Weinig-Tochterunternehmen Raimann

Am neuen Standort angekommen

Das neue Lagersystem für optimierte Abläufe
Das neue Lagersystem für optimierte AbläufeBild: Weinig Gruppe

Zu Beginn des Jahres ist die Weinig-Tochter Raimann Holzoptimierung GmbH & Co. KG von ihrem bisherigen Produktionsstandort Freiburg in ihre neuen Räume in Malterdingen umgezogen. Nur 17km vom bisherigen Standort und je zwei Minuten vom nächsten Bahnhof sowie der nächsten Autobahnanbindung entfernt, ist die neue, komplett modernisierte Produktionsstätte darauf ausgelegt, weiteres Wachstum in Produktion und Belegschaft zu ermöglichen.

Das Tochterunternehmen des führenden Technologieanbieters für die holz- und holzwerkstoffverarbeitende Industrie ist schon seit mehr als 150 Jahren in der Region um Freiburg verankert. Bereits im Sommer letzten Jahres wurde der Umzug Raimanns von Freiburg in das 17km nördlich gelegene Malterdingen angekündigt. Über den Jahreswechsel wurde er nun vollzogen.

Dabei sind nicht nur die Maschinen und Büroräumlichkeiten verlagert worden. Auf Grund des ortsnahen Umzugs ist auch die komplette Belegschaft erhalten geblieben und hat den Schritt mitgetragen. Sven Niedermüller, Produktmanager für den Bereich Zuschnitt (Auftrennen), sagt, er und die anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freuten sich über die Veränderung und die daraus resultierenden Möglichkeiten. Sie zeige ihnen nicht nur eine langfristige Perspektive für und mit der Firma auf. Durch den Umzug in renovierte und sanierte Gebäude mit ergonomischen Arbeitsplätzen habe man auch einen sehr erfreulichen Zugewinn in der Arbeitsumgebung erhalten.

Mit dem Umzug wurde ein umfassendes Modernisierungskonzept eingeläutet, das über die Gebäudeinfrastruktur weit hinausgeht. Man habe den Weg in Richtung papierlose Fertigung angestoßen und arbeite an verschiedenen Stellschrauben für eine ökologisch nachhaltigere Industrie. Die Umstellung der Heizung (gegenwärtig Gas-basiert) ist da nur ein Schritt in der Planung. Dass die Mitarbeiter unkompliziert und umweltfreundlich mit der Bahn kommen können (Malterdingen verfügt über einen direkten Anschluss nach Freiburg), kommt diesen Bestrebungen weiter zugute.

Raimann hat weiteres Wachstum zum Ziel ausgegeben. Einige Produktionsbereiche, wie die Bandsägen-Montage, haben in Malterdingen eine eigene Linie bekommen, um aktuelle und künftige Marktnachfragen bestmöglich bedienen zu können. Um dies zu erreichen, will man auch die Belegschaft erweitern. Man sei bereits jetzt dabei, die Anzahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu erhöhen, teilt Raimann-Geschäftsführer Detlev Huber mit. Es seien eine Vielzahl an Stellen ausgeschrieben, vor allem im Bereich der Elektrowerkstatt, der Elektroinstallation und der Montage. Aber auch über Initiativbewerbungen freue man sich, heißt es weiter.

Für Freiburg und Umgebung bedeutet das, einen starken, wachsenden Arbeitgeber in der Region zu haben. Die holzverarbeitende Industrie hingegen kann sich wie gewohnt auf die qualitativen und leistungsstarken Raimann-Produkte und die bekannte Systemkompetenz der Weinig Gruppe freuen.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Bild: KD Busch/Compamedia
Bild: KD Busch/Compamedia
Flex Top-Innovator 2022

Flex Top-Innovator 2022

Ehrung auf dem Deutschen Mittelstands-Summit: Ranga Yogeshwar würdigt Flex-Elektrowerkzeuge aus Steinheim anlässlich ihres Erfolges beim Innovationswettbewerb TOP 100. Die Preisverleihung im Rahmen des Summit hat am Freitagabend, 24. Juni, in Frankfurt am Main für alle Mittelständler stattgefunden, die am Jahresanfang mit dem TOP 100-Siegel ausgezeichnet worden sind.

Bild: VDMA e.V.
Bild: VDMA e.V.
„Kurzarbeit braucht keine Sonderregeln mehr!“

„Kurzarbeit braucht keine Sonderregeln mehr!“

Zu den Plänen von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil, die Sonderregelungen zur Kurzarbeit um weitere drei Monate zu verlängern, erklärt VDMA-Präsident Karl Haeusgen: „Die Kurzarbeit hat sich während der Corona-Krise erneut als wichtiges Instrument bewährt, um den Beschäftigten ihren Arbeitsplatz und den Unternehmen bewährte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu sichern.

Bild: DGM
Bild: DGM
Team 7 tritt Klimapakt bei

Team 7 tritt Klimapakt bei

Der Möbelhersteller Team 7 aus Ried im Innkreis im Westen Oberösterreichs hat sich dem ‚Klimapakt für die Möbelindustrie‘ der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM) angeschlossen.

Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Digitales Auge der modernen Produktion

Digitales Auge der modernen Produktion

Ein wichtiger Faktor bei der Produktivitätssteigerung ist die technische Verfügbarkeit von Produktionsanlagen – das ist wohl für alle eine bekannte Weisheit. Wie aber steigern, wenn wir keine Daten haben auf deren Basis wir analysieren können, wo noch Steigerungspotential in der Produktion vorhanden ist. Diese Daten zu sammeln, aufzubereiten und so zu visualisieren, dass Zusammenhänge in der Fertigung transparenter werden, darauf zielt die neue IoT-Plattform ‚intelligent data analytics‘, kurz ‚ida‘, der G. Kraft Maschinenbau GmbH ab.

Bild: JustLaser GmbH
Bild: JustLaser GmbH
Alleinstellungsmerkmal mit Lichtgeschwindigkeit

Alleinstellungsmerkmal mit Lichtgeschwindigkeit

Spätestens seit 2021 ist jedem bewusst: Holz ist ein kostbarer Werkstoff. So muss in der Produktherstellung auf minimalen Ausschuss mit maximaler Gewinnerzielung geachtet werden. Gleichzeitig versuchen sich gerade kleine und mittelständische Unternehmen im holzverarbeitenden Handwerk und der Industrie vom Markt abzuheben und Alleinstellungsmerkmale zu generieren. Ein solches Merkmal kann die Laser-Bearbeitung des Holzes erzeugen.

Bild: TQ-Systems GmbH
Bild: TQ-Systems GmbH
Kollaborative Roboter

Kollaborative Roboter

Vollholzmöbel-Fertigung und modernste Roboter-Lösungen – im Handwerksbetrieb Holocher im malerischen Waltenhofen im Allgäu zeigt sich, wie sich diese beiden Elemente erfolgreich kombinieren lassen. Die kollaborative Robotik-Lösung von TQ übernimmt monotone, körperlich anstrengende Prozesse wie etwa das Leimen von Holzelementen. Die Mitarbeitenden können sich jetzt verstärkt um das Design, die Qualitätssicherung und die Feinarbeiten kümmern.

Bild: TH Rosenheim
Bild: TH Rosenheim
Mahlplatten für die 
richtige Fasergeometrie

Mahlplatten für die richtige Fasergeometrie

Holzfaserdämmstoffe gehören praktisch selbstverständlich zum Neubau und zur Sanierung von Gebäuden. Als Dämmstoffe kommen z.B. Buchenholzfasern in Frage. Zur Produktion von Holzfasern für die Dämmstoffherstellung stehen jetzt besonders ressourcen- und energieeffiziente Mahlscheiben zur Verfügung, die inzwischen auch industriell eingesetzt werden. Holzfasern lassen sich damit mit reduziertem elektrischen Energiebedarf herstellen und eignen sich besser für die Dämmstoffherstellung.

Anzeige

Anzeige