde easyFix-Bohrung mit nur wenigen Berührungspunkten verhindert beim Aufschieben auf die Welle ein Verkanten des Blattes und sorgt zusammen mit den Hartmetallschneiden für saubere und ausrissfreie Schnittkanten.
Mehr als ungewöhnlich: Die unrunde easyFix-Bohrung mit nur wenigen Berührungspunkten verhindert beim Aufschieben auf die Welle ein Verkanten des Blattes und sorgt zusammen mit den Hartmetallschneiden für saubere und ausrissfreie Schnittkanten.Bild: Leuco Ledermann GmbH & Co. KG

Wie lange hat der Entwicklungsprozess bis zum fertigen Produkt gedauert?

Erkenbrecher: Die Anregung von Vertriebsseite kam 2017. Daraufhin haben unsere Entwickler aus praktischen Gründen die ersten Entwürfe und Versuche mit den unrunden Sägeblättern im Holzbereich für unsere Kappsägen gestartet.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Gataric Fotografie
Bild: Gataric Fotografie
Holzkopf im allerbesten Sinne

Holzkopf im allerbesten Sinne

Im Technologie- und Gewerbepark Eberswalde in der Nähe von Berlin entsteht das größte Holzmodulwerk Deutschlands – die neu entstandene Marke timpla der Renggli Deutschland GmbH setzt mit einer Produktionsfläche von 20.000m² neue Maßstäbe für die Fertigung klimafreundlicher und mehrgeschossiger Gebäude. Grund genug für ein Gespräch mit Geschäftsführer Roland Kühnel über die künftige Rolle von Holzmodulen beim Bau nachhaltiger Häuser.

Bild: Barbaric GmbH
Bild: Barbaric GmbH
Traditionelle Türen, 
moderne Maschinen

Traditionelle Türen, moderne Maschinen

Das 1936 gegründete Familienunternehmen Nießing aus dem Münsterland fertigt hochwertige Türen für den Innenbereich in exklusiver Möbelqualität. Ob massiv, furniert, HDF lackiert oder mit Alueinlage – der traditionsreiche Tischlerbetrieb setzt dabei auf hochmoderne Maschinen und Anlagen aus dem Hause Barbaric.