Weinig-Tochter Raimann Holzoptimierung bleibt in Freiburg

Umzug im gleichen Ort

Im letzten Jahr war die Verlagerung der Weinig-Tochterfirma Raimann Holzoptimierung von Freiburg nach Illertissen im Gespräch. Jetzt ist klar, Raimann bleibt in Freiburg – und bekommt Ende des Jahres neue, moderne Räume.

Produktion, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden von Freiburg-Hochdorf nach Malterdingen umziehen. Der neue Standort ist nur wenige Kilometer vom bisherigen entfernt. Wie Detlev Huber, Geschäftsführer von Raimann, mitteilte, habe der Vorstand zusammen mit der Belegschaft ein tragfähiges Konzept entwickelt, um den Standort in Freiburg langfristig zu sichern.

Damit gehen umfangreiche Neuerungen und Investitionen einher. Der neue Sitz wird eine vergleichbare Größe zum bisherigen Standort haben, aber vollständig renoviert werden und mit einem modernen Lager sowie neuen Softwaretools (u.a. ein ERP- und PDM-System) ausgestattet werden. Zusammen mit weiteren Maßnahmen soll die Produktion deutlich flexibler werden.

Die Mitarbeiter begrüßen die Entscheidung, die ihnen nicht nur den heimatnahen Arbeitsplatz sichert, sondern diesen auch deutlich modernisiert. Für den Vorstand hingegen ist der Beschluss einerseits das Signal, dass die durch Corona verursachten Herausforderungen überwunden sind. Andererseits ist es die logische Konsequenz, die sich aus der Neuaufstellung mit der viaWeinig-Strategie und ihrer konsequenten Ausrichtung am Kunden ergibt. Denn die Auftragslage im holzverarbeitenden Sektor boomt und mit ihr die Nachfrage nach Produkten und Lösungen, die diese Verarbeitung ermöglichen. Um seinen Kunden bestmöglich zur Seite zu stehen, braucht es Produktionskapazitäten, die Weinig mit dieser Entscheidung ausbaut.

Im Dezember 2021 soll der Umzug losgehen und schon im Januar 2022 abgeschlossen sein.

Weinig Vertrieb und Service GmbH & Co. KG

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Bild: DGM
Bild: DGM
Team 7 tritt Klimapakt bei

Team 7 tritt Klimapakt bei

Der Möbelhersteller Team 7 aus Ried im Innkreis im Westen Oberösterreichs hat sich dem ‚Klimapakt für die Möbelindustrie‘ der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM) angeschlossen.

Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Digitales Auge der modernen Produktion

Digitales Auge der modernen Produktion

Ein wichtiger Faktor bei der Produktivitätssteigerung ist die technische Verfügbarkeit von Produktionsanlagen – das ist wohl für alle eine bekannte Weisheit. Wie aber steigern, wenn wir keine Daten haben auf deren Basis wir analysieren können, wo noch Steigerungspotential in der Produktion vorhanden ist. Diese Daten zu sammeln, aufzubereiten und so zu visualisieren, dass Zusammenhänge in der Fertigung transparenter werden, darauf zielt die neue IoT-Plattform ‚intelligent data analytics‘, kurz ‚ida‘, der G. Kraft Maschinenbau GmbH ab.

Bild: JustLaser GmbH
Bild: JustLaser GmbH
Alleinstellungsmerkmal mit Lichtgeschwindigkeit

Alleinstellungsmerkmal mit Lichtgeschwindigkeit

Spätestens seit 2021 ist jedem bewusst: Holz ist ein kostbarer Werkstoff. So muss in der Produktherstellung auf minimalen Ausschuss mit maximaler Gewinnerzielung geachtet werden. Gleichzeitig versuchen sich gerade kleine und mittelständische Unternehmen im holzverarbeitenden Handwerk und der Industrie vom Markt abzuheben und Alleinstellungsmerkmale zu generieren. Ein solches Merkmal kann die Laser-Bearbeitung des Holzes erzeugen.

Bild: TQ-Systems GmbH
Bild: TQ-Systems GmbH
Kollaborative Roboter

Kollaborative Roboter

Vollholzmöbel-Fertigung und modernste Roboter-Lösungen – im Handwerksbetrieb Holocher im malerischen Waltenhofen im Allgäu zeigt sich, wie sich diese beiden Elemente erfolgreich kombinieren lassen. Die kollaborative Robotik-Lösung von TQ übernimmt monotone, körperlich anstrengende Prozesse wie etwa das Leimen von Holzelementen. Die Mitarbeitenden können sich jetzt verstärkt um das Design, die Qualitätssicherung und die Feinarbeiten kümmern.

Bild: TH Rosenheim
Bild: TH Rosenheim
Mahlplatten für die 
richtige Fasergeometrie

Mahlplatten für die richtige Fasergeometrie

Holzfaserdämmstoffe gehören praktisch selbstverständlich zum Neubau und zur Sanierung von Gebäuden. Als Dämmstoffe kommen z.B. Buchenholzfasern in Frage. Zur Produktion von Holzfasern für die Dämmstoffherstellung stehen jetzt besonders ressourcen- und energieeffiziente Mahlscheiben zur Verfügung, die inzwischen auch industriell eingesetzt werden. Holzfasern lassen sich damit mit reduziertem elektrischen Energiebedarf herstellen und eignen sich besser für die Dämmstoffherstellung.

Bild: Mike Beier / Reichenbacher Hamuel GmbH
Bild: Mike Beier / Reichenbacher Hamuel GmbH
Verkehrt herum denken

Verkehrt herum denken

Die Schalung ist eine Form, in die Frischbeton zur Herstellung von Betonbauteilen eingebracht wird und die nach dem Erhärten entfernt wird. Jede Form ist dabei eine Herausforderung, denn Planer und Architekten brauchen gestalterische Freiheiten zur Schaffung attraktiver Lebensräume. Bei Balkon- und Treppenschalungen kommt es auch auf Oberflächenqualitäten an. Je nach ihrer Form sind diese aufgrund verschiedener Winkel komplex. Deshalb macht es einen beachtlichen Unterschied, ob die Schalung aus einer oder mehreren Platten hergestellt wird.

Anzeige

Anzeige