- Anzeige -
| News
Lesedauer: 2 min
27. November 2020
Holz-Handwerk connected
Bild: NuernbergMesse / Thomas Geiger

Die europäische Fachmesse für Maschinentechnologie und Fertigungsbedarf stellt die Weichen für den nächsten Termin: Mit einer neuen Tagefolge von Dienstag bis Freitag findet sie vom 29. März bis 1. April 2022 statt – wie gewohnt im Verbund mit der Fensterbau Frontale. Die Anmeldung für Aussteller beginnt ab Frühjahr 2021. In der Zwischenzeit bilden die Online-Kanäle der Messe unter dem Motto ‚Holz-Handwerk connected‘ Anlaufstellen für alle Brancheninteressierten, um sich zu vernetzen und über aktuelle Trends und Produkte auf dem Laufenden zu bleiben.

Stefan Dittrich, Leiter Holz-Handwerk connected bei der Nürnberg Messe, zur Kampagne: „Um die Zeit bis zum nächsten Messetermin zu überbrücken, bündeln wir relevante Brancheninformationen online. Das Angebot ‚Holz-Handwerk connected‘ will beim Aufbau und Pflegen von Geschäftsbeziehungen unterstützen, Know-how vermitteln und über aktuelle Trendthemen informieren.“ So sind in der Aussteller- und Produktdatenbank nach wie vor alle Profile und Kontaktdaten der für die Messe 2020 angemeldeten Unternehmen abrufbar. Branchenakteure stellen zudem Inhalte für den Newsroom bereit. „Die Social Media Kanäle der Messe werden nun sukzessive erweitert, um auch hier kontinuierlich Produkte und Neuigkeiten teilen und mit der Branche in Kontakt bleiben zu können. Klar bleibt aber auch: Nichts kann den persönlichen Austausch ersetzen. Umso mehr freuen wir uns darauf, im kommenden Frühjahr endlich mit unseren Ausstellern in die Planung der Holz-Handwerk connected 2022 zu starten“, so Dittrich weiter.

Thematik: Holzbau
| News
NürnbergMesse GmbH
www.holz-handwerk.de/bridgingthegap

Das könnte Sie auch interessieren

Smarte Getriebe integrieren

Smarte Getriebe integrieren

Ausfallrisiken antizipieren, Wartungsbedarf erkennen, Verfügbarkeit vorhersagen, Ausschuss vermeiden, bevor er entsteht – intelligente Getriebe sind in Verbindung mit digitalen, smarten Services in der Lage, dies und vieles mehr zu leisten. Der Maschinenbau hat das Mehrwert-Potenzial erkannt und steht vor der Herausforderung, smarte Produkte und Services kommunikations- und informationstechnisch in die digitale Infrastruktur seiner Maschinen und Anlagen zu integrieren. Im IIoT-Ökosystem bieten sich Umsetzungskonzepte beispielsweise über ein Edge-Device oder über die SPS an.

mehr lesen

Roboter im Holzhandwerk integrieren

Roboter könnten große Hilfen in handwerklichen Betrieben der Holzbearbeitung leisten. Dafür wird in einem großangelegten Verbundprojekt eine hochautomatisierte Roboterzelle entwickelt. In der HOB veröffentlichen die Projektbeteiligten einen Überblick der Projektentwicklung und zeigen, wie über virtuelle und erweiterte Realität die Integration der roboterbasierten Holzbearbeitung in Handwerksbetrieben voran getrieben wird.

mehr lesen

Sägespäne & Smartphone: Das Ökosystem der Holzbranche

Wie können Produktionsleiter mithilfe digitaler Tools die Fertigung effizienter gestalten? Eine Antwort darauf ist Tapio. Im übertragenen Sinne treffen hier Sägespäne auf das Smartphone. Der Vorteil des offenen Ökosystems der Holzbranche ist, dass Daten aus der Produktion an einem Ort in Tapio zusammen kommen. Von dort kann jeder Betrieb selbst entscheiden, was mit den Daten passiert, und für welche Anwendung die Daten freigegeben und genutzt werden. Wie funktioniert das?

mehr lesen