Anzeige

Anzeige

Anzeige

Lesedauer: 3 min
15. Oktober 2020
Holzschutz für den Tempel
Holzoberflächen im Außenbereich sind der Witterung das ganze Jahr hindurch ausgesetzt. Um ihre Optik und Funktionalität dauerhaft bewahren zu können, ist ein wirkungsvoller Schutz unerlässlich. In tropischen Klimazonen sind die Belastungen für Bauwerke aus Holz aufgrund erhöhter Luftfeuchtigkeit und intensiverer Sonneneinstrahlung noch einmal deutlich größer. Mit der Einmal-Lasur HSPlus hält Osmo Holz und Color auch für diese Herausforderung den passenden Oberflächenschutz bereit.
Bild: Osmo Holz und Color GmbH & Co. KG

‚Song of the Forest‘ ist das Wahrzeichen für die Holzindustrie in der Region Chiayi in Taiwan. Es ist ein Tempel für geistige Ruhe – ein Ort für die Ewigkeit. Die luftige Bauweise ergibt ein Spiel aus Licht und Schatten. Üppige Waldflächen prägen die Natur der Region und bilden gleichzeitig auch heute noch ihre wirtschaftliche Grundlage. Der Künstler Wang Wen-Chih setzte deshalb bei der Erstellung des imposanten und modernen Bauwerks neben Eisenbahnschwellen, Rattan, Kupfer und Felsen beim verwendeten Material vordergründig auf den nachwachsenden Rohstoff Holz. Die eiförmige Kuppel besteht hauptsächlich aus robustem Lärchenholz, welches zum optimalen Schutz gegen die besonderen Witterungsbedingungen mit der Osmo Einmal-Lasur HSplus im Farbton Lärche behandelt wurde. Der transparente, seidenmatte Holzanstrich auf Naturölbasis ist dank seiner hohen Ergiebigkeit und seiner schnellen Trocknung geradezu prädestiniert für den Einsatz bei einem Bauwerk dieser Größe. Er verleiht den Holzelementen – sowohl von der Außen- als auch von der Innenseite – eine offenporige, atmungsaktive Oberfläche und verhindert das Aufquellen des Holzes, wodurch die Haltbarkeit deutlich erhöht wird. Im Einklang mit der luftigen Bauweise und den natürlichen Materialien überzeugt auch die Osmo Einmal-Lasur HSPlus als naturbasierter Anstrich durch den Verzicht auf biozide Wirkstoffe und Konservierungsmittel und ist gesundheitlich unbedenklich für Mensch, Tier und Pflanze.

Hierzulande kommt die Einmal-Lasur HSPlus bei allen Holzoberflächen im Außenbereich wie Holzfassaden, Carports, Gartenmöbeln und Zäunen zum Einsatz. Durch den hohen Öl-Gehalt ist sie sehr ergiebig, ein Liter reicht bei einem Anstrich für 26qm. Sie ist in 13 verschiedenen Farbtönen von klassischem Kiefer oder Teak über Skandinavisch Rot und Tannengrün bis hin zu Ebenholz verfügbar und reißt nicht, blättert nicht und schuppt nicht ab.

Osmo Holz und Color GmbH & Co. KG
http://www.osmo.de

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: Schiffer & Sams GmbH & Co KG
Bild: Schiffer & Sams GmbH & Co KG
Das Gesamtkonzept zählt

Das Gesamtkonzept zählt

Die Paul Ott GmbH im österreichischen Lambach hat sich zwar ganz und gar dem Thema Kantenleimen verschrieben. Aber jeder weiß dort, dass es nicht vorteilhaft ist, diesen Arbeitsschritt isoliert zu betrachten. Die eine Lösung zum Bekanten gibt es nicht. Wichtig ist das Gesamtkonzept und vor allem der hohe Anspruch an Qualität und Flexibilität. Für Einzelmaschinen ebenso wie für Komplettanlagen gilt: Losgröße 1 muss genauso realisierbar sein wie die serielle Fertigung im Mehrschichtbetrieb. Alles ist möglich bei Bekantungsanlagen: von kompakt bis hoch automatisiert.

Bild: Institut für Werkzeugmaschinen, Universität Stuttgart
Bild: Institut für Werkzeugmaschinen, Universität Stuttgart
Trends für die Holzbearbeitung 2021

Trends für die Holzbearbeitung 2021

Anlässlich zum Digitalevent Ligna.Innovation Network (Ligna.IN) wurde vom Institut für Werkzeugmaschinen (IfW) der Universität Stuttgart eine Marktübersicht über CNC-Bearbeitungszentren erstellt. Die Studie enthält neben den technischen Neuerungen und Entwicklungen ein mehrseitiges Tabellenwerk mit den wichtigsten technischen Daten der momentan am Markt angebotenen Maschinen. In Diagrammen und Tabellen werden die Ergebnisse der Datenerhebung graphisch dargestellt und Trends erörtert.

Bild: Homag Group
Bild: Homag Group
8. Runde 
für den Champion

8. Runde für den Champion

WoodWOP (seit 1991) ist die erste werkstückorientierte Programmierlösung in der Holzbranche. Vorlagen mit Basiskonturen, wie hier zu sehen, machen die Programmierung von neuen Werkstücken um einiges einfacher. - Bild: Homag Group Seit dem Start wird WoodWOP in...

Bild: Kündig GmbH
Bild: Kündig GmbH
Meister jeder Disziplin

Meister jeder Disziplin

Mit der Kündig Technic-Perform-6 ist praktisch jede Bearbeitung vollautomatisiert und mit Losgröße 1 möglich. - Bild: Kündig GmbH Neben Industrieanlagen und Sonderanwendungen sind es in den letzten Jahren vermehrt auch Tischlereien, die beim Schleifmaschinenhersteller...

Bild: Leitz GmbH & Co. KG Werkzeugfabrik
Bild: Leitz GmbH & Co. KG Werkzeugfabrik
Bearbeitungskonzepte 
für erfolgreiche 
Möbelproduktion

Bearbeitungskonzepte für erfolgreiche Möbelproduktion

Küchen und Möbel haben sich verstärkt vom Gebrauchs- und Funktionsgegenstand hin zu Lifestyle-Objekten entwickelt. Entsprechend nimmt der Qualitätsanspruch an Material, Verarbeitungsgüte, Gebrauchswert und Optik immer mehr zu. Für produzierende Betriebe ist die daraus resultierende wachsende Materialvielfalt mit anspruchsvollen Oberflächen, Beschichtungen und Strukturen im Wesentlichen ausschlaggebend für die hohen Anforderungen an die eingesetzten Produktionstechnologien in der Durchlauftechnik. Vor allem mit Blick auf die Bearbeitungskosten sehen sich Produzenten gezwungen, ihre Fertigungsprozesse flexibel und effizient zu gestalten. Innovative Prozesse und langlebige Werkzeuge erweisen sich dabei als Garant für eine erfolgreiche Möbelproduktion.

Bild: ROEQ
Bild: ROEQ
Gesteigerte Nutzlast und Hebefähigkeiten von autonomen mobilen Robotern: ROEQ präsentiert zwei neue Produkte

Gesteigerte Nutzlast und Hebefähigkeiten von autonomen mobilen Robotern: ROEQ präsentiert zwei neue Produkte

ROEQ, der weltweit führende Anbieter von mobilen Roboterausrüstungen (MRE), hat zwei neue Aufsatzmodule mit dazugehörigem Zubehör auf den Markt gebracht. Diese erhöhen die Nutzlast und die Hebefähigkeiten der autonomen mobilen Roboter (AMR) des Branchenführers Mobile Industrial Robots (MiR) wesentlich. Dank des neuen ROEQ TMS-C1500 kann der AMR MiR1350 erstmals Traglasten von bis zu 1500 kg transportieren.

Anzeige