Version 25 verfügbar

Pytha aktualisiert 3D-CAD Software

Pytha Lab bietet mit seinem bewährten 3D-CAD-System eine leistungsstarke Software für Schreiner, Ladenbauer, Möbeldesigner und Innenarchitekten. Mit der neuen und optimierten Version 25 werden alle Bereiche von der Planung über die Präsentation bis hin zur Produktion abgedeckt.
 Die neue und optimierte Pytha-Version 25 deckt alle Bereiche von der Planung über die Präsentation bis hin zur Produktion ab.
Die neue und optimierte Pytha-Version 25 deckt alle Bereiche von der Planung über die Präsentation bis hin zur Produktion ab.Bild: Pytha Lab GmbH

Die aktuelle Version verfügt über eine neue Programmierschnittstelle, die es den Anwendern erlaubt, individuelle Zusatzkomponenten selbst zu entwickeln oder in Auftrag zu geben. Damit kann der Nutzer eigene Generatoren und Konfiguratoren gemäß seinen betrieblichen Anforderungen erstellen. Mit den neuen Plugins lassen sich in wenigen Minuten ganze Küchen konfigurieren, Büroeinrichtungen gestalten und komplexe Treppenkonstruktionen erzeugen, die nahtlos an die Produktion übergeben werden können. Einige leistungsstarke Plugins wie beispielsweise der Küchenwizard und ein Treppengenerator werden mit dem Modul „Generatoren“ mitgeliefert und ermöglichen die effiziente und schnellere Planung zeitaufwendiger Projekte.

Auch im Bereich der Präsentation punktet das System mit einer neuen, voll integrierten Render-Engine, die High-End Visualisierungen direkt im Modellierer erlaubt. In Sekundenschnelle erzeugt Pytha fotorealistische Bilder. Im Anschluss kann sofort weiter konstruiert werden. Jeder Anwender kann mit geringem Aufwand hochwertige Ergebnisse erzielen. Eine Fachkraft wird hierfür nicht benötigt, die Beleuchtung der Szene erfolgt einfach und unkompliziert. Das sogenanntes Denoising, ein intelligenter Rauschfilter, ermöglicht innerhalb von wenigen Sekunden das Generieren eines fertigen Bildes. Dadurch kann der Nutzer schon mit der Basis-Version Projekte ohne großen zeitlichen Aufwand in fotorealistischer Qualität rendern und überzeugende Präsentationen erstellen.

Phyta bietet auch im Bereich der Fertigung eine Vielzahl leistungsstarker Neuerungen und vereinfacht die Produktion individueller Entwürfe stark. Der Etikettendruck wurde komplett überarbeitet, bei Arbeiten mit Nesting sorgt ein automatisch erzeugtes Übersichtsblatt für Ordnung und bei Verpackung und Montage hilft das Zusammenspiel von Teilelisten und Labeln. Dank intelligenter SVG-Schnittstelle kann mit Version 25 auch die handgeführte CNC-Fräse Shaper Origin angesteuert werden.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Homag GmbH
Bild: Homag GmbH
„Auch die Qualitätsprüfung wird automatisiert“

„Auch die Qualitätsprüfung wird automatisiert“

In der Evolution des Losgröße-1-Zuschnitts macht die Homag Plattenaufteiltechnik den nächsten Schritt. Der Sägenspezialist bietet für seine Robotersägen jetzt auch eine vollautomatisierte Überwachung der Schnittqualität an. MSQ heißt die neue Technologie – sprich: Messsystem Schnittqualität. Über diese Innovation und den praktischen Nutzen, den sie bringt, hat die HOB Redaktion mit den beiden Homag Experten Jörg Hamburger, Leiter Produktmanagement, und Sven Wirth, Leiter Entwicklung, gesprochen. Ein Interview.

Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen der Universität Stuttgart
Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen der Universität Stuttgart
Steuerbare 
Aufspannung gefragt

Steuerbare Aufspannung gefragt

Roboter besitzen ein großes Potential, die Fertigung in handwerklichen Betrieben der Holzbearbeitung effizienter und flexibler zu gestalten. In einem Verbundprojekt am ISW der Uni Stuttgart entsteht eine Pilotanlage. In der HOB berichten die Projektpartner regelmäßig über die Fortschritte. Dieser Artikel befasst sich mit den Anforderungen an die Spanntechnik und einer möglichen Lösung in Form von automatisiert rekonfigurierbaren Systemen.

Bild: Krüsi Maschinenbau AG
Bild: Krüsi Maschinenbau AG
Individuelle Bauteile 
effizient gefertigt

Individuelle Bauteile effizient gefertigt

Das Maschinencenter PowerCut MC-15 von Krüsi Maschinenbau kann in einer Aufspannung Holzbauteile von allen sechs Seiten komplett bearbeiten. Das Ergebnis: Bis zu 15 Prozent schnellere Bearbeitungen und niedrigere Kosten im Vergleich zu bisherigen Abbundcentern. Die Hydraulik der Durchlaufmaschine hat das Unternehmen gemeinsam mit seinem langjährigen Partner Bosch Rexroth ausgelegt.