Q-Cut-Sägeblätter

Beste Fertigschnittqualität

Die Stärke der Q-Cut-Familie von Leuco ist eine sehr gute Schnittqualität. Die Sägeblätter für horizontale Plattenaufteilsägen weisen zudem lange Standwege auf. Anwender schätzen das gute Preis-Leistungsverhältnis. Hohe Schnittqualität mit ausgezeichneter Wirtschaftlichkeit verbindet Q-Cut in Kombination mit dem Ritzkreissägeblatt mit der konischen Hohlrückengeometrie.
 Die Q-Cut G6 ist die Rennertype der Q-Cut-Familie. Sie kommt bei Fertigschnitten in folienbelegten, kunststoffbeschichteten oder furnierten Holzwerkstoffen zum Einsatz.
Die Q-Cut G6 ist die Rennertype der Q-Cut-Familie. Sie kommt bei Fertigschnitten in folienbelegten, kunststoffbeschichteten oder furnierten Holzwerkstoffen zum Einsatz. – Bild: Leuco Ledermann GmbH

Sägeblätter aus der Q-Cut-Familie werden für Einzel- und Paketschnitte bis zu 80 Millimetern Schnitthöhe eingesetzt, bei denen Fertigschnittqualität gefragt ist. Grund dafür ist das schwingungsreduzierte Stammblatt. Dadurch ist die Laufruhe hoch, die Schnittkanten sind sauber und ausrissfrei.

Lange Standwege im Standardsortiment

Der von Leuco verwendete Hartmetallschneidstoff ist bruch- und schlagresistent. Deshalb sind die Standwege vergleichsweise lang. Je nach Material erreichen die Sägeblätter bis zu 5.000 Laufmeter. Die Sägeblätter sind Teil des Standardsortiments und die Anschaffungskosten sind relativ gering. Betriebe, die das Sägeblatt einsetzen, überzeugt das Preis-Leistungs-Verhältnis.

 Q-Cut-Plattenaufteilsägeblätter werden für Einzel- und Paketschnitte bis 80mm eingesetzt.
Q-Cut-Plattenaufteilsägeblätter werden für Einzel- und Paketschnitte bis 80mm eingesetzt. – Bild: Leuco Ledermann GmbH

Verschiedene Ausführungen für Anwender

Leuco hat vier Varianten der Q-Cut-Familie im Standardsortiment:

  • Mit der Q-Cut G6 liefert Leuco Fertigschnittqualität im Durchmesserbereich 280-520 Millimeter.
  • Wenn zusätzlich Geräuschminimierung gefragt ist, ist die Q-Cut G6 nn-System die richtige Wahl.
  • Wer Sperrhölzer, furnierte Holzwerkstoffe, Platten mit empfindlichen Deckschichten oder Leichtbauplatten bearbeitet, sollte zur Q-Cut G5 greifen.
  • Die Q-Cut TR-F K für Anti-Fingerprintmaterialien und Kunststoffe rundet das Fertigschnittsortiment von Leuco ab.

Q-Cut und Ritzkreissägeblatt

Zum Q-Cut passt ideal das Ritzkreissägeblatt mit der konischen Hohlrückengeometrie. Das Werkzeug überzeugt durch hohe Schnittqualität und ausgezeichnete Wirtschaftlichkeit. Denn Leuco kombiniert mit dem Ritzer lange Standwege mit niedrigen Kosten.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Gataric Fotografie
Bild: Gataric Fotografie
Holzkopf im allerbesten Sinne

Holzkopf im allerbesten Sinne

Im Technologie- und Gewerbepark Eberswalde in der Nähe von Berlin entsteht das größte Holzmodulwerk Deutschlands – die neu entstandene Marke timpla der Renggli Deutschland GmbH setzt mit einer Produktionsfläche von 20.000m² neue Maßstäbe für die Fertigung klimafreundlicher und mehrgeschossiger Gebäude. Grund genug für ein Gespräch mit Geschäftsführer Roland Kühnel über die künftige Rolle von Holzmodulen beim Bau nachhaltiger Häuser.

Bild: Barbaric GmbH
Bild: Barbaric GmbH
Traditionelle Türen, 
moderne Maschinen

Traditionelle Türen, moderne Maschinen

Das 1936 gegründete Familienunternehmen Nießing aus dem Münsterland fertigt hochwertige Türen für den Innenbereich in exklusiver Möbelqualität. Ob massiv, furniert, HDF lackiert oder mit Alueinlage – der traditionsreiche Tischlerbetrieb setzt dabei auf hochmoderne Maschinen und Anlagen aus dem Hause Barbaric.

Bild: Universal Robots (Germany) GmbH
Bild: Universal Robots (Germany) GmbH
Sensible Multitalente

Sensible Multitalente

Ob bohren, beladen oder schleifen – in der Holzbearbeitung lassen sich dank modernster Technik Aufgaben an kollaborierende Roboter delegieren, die bisher von geschultem Personal ausgeführt werden mussten. Durch den Einsatz der sogenannten Cobots entlasten Betriebe ihre Mitarbeiter von monotonen, zeitraubenden und anstrengenden Arbeitsschritten. So können sich die Fachkräfte verstärkt den anspruchsvollen Seiten ihres Handwerks widmen. Kurze Amortisationszeiten und eine einfache Handhabung machen die flexiblen Helfer selbst für kleine und mittlere Betriebe attraktiv, wie Beispiele aus der Praxis zeigen.